Falschmeldung über Tod

BVB: Haaland-Transfer gefährdet – Krankheit von Mino Raiola hat Auswirkungen

Um Haaland-Berater Mino Raiola steht es offenbar nicht gut. Zwar ist er am Leben, jedoch plagt ihn eine schwere Krankheit.

Dortmund – Die Nachricht vom vermeintlichen Tod des Star-Beraters Mino Raiola verbreitete sich am Donnerstag (28. April) wie ein Lauffeuer. Ebenso wie die Meldung seiner plötzlichen Auferstehung – denn der 54-Jährige ist gar nicht verstorben. Fakt ist aber: Der Spielervermittler von BVB-Stürmer Erling Haaland ist schwer krank. Das droht jetzt Auswirkungen auf die Transfer-Gespräche mit Borussia Dortmund zu haben.

PersonMino Raiola
Geboren4. November 1967 (Alter 54 Jahre), Nocera Inferiore, Italien
BerufBerater/Spielervermittler

BVB: Haaland-Transfer gefährdet – Krankheit von Mino Raiola hat Auswirkungen

Dass es um den 54-Jährigen aktuell nicht gut aussieht, bestätigten zum einen seine rechte Hand José Fortes Rodriguez und ein Arzt, der Mino Raiola bei seinem Krankenhaus-Aufenthalt aufgrund einer Lungenkrankheit im Januar betreute. Zwar rücken angesichts einer schweren Krankheit Transfer-Geschäfte zwar in den Hintergrund, in der Fußballwelt spielen sie dennoch eine Rolle.

Und der Haaland-Transfer vom BVB zu Manchester City oder Real Madrid, die beiden heißesten Anwärter für den begehrten Linksfuß, sollte gerade in die finale Phase gehen. Doch die Verhandlungen drohen jetzt zu stocken.

BVB-Transfer von Erling Haaland: Kranker Mino Raiola zieht in seiner Agentur die Strippen

Zwar hat Raiola seine erfolgreiche Agentur One Sarl in seinem Rücken. Doch er ist Kopf und Lenker hinter dem Ganzen, sein Ausfall hat Auswirkungen auf die ganze Arbeit. Sport1 erklärte er einst: „Schauen Sie, ich habe eine kleine, aber feine Agentur, wir sind nur zu fünft hier. Es ist quasi ein Familienbetrieb.“

Neben seiner rechten Hand José Fortes Rodriguez, sein Neffe, sein Sohn, eine Rechtsanwältin und eine Pressesprecherin bei One Sarl. Die Strippen bei den großen Deals wie beim BVB-Stürmer Erling Haaland, aber auch Paul Pogba oder Zlatan Ibrahimović zählen zu seinen Klienten, zieht der berüchtigte Berater aber selbst.

Die Krankheit von Mino Raiola (l.)kann jetzt auch Auswirkungen auf den Transfer von BVB-Star Erling Haaland haben.

Erling Haaland: Berater von BVB-Star kümmert sich um seine Spieler – Auswirkungen für Dortmund

„Ich habe immer das Credo verfolgt. Wie würde ich handeln, wenn der Spieler mein Sohn wäre? Für meine Söhne will ich schließlich nur das Beste“, erklärte er Sport1.

Wenn Mino Raiola die Geschäfte nicht aus dem Krankenbett stemmen will – oder kann –, drohen deswegen die Transfer-Gespräche von Erling Haaland und Paul Pogba ins Stocken zu geraten. Geschäftlich gesehen sicherlich bitter für Borussia Dortmund – immerhin braucht der BVB zeitnah Planungssicherheit, um einen Stürmer-Nachfolger holen zu können, sollte es zu einem Wechsel des Norwegers kommen.

Menschlich gesehen steht die Gesundheit natürlich im Vordergrund. Und bei dem Berater sind derzeit offenbar jede Menge Genesungswünsche angebracht.

Rubriklistenbild: ©  Thomas Frey/Imago; Independent Photo Agency/LiveMedia/Reporter Torino/Imago; Collage: Sabrina Wagner/RUHR24