Nachspiel in der Champions League

Zoff mit Sevilla-Torwart Bono: BVB-Star Erling Haaland teilt mächtig aus

Erling Haaland schießt ein Tor.
+
BVB-Stürmer Erling Haaland und Sevilla-Keeper Bono lieferten sich beim Champions-League-Spiel ein Wortgefecht.

Zurückgepfiffenes Tor, wiederholter Elfmeter: Das Champions-League-Spiel zwischen dem BVB und dem FC Sevilla erhitzte die Gemüter – auch beim sonst coolen Norweger Erling Haaland.

Dortmund – Es war ein spektakulärer Abend in Dortmund: Der BVB kämpfte sich beim 2:2-Remis gegen den FC Sevilla ins Viertelfinale der Champions League. Erling Haaland (20) war der Spieler des Spiels, rückte jedoch nicht nur sportlich in den Fokus.

SpielerErling Haaland
Geboren20. Juli 2000 (20 Jahre)
Größe1,94 Meter
Gewicht88 KG

Erling Haaland beim BVB: Emotionen kochen bei Stürmer von Borussia Dortmund gegen FC Sevilla über

Was war passiert? Erling Haaland traf in der 48. Minute aus spitzem Winkel zum 2:0. Das Tor wurde zurückgepfiffen, weil er eine knappe Minute zuvor angeblich im Strafraum gefoult worden war. Daraufhin bekam Borussia Dortmund einen Elfmeter, Erling Haaland schoss, Sevilla-Torwart Bono (29) hielt, hat sich aber zu früh von der Linie bewegt. Der Elfmeter wurde wiederholt und der BVB-Stürmer traf doch noch.

In diesem Chaos zwischen zurückgepfiffenem Tor und wiederholtem Elfmeter bis zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung von Borussia Dortmund lieferte sich der 20-jährige Stürmer ein Wortgefecht mit dem Sevilla-Keeper. Offenbar kochten bei Erling Haaland die Emotionen in dem kuriosen VAR-Drama zwischen dem BVB und FC Sevilla über.

BVB-Stürmer Erling Haaland und Sevilla-Keeper Bono im Zoff: Elfmeter-Chaos führt zum Clinch

Denn nachdem Bono den ersten Elfmeter gehalten hatte, richtete er ein paar deutliche Worte an Erling Haaland. Was er zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, war, dass der Elfmeter wiederholt werden würde. Und die norwegische Rache folgte stehenden Fußes (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

Als Erling Haaland, der als einziger BVB-Spieler in der Einzelkritik gegen den FC Sevilla die Note 1 erhielt, sich letztendlich doch den zweiten Treffer auf sein Konto schreiben konnte, ließ er es sich nicht nehmen, es Bono gleichzutun und vor dem Sevilla-Keeper zu jubeln. Dafür sah der schwarz-gelbe Hüne anschließend noch die Gelbe Karte vom Schiedsrichter und zog den Zorn der gegnerischen Spieler auf sich.

BVB-Stürmer Erling Haaland verriet im Interview Details zu seiner Auseinandersetzung mit Sevilla-Keeper Bono.

BVB: Erling Haaland schildert Szene im Interview bei Sky – Star von Borussia Dortmund verrät Details

Im anschließenden Interview bei Sky schilderte Erling Haaland die Szene relativ gelassen: „Ich hab verschossen, doch er hatte gemogelt“, erklärte der 20-Jährige. „Dann hat er nicht gemogelt und ich habe getroffen. Es war exakt die gleiche Situation, nur stand er dann auf der Torlinie.“ Tatsächlich hat der BVB-Stürmer zweimal in die rechte untere Ecke gezielt.

Über den Zoff führte Erling Haaland weiter aus. „Als er mir nach dem ersten Elfmeter ins Gesicht geschrien hat, habe ich gedacht, wie toll es wäre, noch ein Tor zu schießen.“ Er gab sogar zu, bei dem zweiten Elfmeter nervöser gewesen zu sein als beim ersten.

Erling Haaland (BVB): Star von Borussia Dortmund spricht nach Sevilla-Zoff von „Karma“

Was er jedoch zum Sevilla-Torwart sagte, behielt das BVB-Juwel für sich: „Ich will nicht sagen, was er zu mir sagte. Ich sagte ihm das, was er zu mir sagte als ich den ersten Elfmeter verschoss. Vielleicht ist es Karma.“

Video: War der Haaland-Jubel für den BVB gegen Sevilla cool oder überzogen?

Im Anschluss des Spiels scherzten Erling Haaland und Sevilla-Keeper Bono schon wieder miteinander. Allerdings wusste der Torwart zu diesem Zeitpunkt noch nicht, was der Stürmer im anschließenden Sky-Interview verraten würde.