Dortmund winkt Mega-Betrag

Rätsel um Ausstiegsklausel: Boni sind bei BVB-Star Erling Haaland von Bedeutung

Vermutlich spielt Erling Haaland seine letzte Saison beim BVB. Trotz einer Ausstiegsklausel ist derzeit noch unklar, wie viel Geld der Klub 2022 tatsächlich kassieren wird.

Dortmund - Als hätte es nie eine Pause gegeben, macht Erling Haaland in der neuen Saison da weiter, wo er in der vergangenen aufgehört hat. Der 21-Jährige war an allen fünf Toren des BVB beim 5:2-Sieg über Eintracht Frankfurt am ersten Spieltag beteiligt. Drei Treffer legte er auf, zweimal traf er selbst. Eine Woche zuvor erzielte er alle drei Tore beim 3:0-Sieg im DFB-Pokal gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Erling Haaland (BVB): Transfer und Ausstiegsklausel ständig ein Thema in Dortmund

Mittlerweile steht der norwegische Nationalspieler bei sage und schreibe 62 Toren in 61 Pflichtspielen für Borussia Dortmund. 18 Vorlagen kommen noch dazu. Der Blondschopf ist eine Naturgewalt, den kaum einer stoppen kann.

Selbst in der Champions League hat Erling Haaland diverse Rekorde aufgestellt. Es scheint, als wenn es kein Limit für ihn gäbe. Da überrascht es wenig, dass regelmäßig über seine mögliche Ausstiegsklausel beim BVB sowie einen Transfer zu einem europäischen Top-Klub spekuliert wird.

Erling Haaland (BVB): Borussia Dortmund schiebt einem Transfer einen Riegel vor

In der Sommerpause kam sogar schon das wilde Gerücht auf, wonach ein Vertrag zwischen Erling Haaland und Real Madrid fix sei. Fakt ist: Der Norweger ist noch beim BVB und dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit die gestartete Saison bei den Westfalen auch beenden.

Borussia Dortmund hat wiederholt betont, den schwarz-gelben Superstar in dieser Spielzeit noch nicht abgeben zu wollen. Zu wichtig sei der 21-Jährige, um die sportlichen Ziele zu erreichen. Angesichts der Tor- und Assistquoten keine gewagte These.

Erling Haaland (l.) hat beim BVB eine Ausstiegsklausel für 2022.

Erling Haaland (BVB): Ausstiegsklausel greift in Dortmund in 2022

Doch im Sommer 2022 scheinen dem amtierenden Pokalsieger die Hände gebunden zu sein, wenn die europäischen Schwergewichte Ernst machen. Denn laut übereinstimmenden Medienberichten hat Erling Haaland beim BVB eine Ausstiegsklausel.

Unklar ist in dem Zusammenhang aber, wie hoch diese tatsächlich ist. Erst hieß es, dass sie für das kommende Jahr bei 75 Millionen Euro liegen soll. Dann katapultierte sie sich zwischenzeitlich auf 100 Millionen Euro.

Erling Haaland (BVB): Ausstiegsklausel bei mindestens 75 und maximal 90 Millionen Euro

Ob die Differenzen damit begründet werden können, dass angeblich der BVB Erling Haaland eine neue Ausstiegsklausel verpasst hat? Nun meldet Sport1, dass der Stürmer im Sommer 2022 für bis zu 90 Millionen Euro wechseln kann.

Wegen der Ausstiegsklausel dürfte Erling Haaland nur noch bis 2022 für den BVB jubeln.

Der Sockelbetrag von 75 Millionen Euro stünde nach wie vor fest. Je nach Erfolgen von Erling Haaland beim neuen Klub könne dieser aber noch um 15 weitere Millionen Euro ansteigen.

Erling Haaland (BVB): Marktwert aktuell bei 130 Millionen Euro

Die Rätsel dürften noch ein knappes Jahr lang anhalten, ehe der BVB die Ablösesumme bekannt geben wird. Denn trotz immer wieder unterschiedlich kursierender Zahlen sind sich alle Experten einig, dass Erling Haaland seine letzte Saison bei Borussia Dortmund spielt.

Im Januar 2019 hatten die Westfalen noch selbst von einer Ausstiegsklausel profitiert und RB Salzburg für den Ausnahmekönner 20 Millionen Euro bezahlen müssen. Gewinn werden die Schwarz-Gelben also definitiv machen. Angesichts des Marktwertes von 130 Millionen Euro dürfte es aber schmerzen, wenn der Stürmer für mindestens 40 Millionen Euro weniger wechseln wird.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media