Tag der Abschiede in Dortmund

Erling Haaland mit ungewöhnlicher Geste: Trikot-Tausch und Selfie mit BVB-Star zum Abschied

Bei Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen war es der Abend der Abschiede. Gleich vier Karrieren endeten am 34. Spieltag.

Dortmund – Es war nicht nur der letzte Spieltag der Saison 2020/21, in Dortmund war der Samstag (22. Mai) auch ein Tag der Abschiede. Die Bender-Zwillinge von Bayer Leverkusen hingen nach 15 Jahren das Trikot an den Nagel. Allen voran denken die BVB-Fans jedoch an den emotionalen Abschied von Lukasz Piszczek. Nach elf Jahren bei Borussia Dortmund trug er sein letztes Bundesliga-Spiel im schwarz-gelben Dress aus.

PersonElring Haaland
Geboren21. Juli 2000 (Alter 20 Jahre), Leeds, Vereinigtes Königreich
Aktueller VereinBorussia Dortmund
Größe1,94 Meter

BVB: Erling Haaland mit besonderem Trikot-Tausch zum Abschied – Dortmund-Stürmer im DFB-Dress

Das Karriereende des Polens bahnte sich an. Seine Mannschaftskollegen feierten den altehrwürdigen Profi seit Wochen. Schon beim Sieg im Pokal-Finale crashte BVB-Stürmer Erling Haaland ein Interview von Lukasz Piszczek und feierte ihn als Legende.

Es war allerdings nicht der einzige Abschied an diesem Samstagnachmittag im Dortmunder Stadion. Und auch beim zweiten spielte der Norweger eine entscheidende Rolle – mit einem kuriosen Trikot-Tausch und einem ungewöhnlichen Selfie.

BVB - Bayer Leverkusen: Schiedsrichter Manuel Gräfe pfeift letztes Spiel – Trikot-Tausch mit Erling Haaland

Nach seinem Bundeliga-Debüt am 12. September 2004 pfiff auch Schiedsrichter Manuel Gräfe nach 17 Jahren mit BVB gegen Bayer Leverkusen sein letztes Spiel in der ersten Liga. Der Unparteiische erhielt ebenfalls einen emotionalen Abschied.

Die Spieler applaudierten ihm zu und standen nach Abpfiff Spalier. Von den BVB-Verantwortlichen erhielt er eine Collage. Die wohl außergewöhnlichste Wertschätzung machte allerdings Erling Haaland.

Manuel Gräfe pfiff sein letztes Bundesliga-Spiel. Zum Abschied gab es einen Trikot-Tausch mit Erling Haaland.

Borussia Dortmund: Erling Haaland (BVB) tauscht zum Abschied mit Schiedsrichter Manuel Gräfe Trikot

Der Stürmer von Borussia Dortmund tauschte mit dem Schiedsrichter das Trikot. Unter seinem DFB-Trikot trug Manuel Gräfe ein weißes T-Shirt mit einem Foto seiner Familie.

Und um die Erinnerung perfekt zu machen, stellte sich das Schiedsrichter-Team für ein Foto zusammen. In dessen Mitte: Erling Haaland im DFB-Trikot. Auf einem Selfie, das BVB auf Instagram veröffentlichte, grinste der Norweger im DFB-Dress locker in die Kamera und zeigte das Victory-Zeichen. Die Unterschrift: „What’s up, ref?!“

BVB: Abschied von Schiedsrichter Manuel Gräfe – Michael Zorc von Borussia Dortmund übt Kritik

Rund um das Karriereende von Manuel Gräfe wallte eine Diskussion auf. Der Schiedsrichter legt sein Amt nicht aus freien Stücken nieder, sondern weil er die vom DFB vorgesehene Altersgrenze von 47 Jahren überschreitet.

Das gab jede Menge Kritik am DFB. BVB-Sportdirektor Michael Zorc meinte am Freitag: „Dass einer der angesehensten Schiedsrichter Deutschlands gegen den Widerstand der breiten Masse nur deshalb in den Zwangsruhestand geschickt wird, weil sein Alter irgendwann um Mitternacht von 47 auf 48 schaltet, halte ich für wenig professionell. Eigentlich ist es ein Witz“, berichteten mehrere Medien.

BVB gegen Leverkusen sein letztes Spiel: Kritikhagel gegen DFB – Manuel Gräfe würde weitermachen

Der Verantwortliche von Borussia Dortmund ist nicht der Einzige, der sich so positioniert. Schon vor mehreren Wochen beim 1:1-Unentschieden zwischen SC Freiburg und der TSG Hoffenheim, sprachen sich Spieler und Trainer für den Schiedsrichter aus. „Herr Gräfe ist einer der besten Schiedsrichter in Deutschland, wenn nicht sogar der beste. Da muss man mal drüber nachdenken, ob so jemand nicht ein bisschen länger Schiedsrichter sein darf“, sagte SC-Verteidiger Christian Günter bei Sky.

Im ZDF-Sportstudio am Samstagabend (15. Mai) sagte Manuel Gräfe über sein Karriereende: „Ich bin grundsätzlich ein Freund davon, dass es nach Leistung gehen sollte.“ Und richtete an den DFB: „Meine Telefonnummer kennen sie“.

BVB-Stürmer Erling Haaland darf sich über einen ganz besonderen Gruß freuen.

Erling Haaland (BVB): Trikot-Tausch mit Schiedsrichter Manuel Gräfe – Handlung mit Symbolcharakter

Erling Haaland jedenfalls bleibt im Profi-Fußball, Manuel Gräfe geht. Der Bundesligaspieler der Zukunft und der Schiedsrichter der Vergangenheit. Ein Trikot-Tausch mit generationenübergreifendem Symbolgehalt.

Bleibt die Frage bei vielen Fußball-Fans, Profis und Verantwortlichen, weshalb der eine mit seiner unglaublichen Veranlagung seine Zukunft noch vor sich hat. Und der andere als vermeintlich Bester seiner Zunft nicht mehr im Einsatz sein darf.

Rubriklistenbild: © Ina Fassbender/AFP

Mehr zum Thema