Ein Fest der Emotionen

BVB: Erling Haaland gesteht einem Teamkollegen nach Sieg seine Liebe

Jubel, Freundschaft, Zusammenhalt. Im BVB-Team ist die Stimmung sichtlich gut. Jetzt legte Erling Haaland sogar noch einen drauf.

Dortmund – Freudentaumel bei Borussia Dortmund. Nach einem hart umkämpften Arbeitssieg des BVB gegen den VfB Stuttgart (2:1) rücken die Schwarz-Gelben dem FC Bayern München in der Tabelle wieder dicht auf die Pelle. Die Emotionen sprudeln über – auch bei dem verletzten Stürmer Erling Haaland.

PersonErling Haaland
Geboren20. Juli 2000 (21 Jahre)
Aktueller VereinBorussia Dortmund
PositionSturm

BVB: Erling Haaland gesteht Mitspieler nach Dortmund-Sieg seine Liebe

Nicht nur der Sieg oder das potenziell frühere Comeback des BVB-Stürmers Erling Haaland sorgen beim Norweger für Freuden-Gefühle. Auch ein ganz besonderer Spieler lässt die Emotionen hochkochen. Keinem geringeren als BVB-Kapitän Marco Reus gestand Erling Haaland jetzt seine Liebe.

Das Dortmunder Urgestein schoss Borussia Dortmund gegen VfB Stuttgart in der 85. Minute nach einem fein heraus gespielten Konter zum Sieg. Fans, Mannschaft und natürlich auch Erling Haaland jubelten.

BVB: Erling Haaland gesteht Mitspieler nach Dortmund-Sieg seine Liebe

Der Verein veröffentlichte daraufhin auf Twitter den Beitrag „We love you Marco Reus!!!“ Das nahm BVB-Stürmer Erling Haaland zum Anlass eines Retweets und schrieb dazu „We all do“ – zu Deutsch: „Das tun wir alle“ – garniert von einem gelben und schwarzem Herz.

Dass das Mannschaftsgefüge bei den Schwarz-Gelben passt und die Stimmung im Team gut ist, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Auch BVB-Star Jude Bellingham gestand einst Giovanni Reyna seine Liebe. Doch die beiden sind nicht die einzigen, die voll des Lobes für ihre Mitspieler sind.

BVB-Star Erling Haaland gesteht einem Mitspieler Marco Reus nach dem Dortmund-Sieg seine Liebe.

Immer wieder machen Nachrichten die Runde, wie ein BVB-Akteur einen anderen lobt. Mal ehrt BVB-Abwehrchef Mats Hummels Dan-Axel Zagadou, mal spricht Julian Brandt ausschließlich positiv über Jude Bellingham.

Was Trainer Marco Rose freuen dürfte: Dass der BVB dem FC Bayern München auf den Fersen ist, ist sicherlich auch dem guten Zusammenhalt bei den Profis geschuldet.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media