Neuer BVB-Stürmer

Erling Haaland: Experte warnt BVB vor zu großen Lobeshymnen: "Er wird..."

+
BVB-Neuzugang Erling Haaland im Trainingslager in Marbella.

Mit Erling Haaland gelang dem BVB ein Transfer-Coup. Während Sebastian Kehl "sehr stolz" ist, gibt es eine Warnung eines ehemaligen Bundesliga-Profis.

  • Am Donerstag konnte Erling Haaland erstmals am BVB-Mannschaftstraining teilnehmen.
  • Jan Aage Fjörtoft sieht in Dortmund das beste Umfeld für die Entwicklung von Erling Haaland.
  • Sebastian Kehl hofft daraus, dass Erling Haaland dem BVB schnell zur Verfügung steht.

Marbella/Dortmund – Ein optimaler Start bei seinem neuen Arbeitgeber sieht sicherlich anders aus. In den ersten Tagen des BVB-Trainingslagers in Marbella konnte Erling Haaland (19) wegen Knieproblemen nur im Kraftraum arbeiten. Am Donnerstag (9. Januar) absolvierte der Norweger dann erstmals große Teile des Mannschaftstrainings.

Sebastian Kehl: BVB vielleicht die „beste Adresse in ganz Europa“ für Top-Talente

„Ich hoffe, dass er langsam in Form kommt. Er ist genau der Spielertyp, der uns lange gefehlt hat. Wir brauchen ihn", sagte Sebastian Kehl (39) am Donnerstag im Gespräch bei Bild live. Der Transfer von Erling Haaland, der wohl eine Ausstiegsklausel im Vertrag hat, mache den BVB „sehr stolz“ und zeige, dass „Borussia Dortmund in diesem Segment eine Top-Adresse ist“. Vielleicht sei man hier sogar die „beste Adresse in ganz Europa“, fügte der 36-Jährige an. 

TV-Experte Jan Aage Fjörtoft (52) sieht seinen norwegischen Landmann in Dortmund ebenfalls am richtigen Ort. „Die Borussia hat eine gute Tradition, junge Spieler hervorragend zu entwickeln“, schrieb der 52-Jährige in seiner kicker-Kolumne.

Jan Aage Fjörtoft warnt bei BVB-Neuzugang Erling Haaland vor zu hohen Erwartungen

Dabei könne sich der BVB auf einen sehr starken Spieler freuen. Erling Haaland bringe „viel Qualität mit, angefangen bei seiner Torgefährlichkeit über eine beeindruckende Berufseinstellung bis hin zu der unglaublichen Fähigkeit, sich durch seine Bewegungen Räume auf dem Platz zu verschaffen“, lobte Jan Aage Fjörtoft

Gleichzeitig warnte er jedoch vor zu hohen Erwartungen. Auch wenn Erling Haaland, für den der BVB möglicherweise das System ändert, bereits das Potenzial für die Bundesliga besitze, benötige er noch Zeit für seine weitere Entwicklung.

Jan Aage Fjörtoft lobt BVB: Junge Spieler können sich „in Ruhe entwickeln“

„Wie die meisten 19-Jährigen wird auch er mal einen Schritt nach vorne und einen zurück machen, dann vielleicht zwei nach vorne und wieder einen zurück“, so Jan Aage Fjörtoft. Gerade wegen dieser Tatsache sei der BVB aber die richtige Adresse für den Angreifer. 

Neben der Aussicht auf regelmäßige Einsatzminuten führt der Norweger auch das Umfeld als einen positiven Grund an. Der Borussia sei es gelungen, „eine Umgebung zu schaffen, in der sich Spieler in Ruhe entwickeln können“, erklärte der ehemalige Profi von Eintracht Frankfurt.

Video: Thomas Delaney schwärmt von Erling Haaland: "Positiv, so einen Typen zu haben"

Sebastian Kehl hofft auf ein Einsatz von Erling Haaland in Augsburg: „Wäre extrem gut“

Sportdirektor Michael Zorc (57) hatte schon kurz nach der Verpflichtung gegenüber dem kicker gesagt: „Erling Haaland ist ein Rohdiamant und verfügt über wahnsinniges Potenzial, aber ich warne davor, ihm einen zu schweren Rucksack aufzuladen.“ 

Ob Erling Haaland schon beim ersten Rückrunden-Spiel in Augsburg für den BVB auf Torejagd gehen kann, ist derweil noch unklar. „Wir haben noch eine komplette Woche. Es wäre extrem gut, wenn er für das Augsburg-Spiel zur Verfügung steht.“ Sollte der Neuzugang noch ein paar Trainingseinheiten mehr benötigen, werde man ihn „aber auch nicht überstrapazieren“, stellte Sebastian Kehl klar.