Keine Quarantäne für Erling Haaland

Durchatmen in Dortmund: Gesundheitsamt gibt grünes Licht für BVB-Star

Erling Haaland BVB Norwegen
+
Erling Haaland könnte wegen Corona-Fälle bei der norwegischen Nationalmannschaft das BVB-Spiel gegen Hertha BSC verpassen.

Wegen eines Corona-Falls wurde das Länderspiel Norwegen gegen Rumänien abgesagt. Der BVB zitterte um Stürmer Erling Haaland – jetzt gibt es Gewissheit.

Update, Dienstag (17. November), 17.20 Uhr: Aufatmen beim BVB: Stürmer Erling Haaland muss nicht in Quarantäne. Das Gesundheitsamt gab am Dienstag grünes Licht.

Nachdem es einen Corona-Fall bei der norwegischen Nationalmannschaft gegeben hatte, musste der BVB auch um Erling Haaland bangen. Doch auf SID-Anfrage teilte das Dortmunder Gesundheitsamt mit, dass es nach einer Befragung des 20-Jährigen keinen Anlass für eine Quarantäne sehe.

BVB-Star Erling Haaland im Corona-Chaos: Unsere Erstberichterstattung

Dortmund - Eigentlich hätte am Sonntag (15. November) die Partie Norwegen gegen Rumänien in der Liga B, Gruppe I der Nations League stattfinden sollen. Mit dabei unter anderem die Bundesligaprofis Rune Jarstein (Hertha BSC), Alexander Sörloth (RB Leipzig) und der BVB-Stürmer Erling Haaland.

Spieler Erling Haaland
Alter 20 Jahre
VereinBorussia Dortmund/BVB

Erling Haaland: BVB zittert um Stürmer - positiver Corona-Test bei Norwegen

Schon am Samstag (14. November) wurde jedoch Teamkollege Omar Elabdellaoui (28) von Galatasaray Istanbul positiv auf das Coronavirus getestet. Die UEFA sagte die Partie daraufhin ab. Das hat nun Konsequenzen - sowohl für Norwegen als auch für die Spieler rund um Erling Haaland und Vereine (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

Die Möglichkeit besteht, dass die UEFA die Partie nun für Rumänien wertet. Das wäre bitter für die Norweger, die aktuell nach vier Partien und neun Punkten die Gruppe I der Liga B der Nations League anführt. Doch es kann noch heftiger kommen. Am Mittwoch (18. November) findet das Spiel gegen Österreich statt.

Erling Haaland: Positiver Corona-Test könnte Auswirkungen auf den BVB haben

Die Spieler der norwegischen Nationalmannschaft befinden sich aktuell auf dem Weg zu ihren Heimatklubs, wie die Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt) berichten. Am Mittwoch müsste Norwegen mit einer B-Elf spielen, die den Österreichern wahrscheinlich unterlegen wäre. Eine aus norwegischer Sicht sportliche Katastrophe.

Doch der positive Corona-Fall könnte auch Auswirkungen auf Erling Haaland und den BVB haben. Denn noch ist nicht sicher, ob der Stürmer am kommenden Samstag (21. Novemeber) spielen darf. Zunächst ordnete die norwegische Gesundheitsbehörde eine vorsorgliche Quarantäne an. Dann aber gab sie grünes Licht für eine Ausreise.

Erling Haaland wieder beim BVB - jetzt kommt es auf die Gesundheitsbehörden an

Da alle Spieler der norwegischen Nationalmannschaft im Ausland spielen, haben sie die Erlaubnis bekommen, ausreisen zu dürfen. Was jedoch jetzt die Gesundheitsbehörden in Deutschland sagen, ist nicht sicher.

Eine in Norwegen angeordnete Quarantäne ist in Deutschland nicht bindend (alle Corona-News aus NRW auf RUHR24.de). Dennoch entscheiden die Gesundheitsämter in Dortmund, Berlin oder Leipzig über eine Quarantäne von Erling Haaland und Co. vor Ort.

Auch der BVB-Gegner Hertha BSC hat mit Rune Jarstein einen Norweger im Team

Die Möglichkeit besteht also, dass die Partie Hertha BSC gegen Borussia Dortmund ohne die Norweger Rune Jarstein (Ersatzkeeper in Berlin) und Erling Haaland stattfinden wird. Allerdings wäre es auch möglich, dass die Gesundheitsämter bei mehreren negativen Tests grünes Licht geben (alle Corona-News aus NRW im Live-Ticker auf RUHR24.de).

Video: Transfermarkt - Erling Haaland? Zinedine Zidane hat andere Favoriten

In der aktuellen Coronavirus-Pandemie gibt es durchaus kritische Stimmen von Trainern, Funktionären und diversen Medien. Müssen Partien der Nationalmannschaften, bei denen Spieler rund über den Globus reisen, aktuell stattfinden?

Länderspiele sorgen bei Klubs für massig Probleme: Erling Haaland (BVB) nicht der erste Fall

Schon die vergangene Länderspielpause sorgte für große Unruhe bei den Klubs. Beispielsweise musste die TSG 1899 Hoffenheim im Spiel gegen den BVB (17. Oktober - 1:0) gleich auf drei Spieler - darunter Toptorjäger Andrej Kramaric - aufgrund von Corona-Fällen verzichten.

Ob Erling Haaland für den BVB am Samstag (21. November) auflaufen kann, wird sich im Laufe der Woche entscheiden.