Vertrag in Dortmund bis 2024

Zukunft von BVB-Star Erling Haaland: Berater Mino Raiola macht Dortmund wenig Hoffnung

Star-Berater Mino Raiola hat ein Interview gegeben. Darin ging es auch um BVB-Star Erling Haaland. Die Aussagen lassen aufhorchen.

Dortmund – Im ersten Moment dürften sich die Fans von Borussia Dortmund darüber freuen, wie Berater Mino Raiola (53) über einen seiner bekanntesten Schützlinge spricht. Doch die ein oder andere Aussage über den BVB-Star Erling Haaland (20) dürfte bei den Schwarz-Gelben auch Unbehagen auslösen.

NameErling Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 19 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Größe1,94 Meter
Gewicht87 Kg
ElternAlf-Inge Haaland, Gry Marita Haaland
GeschwisterAstor Haaland, Gabrielle Haaland
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Norwegische Nationalmannschaft
Beitrittsdaten2017 (Molde FK), Januar 2019 (Red Bull Salzburg), Januar 2020 (BVB)

Erling Haaland (BVB): Berater Mino Raiola bestätigt indirekt Transfer-Interesse von Real Madrid

Indirekt bestätigte Mino Raiola in einem Interview mit der italienischen Sport-Tageszeitung Tuttosport, dass Real Madrid schon an Erling Haaland interessiert gewesen sei. „Das ist nichts Neues für mich. Im Gegenteil: Wo ist da die News?“

Doch gleichzeitig betonte der 53-Jährige: „Aber er ist sehr glücklich in Dortmund.“ Das klingt nicht so, als ob das Sturm-Juwel die Borussia zeitnah verlassen würde.

Erling Haaland (BVB) verletzt: Zwischen Training bei Borussia Dortmund FIFA 21 zocken auf der Xbox

Die Aussage dürfte Balsam auf der schwarz-gelben Seele sein, muss der BVB derzeit doch wochenlang auf den verletzten Erling Haaland verzichten. Der 20-Jährige wird laut Trainer Lucien Favre (63) erst im neuen Jahr wieder zum Einsatz kommen, wodurch er insgesamt mindestens sieben Spiele von Borussia Dortmund verpasst.

Wer den sehr ehrgeizigen norwegischen Nationalspieler kennt, weiß, dass er trotz Verletzung täglich für eine baldige Rückkehr schuftet. Falls er sich aber mal nach einer Pause sehnt, dürfte Erling Haaland auf der Xbox mit seinem krassen Ultimate-Team FIFA 21 zocken.

Erling Haaland fehlt dem BVB derzeit verletzt. Davor war er laut Berater Mino Raiola sauer auf Trainer Lucien Favre.

Erling Haaland (BVB): 39 Tor-Beteiligungen in 32 Spielen für Borussia Dortmund

Seine rasante Entwicklung seit Januar 2019 hat dafür gesorgt, dass im Welt-Fußball über kaum einen anderen Spieler so häufig berichtet wird. Kein Wunder angesichts der irren Statistik allein beim BVB.

In 32 Pflichtspielen für Borussia Dortmund, erzielte Erling Haaland sage und schreibe 33 Tore und legte noch sechs Treffer vor. Kein Wunder, dass so eine Quote Begehrlichkeiten weckt (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

Erling Haaland (BVB): Gerüchte über Ausstiegsklausel bei Borussia Dortmund reißen nicht ab

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht über potenzielle Interessenten berichtet wird. Dabei ist sein Vertrag in Dortmund noch bis Sommer 2024 gültig und sein aktueller Marktwert liegt laut Transfermarkt.de bei 100 Millionen Euro.

Doch es halten sich hartnäckig die Gerüchte, wonach Erling Haaland beim BVB eine Ausstiegsklausel hat. Ist es aber womöglich nur eine mündliche Vereinbarung, die ab Sommer 2022 greifen könnte?

Erling Haaland (BVB): Berater Mino Raiola will über eine Ausstiegsklausel nichts sagen

„Ich kann nichts über eine Ausstiegsklausel sagen“, sagt sein Berater Mino Raiola. Weil es keine gibt oder weil er nicht darüber sprechen darf? Das bleibt offen.

Im Gegensatz dazu, was für Erling Haaland wichtig ist und damit indirekt auch für den BVB, was einen möglichen Transfer in Zukunft angeht. Demnach könnte es für Borussia Dortmund sehr schwer werden, seinen Superstar tatsächlich bis über den Sommer 2022 hinauszuhalten.

Der umstrittene Spielerberater Mino Raiola vertritt auch die Interessen von BVB-Star Erling Haaland.

Borussia Dortmund gewarnt: Erling Haaland (BVB) will laut Berater Mino Raiola die Champions League gewinnen

„Erling will die Champions League gewinnen. Wenn er den Klub verlässt, dann wegen seiner Ambitionen und nicht für Geld“, verrät Berater Mino Raiola. Dass der BVB in dieser oder nächster Saison aber die Königsklasse gewinnt, erscheint unrealistisch.

Zu oft stoppen die Westfalen sich in entscheidenden Spielen selbst. Das Scheitern von Borussia Dortmund hat mittlerweile System. So werden Juwele und Top-Stars wie Erling Haaland oder auch Jadon Sancho (20) nicht gehalten werden können.

Erling Haaland (BVB): Ärger mit Trainer Lucien Favre laut Berater Mino Raiola

Bis dahin gilt es aber offenbar auch noch weitere Momente, die versucht werden sollten, gar nicht erst aufkommen zu lassen. So schien der Ärger von Erling Haaland auf Lucien Favre nach seinen vier Toren gegen Hertha BSC mehr ironisch als ernst gewesen zu sein.

BVB-Star Erling Haaland (r.) war laut Berater Mino Raiola sauer auf Trainer Lucien Favre.

Doch offenbar steckte dahinter tatsächlich etwas mehr Frust, wie Berater Mino Raiola jetzt verriet. „Er hat mich angerufen, er war richtig wütend. Er wollte noch ein Tor machen.“

Erling Haaland (BVB): Berater Mino Raiola vergleicht Dortmund-Star mit Zlatan Ibrahimovic

Die Einstellung zu seinem Beruf überrascht nicht. Erling Haaland gilt als extrem ehrgeizig. Ganz gleich, ob es sich um ein Trainingsspiel oder einer Partie in der Champions League handelt.

Das Zusammenspiel aus professionellem Ehrgeiz und ständiger Torgefahr erinnert Mino Raiola deswegen auch an einen seiner anderen Klienten. „Haaland ist wie Ibra, als er 20 war.“

Jener Zlatan Ibrahimovic (39), der elf Meistertitel in vier Ländern feierte, Klub-Weltmeister wurde, fünffacher Torschützenkönig in zwei Ländern, 18 Mal einen nationalen Pokal in fünf Ländern ergatterte und über ein Dutzend Mal zum Spieler der Saison in Schweden und Italien gewählt wurde. Champions-League-Sieger wurde er aber nicht einmal.

Rubriklistenbild: © firo Sportphoto/Jürgen Fromme via Kirchner-Media