Stürmer-Start zurück in Dortmund

Lacher garantiert: Erling Haaland nimmt BVB-Teamkollegen aufs Korn

Erling Haaland ist zurück. Im regnerischen Dortmund lässt der Stürmer sich nicht die Laune verhageln. Und nimmt den BVB-Kollegen Mo Dahoud aufs Korn.

Dortmund - Erling Haaland ist zurück. Schon am Dienstag (13. Juli) absolvierte der Stürmer von Borussia Dortmund die Leistungstests im Rahmen der Saison-Vorbereitung.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktueller Verein (Position)Borussia Dortmund – BVB (Stürmer)

BVB-Stürmer Erling Haaland ist zurück in Dortmund: Maloche statt Mykonos

Die Palmen von Mykonos lässt BVB-Star Erling Haaland nach seinem Urlaub hinter sich. Jetzt startet er mit Vollgas zurück in den Bundesliga-Alltag. Wie gewohnt teilte der extrovertierte Stürmer diesen Umstand auf Instagram mit.

„Sonnenbrillen und schicke Klamotten sind Geschichte“, schrieb er an seine 10,1 Millionen Follower gerichtet. Ein lachender Smiley durfte nicht fehlen, war Erling Haaland am Mittelmeer doch stets mit gewagten Outfits aufgefallen. „Zurück zur Arbeit mit meinen Kumpels.“

BVB-Stürmer Erling Haaland: Vom Kuhstall in Norwegen zurück nach Dortmund

Statt kunterbuntem Flamingo-Outfit, das auch schon den BVB-Kollegen Mats Hummels zum Lachen brachte, trug er nun ganz sportlich-schlicht eine kurze graue Trainingshose und blauen Kapuzenpulli. Natürlich hatte der Instagram-Beitrag aber wieder eine Besonderheit zu bieten.

Denn die Szenen auf den Instagram-Fotos spielen sich in einem Kuhstall und auf der Weide in seiner Heimat Norwegen ab. Gut gelaunt füttert Erling Haaland die Tiere. Am Montag kehrte Erling Haaland dann endgültig nach Dortmund zurück.

BVB-Stürmer Erling Haaland ist aus dem Urlaub nach Dortmund zurückgekehrt.

BVB: Erling Haaland zeigt sich mit Schnurrbart auf Instagram – und foppt Mahmoud Dahoud

Am Dienstag folgten die Leistungstests. Und der nächste kuriose Instagram-Beitrag ließ nicht lange auf sich warten. Diesmal machte der BVB-Blondschopf in einer Insta-Story sein inzwischen üppiges Haar zum Thema.

„Soll ich meine Haare schneiden? Ja oder Nein?“, sinnierte er. Dabei präsentierte er sich, der Teilzeit-Paradiesvogel, ganz im Stile des Kollegen Mahmoud Dahoud mit angeklebtem schwarzen Schnurrbart.

BVB: Zeit für einen Haarschnitt bei Erling Haaland? Expertise von Mahmoud Dahoud gefragt

Der BVB-Mittelfeldspieler ließ sich in der vergangenen Saison häufiger einen Schnauzer stehen. Die optische Auffälligkeit gepaart mit wallender Mähne hat bei Erling Haaland offenbar Eindruck hinterlassen.

Deshalb holt er sich scherzhaft die Meinung seines Kumpels ein: „Was meinst du, Mo Dahoud?“ Ob die Zeit für einen Haarschnitt gekommen ist? Fakt ist: Auch im verregneten Deutschland lässt Erling Haaland sich nicht die Laune verhageln.

BVB: Regnerisches Wetter in Dortmund verhagelt Star-Stürmer Erling Haaland die Laune nicht

Die finale Szene der Insta-Story zeigt ihn auf der Terrasse seines Appartments am Phoenix-See. Wie beim Unwetter in NRW schüttete es auch in Dortmund wie aus Kübeln. Platzregen im Ruhrpott statt Sonne, Strand und Meer in luxuriösen Outftits – jetzt hat der Alltag Erling Haaland wieder.

Der BVB-Stürmer nimmt es sportlich und quittiert die Lage mit einem erhobenen Daumen. „Tag eins“, schreibt er. „Bereit für die Reise.“ Seine Fans können ihn vielleicht schon am Samstag (17. Juli) im Stadion oder live im TV und Stream verfolgen. Der BVB spielt dann im Cup der Traditionen zwei jeweils 45-minütige Testspiele.

BVB-Stürmer Erling Haaland: Transfer-Offensive des FC Chelsea läuft wohl ins Leere

Um 15 Uhr geht es gegen den MSV Duisburg, um 16 Uhr gegen den VfL Bochum. Am 23. Juli geht es für den Tross von Borussia Dortmund dann ins Trainingslager nach Bad Ragaz.

Mit Erling Haaland, der dem BVB trotz Transfer-Offensive des FC Chelsea in der kommenden Saison weiter erhalten bleiben soll. Obwohl Roman Abramowitsch, der milliardenschwere Besitzer der Londoner, angeblich 175 Millionen Euro für eine Verpflichtung locker machen wird, wollen die Dortmunder ihren außergewöhnlichen Stürmer derzeit nicht abgeben.

Rubriklistenbild: © Ralf Ibing/firo Sportphoto/pool via Kirchner-Media