Berater äußert sich zu Wechsel

Wilde Schwärmerei: BVB-Stürmer Erling Haaland lobt FC Bayern heftig

Die Gerüchte um einen Transfer von Erling Haaland häufen sich. Der Stürmer des BVB schwärmte jetzt vom FC Bayern München.

Dortmund – Für Borussia Dortmund ist Erling Haaland (20) die Lebensversicherung. 27 Tore gelangen ihm in 25 Pflichtspielen dieser Saison. Klar, dass das Begehrlichkeiten weckt.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (#9 / Stürmer)
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Braut
Beitrittsdaten2020 (Borussia Dortmund), 2019 (FC Red Bull Salzburg), 2017 (Molde FK), 2015 (Bryne FK)

BVB-Stürmer Erling Haaland vor Transfer zum FC Bayern München? „Ich schaue jedes Spiel“

Das Horror-Szenario für BVB-Fans wäre ein Transfer zum FC Bayern München. Deshalb werden die neuesten Aussagen von Erling Haaland vielen Anhängern in Dortmund nicht gefallen.

Im Gespräch mit Jan Aage Fjortoft (54) schwärmte der ehrgeizige Stürmer bei dem norwegischen Sender Viaplay Football in höchsten Tönen vom Rekordmeister. „Ich schaue jedes Bayern-Spiel und lerne von all ihren Spielern sehr viel“, sagte Erling Haaland. „Sie sind ein fantastisches Team.“

BVB-Stürmer Erling Haaland kann sich von FC-Bayern-Star Robert Lewandowski „viel abgucken“

Besonders angetan ist der BVB-Stürmer davon, wie dort Angreifer Robert Lewandowski (32) in Szene gesetzt wird: „Seine Mitspieler wissen immer, wo er steht. Und er schafft es immer, am richtigen Ort zu sein und ihre Angriffe abzuschließen.“

Kann das schon als Bewerbung für einen zukünftigen Transfer interpretiert werden? Wohl nicht. Die Bewunderung ist aber schwer zu überlesen, wenn Erling Haaland über Robert Lewandowski weiter ausführt: „Er ist vor allem technisch und im Kombinationsspiel sehr gut. Da kann ich mir viel abgucken“.

BVB-Stürmer Erling Haaland (r.) im Duell mit Bayern-Torhürer Manuel Neuer.

BVB-Stürmer Erling Haaland vor Transfer zum FC Bayern? Lewandowski bis 2023 unter Vertrag

Der Weltfußballer steht beim FC Bayern noch bis Sommer 2023 unter Vertrag. Bis dahin wird Robert Lewandowski auch gesetzt sein. Schwer vorstellbar, dass Erling Haaland sich mit der Rolle als Nummer zwei im Sturm zufriedengibt.

Ein Transfer zum FC Bayern ist deshalb im kommenden Sommer sehr unwahrscheinlich. Obwohl Borussia Dortmund einem Wechsel laut Funke Sport schon 2021 zustimmen könnte, sollte man die Qualifikation für die Champions League verpassen. In dem Fall soll Erling Haaland auf der Notfall-Transfer-Liste des BVB stehen.

BVB-Gerüchte um Erling Haaland: Ausstiegsklausel ab 2022, auch FC Chelsea mit Transfer-Interesse

Laut einem Bericht von The Athletic hat der FC Chelsea ebenfalls Interesse angemeldet und soll sogar bereit sein, schon diesen Sommer über 100 Millionen Euro zu bezahlen. Der Verein von Neu-Trainer Thomas Tuchel (47) wähnt sich laut Eurosport in der Pole Position für einen Transfer (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

Die Summe entspräche etwa der Ausstiegsklausel, die bei BVB-Stürmer Erling Haaland im Vertrag steht. Ursprünglich waren seit seiner Ankunft im Ruhrgebiet immer wieder 75 Millionen Euro als fixer Betrag im Gespräch, laut Bild kassiert Borussia Dortmund aber im Falle eines Transfers 2022 eine festgeschriebene dreistellige Millionensumme.

BVB-Gerüchte um Erling Haaland: Borussia Dortmund will Erling Haaland derzeit nicht abgeben

Neue Informationen von Sport Bild und Sport1 hingegen besagen, dass der derzeitige Tabellensechste der Bundesliga seinen Wunderstürmer auch dann nicht abgibt, sollten die sechs Punkte Rückstand auf die Königsklassenränge nicht mehr aufgeholt werden können. Der BVB wolle Erling Haaland „um jeden Preis halten“. Darüber soll Neu-Trainer Marco Rose (44) bereits unterrichtet worden sein.

Gewohnt redefreudig zeigte sich unterdessen Berater Mino Raiola (53). Er umriss im BBC-Interview klar, welche Voraussetzungen für einen Transfer gegeben sein müssten. Schließlich ist Erling Haaland nach Expertenmeinung der wertvollste Bundesliga-Spieler, wie die Ruhr Nachrichten berichten.

BVB-Stürmer Erling Haaland zum FC Bayern? Transfer in naher Zukunft unwahrscheinlich

„Nur maximal zehn Klubs können sich leisten, ihn zu kaufen“, ließ der exzentrische Italiener verlauten. „Und ihm die Plattform geben, die man erwartet, wenn man in Dortmund war.“

Vier dieser Klubs kämen aus England, aber auch der FC Bayern darf getrost zur Liste hinzugefügt werden. „Es ist offensichtlich, dass jeder Erling als neuen Star der Zukunft im Blick hat. Denn es ist schwer, auf diesem Level das zu leisten, was er in seinem Alter bereits zeigt“, so Mino Raiola weiter.

Für die Zukunft dürfte Erling Haaland daher ein Transfer-Kandidat beim FC Bayern sein. Derzeit wird er aber noch beim BVB gebraucht. Und wenn der Rekordmeister im Jahr 2023 einen Nachfolger für Robert Lewandowski benötigt, hat vielleicht schon ein Verein im Ausland zugeschlagen.

Rubriklistenbild: © Martin Meissner/dpa