Wiedersehen in Dortmund

BVB-Star Erling Haaland war beim ersten Mal für Marco Rose nicht gut genug

Als Marco Rose aus Salzburg weg war, blühte Erling Haaland auf. Woran das lag, erklärte der neue BVB-Trainer nun mit einem Lächeln – ehe er ins Schwärmen geriet.

Dortmund – Am Donnerstag (1. Juli) war es endlich so weit: Marco Rose wurde als neuer BVB-Trainer vorgestellt. Seit Februar war klar, dass der gebürtige Leipziger von Borussia Mönchengladbach zu Borussia Dortmund wechseln wird. Dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von fünf Millionen Euro konnten die Westfalen den 44-Jährigen vom Niederrhein weglocken.

NameMarco Rose
Geboren11. September 1976 (Alter 44 Jahre), Leipzig
Größe1,87 Meter
PartnerinNikola Pietzsch
Bisherige StationenLokomotive Leipzig (2012-2013), RB Salzburg (2017-2019), Borussia M'gladbach (2019-2021)

BVB: Marco Rose als neuer Trainer vorgestellt - Dortmund hofft auf Ära wie bei Jürgen Klopp

Die Stimmung im Medienzentrum an der Strobelallee war prächtig, als die Pressekonferenz pünktlich um 11.30 Uhr begann. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke sorgte gleich zu Beginn mit einem Versprecher für noch bessere, als er Marco Rose nach den einleitenden Worten von Sascha Fligge zunächst aus Versehen mit dem Vornamen des Mediendirektors ansprach.

Der neue BVB-Trainer wirkte nicht nur wegen seines Teints gut erholt. Ruhig, aber klar in seiner Ansprache war der schwarz-gelbe Hoffnungsträger, der idealerweise bei Borussia Dortmund eine ähnliche Ära einleiten soll, wie sie einst Jürgen Klopp prägte.

Marco Rose (BVB) fehlen zum Start 16 Spieler: Auch Erling Haaland genießt noch Urlaub

Zu seinem Start werden Marco Rose aber 16 BVB-Spieler fehlen. Insgesamt elf waren bei der Europameisterschaft im Einsatz, acht davon waren es sogar noch im Viertelfinale. Fünf weitere sind entweder verletzt, im Aufbautraining oder genießen noch Urlaub, weil sie mit ihren Nationalteams unabhängig von der EM noch im Einsatz waren.

Letzteres trifft zum Beispiel auf Erling Haaland zu, um den es zuletzt im Urlaub Wirbel um eine angebliche 500.000-Euro-Rechnung gab. Der frisch gebackene 20-Jährige wird ein paar Tage später erst zum Team stoßen.

Marco Rose wurde als neuer BVB-Trainer offiziell vorgetellt.

Marco Rose (BVB): Zum Trainingslager in Bad Ragaz ist Erling Haaland längst wieder dabei

Für Marco Rose ist das kein Problem. Der 44-Jährige kennt die Herausforderungen mittlerweile aus seinen vorherigen Stationen nur zu gut. „Es ist wichtig, dass die Jungs erst einmal vernünftig Urlaub machen“, erklärte der neue Cheftrainer des BVB bei seiner Vorstellung.

Zum Trainingslager in Bad Ragaz (Schweiz), das am 23. Juli beginnt, wird der gebürtige Leipziger den einen oder anderen Profi mehr in seinen Reihen wissen. Dann unter anderem auch Erling Haaland.

Erling Haaland (BVB) und Marco Rose hatten schon per Telefon und SMS Kontakt

Kontakt gab es zwischen den beiden schon vor dem offiziellen Trainingsstart des BVB, der nach Corona- und Leistungstests die erste Einheit auf dem Platz am Sonntag (4. Juli) absolvieren wird. „Wir haben schon miteinander geschrieben und telefoniert“, verriet Marco Rose auf der Pressekonferenz.

BVB-Star Erling Haaland und Trainer Marco Rose kennen sich noch von RB Salzburg.

Für ihn ist Erling Haaland mittlerweile eine „Rakete. Das dürfte jeder so mitbekommen haben.“ Dass der junge Norweger das Potenzial hatte, ein erfolgreicher Stürmer zu werden, war früh zu erkennen. Dass die Entwicklung allerdings so rasant fortschreitet, damit hat auch der neue Cheftrainer von Borussia Dortmund nicht gerechnet, der die Sturm-Rakete noch bestens aus seiner Zeit in Salzburg kennt.

Erling Haaland (BVB) und Marco Rose kennen sich noch von ihrer Zeit bei RB Salzburg

Im Januar 2019 hatte RB Salzburg Erling Haaland verpflichtet. Zum damaligen Zeitpunkt war Marco Rose Trainer in der Mozartstadt, ehe dieser am Saisonende zu Borussia Mönchengladbach wechselte.

„Zu Beginn war Erling erst einmal verletzt und musste sich dann noch an ein für ihn neues System gewöhnen, das noch dazu sehr erfolgreich war. Da war es nicht einfach für ihn“, erklärte der nun neue BVB-Trainer rückblickend.

Vor seinem Wechsel zum BVB traf Erling Haaland auch regelmäßig für RB Salzburg.

Erling Haaland (BVB) war unter Marco Rose in Salzburg zunächst verletzt und hatte Start-Probleme

„Als Marco Rose dann weg war, durfte er endlich spielen“, ergänzt Marco Rose lachend. In der Tat: Ab dem Sommer 2019 startete Erling Haaland bei RB Salzburg so richtig durch, ehe er im Januar 2020 zum BVB wechselte.

Seine beeindruckende Bilanz in Österreich: 29 Tore und sieben Tor-Vorlagen in 27 Spielen. Der Rest ist bekannt: Dank einer Ausstiegsklausel in Höhe von 20 Millionen Euro wechselte die Sturm-Rakete zu Borussia Dortmund. Seine Bilanz bei den Schwarz-Gelben nach eineinhalb Jahren: 57 Tore und 15 Tor-Vorlagen in 59 Spielen.

Erling Haaland (BVB): Marco Rose schwärmt vom Stürmer

„Mich überrascht die Entwicklung nicht“, betont Marco Rose schon fast stoisch. „Trotz seiner zunächst schwierigen Anfangszeit in Salzburg blieb er positiv und fleißig, das war außergewöhnlich“, so der neue BVB-Trainer.

„Er war immer sehr fokussiert und ist sehr fokussiert geblieben. Dadurch steht er berechtigterweise dort, wo er jetzt steht und wir sind froh, ihn bei uns zu haben“, schwärmt der 44-Jährige von Erling Haaland.

Rubriklistenbild: © Ralf Ibing/firo Sportphoto/pool via Kirchner-Media