Comeback am Samstag möglich

BVB mit Erling Haaland gegen Mainz? Laut Marco Rose gibt es drei Optionen

Drei Spiele lang musste der BVB jetzt schon auf Erling Haaland verzichten. Marco Rose nennt drei Optionen für einen Einsatz am Samstag – eine dürfte Fans nicht erfreuen.

Dortmund – Bei Borussia Dortmund blickt jeder ganz gespannt auf die Entwicklung von Erling Haaland. Seit 20 Tagen fehlt er dem BVB verletzt, verpasste bereits drei Spiele. Bevor es in der Bundesliga gegen den 1. FSV Mainz 05 geht, äußerte sich jetzt Trainer Marco Rose zu den Einsatzchancen.

PersonErling Haaland
Geboren20. Juli 2000 (21 Jahre)
Aktueller VereinBorussia Dortmund

BVB-Star Erling Haaland: Marco Rose sieht drei Optionen für Stürmer-Comeback bei Borussia Dortmund

Selbst wenn der 21-Jährige an muskulären Problemen laboriert, reißt das Interesse an Erling Haaland nicht ab, wie ein aktuelles Transfer-Gerücht rund um Real Madrid beweist. Eine Tor-Gala norwegischer Art dürfte das Begehren noch weiter anfachen – und könnte es möglicherweise schon am Samstag (16. Oktober) wieder geben.

Borussia Dortmund trifft auf den 1. FSV Mainz 05. Erling Haaland hat längst das Training wieder aufgenommen, wie ein Video von ihm aus Marbella zeigte. Eine Bundesliga-Rückkehr ist zwar nicht ausgeschlossen, doch Marco Rose will auf der Pressekonferenz vor dem Spiel noch nichts versprechen.

BVB: Erling Haaland wieder im Training – Fragezeichen über Einsatz gegen FSV Mainz

„Erling ist in einer Art integrativen Training, wir müssen sehen, wie es Richtung Samstag dann ausgeht. Wir werden alles probieren“, so der Trainer. Aber die Zeit werde „immer knapper“. Das klingt erstmal weniger positiv.

Doch BVB-Trainer Marco Rose hat die Hoffnung nicht gänzlich aufgegeben, den jungen Wunderstürmer aufstellen zu können. Genauer gesagt, sieht der Übungsleiter drei Möglichkeiten für die Personalie Erling Haaland am Samstag.

Schon am Samstag könnte Erling Haaland wieder für den BVB auflaufen. Sicher ist das allerdings noch nicht.

Erling Haaland: BVB-Trainer Marco Rose nennt drei Optionen – eine dürfte Fans nicht erfreuen

„Wir müssen ausloten Richtung Samstag: Was ist möglich. Wenn er anfangen kann, wird er anfangen. Dann freuen wir uns alle. Wenn es noch nicht ganz reicht, er aber sagt, er hat ein gutes Gefühl für ein paar Minuten, dann nehmen wir ihn mit auf die Bank und wenn es gar nicht geht, dann müssen wir ihn nochmal weglassen“, erklärte Marco Rose bei der Pressekonferenz am Donnerstag (14. Oktober).

Der Trainer hält sich offenbar alles offen. Es ist allerdings kein Geheimnis, dass bei Borussia Dortmund jeder drauf wartet, den blonden Stürmer wieder auf dem Rasen zu sehen. Auch Erling Haaland selbst: „Er will unbedingt zurück“, so Rose. Der Angreifer hat in nur fünf Bundesliga-Spielen schon sieben Tore für den BVB erzielt, weitere vier bereitete er vor.

BVB: Erling Haaland „will unbedingt zurück“ – Hoffnung für die Dortmund-Offensive

Auch Lizenz-Spielerleiter Sebastian Kehl zeigte sich bei einem Haaland-Comeback positiv. Er sagte der WAZ noch am Vortag, dass er davon ausgehe, dass es bei Erling Haaland reichen würde.

Marco Rose hingegen hielt sich bedeckter – schloss einen Einsatz von Erling Haaland in der BVB-Aufstellung gegen Mainz aber auch nicht aus. Abschließend sagte er über die Personalie Erling Haaland: „Was geht, das werden wir annehmen.“ Die BVB-Fans dürfen jedenfalls hoffen, dass es schon am Samstag wieder ein norwegisches Tor-Fest gibt.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media, Dennis Ewert/RHR-FOTO, Collage: RUHR24