Tendenz sickert durch

BVB kündigt Entscheidung zur Zukunft von Offensiv-Talent an

Borussia Dortmund hat Justin Njinmah bis zum Saisonende von Werder Bremen ausgeliehen. Wie geht es danach für den 22-Jährigen weiter?

Dortmund – Aus sportlicher Sicht waren die drei Testspiele für den BVB auf der Marketing-Reise durch Asien nicht wirklich relevant. Doch zumindest boten sie Trainer Edin Terzic die Gelegenheit, sich einige Spieler aus dem Nachwuchs von Borussia Dortmund genauer anzuschauen.

BVB-Zukunft von Justin Njinmah: Entscheidung zur Werder-Leihgabe bis März

Einer von ihnen ist Justin Njinmah, den der BVB zu Jahresbeginn inklusive einer Kaufoption von Werder Bremen ausgeliehen hat. Njinmah konnte sich sowohl im ersten Testspiel gegen die Lion City Sailors (7:2) als auch gegen die Johor Southern Tigers (4:1) jeweils mit einem Treffer in die Torschützenliste eintragen.

Beim 1:2 gegen die Nationalmannschaft Vietnams zum Abschluss der Asien-Reise kam Njinmah zur Halbzeit beim Stand von 1:1 für Donyell Malen in die Partie. Auf die Siegerstraße konnte der gebürtige Hamburger den BVB nicht mehr bringen – im Gegenteil. Was bedeuten diese Auftritte für die Zukunft der Werder-Leihgabe?

Erzielte für den BVB auf der Asienreise zwei Treffer: Werder-Leihgabe Justin Njinmah

Laut kicker will der BVB bis März eine Entscheidung in dieser Personalie getroffen haben. Das Fußball-Fachmagazin will zudem eine erste Tendenz erfahren haben. „Für ganz oben reicht es wohl nicht“, lautet die kicker-Prognose (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

Justin Njinmah ist „Aktivposten“ in der BVB-U23 – bei den Profis ist er außen vor

Tatsächlich kam Njinmah in der laufenden Saison bei den Profis erst ein einziges Mal zum Einsatz. Bei der 0:3-Auswärtspleite gegen RB Leipzig wechselte Terzic den Stürmer 21 Minuten vor Spielende ein. In allen anderen Pflichtspielen stand er nicht im Kader.

Primär kommt der 22-Jährige bei der U23 in der 3. Liga zum Einsatz. Hier stehen für Njinmah bislang elf Startelf-Einsätze und zwei Einwechslungen zu Buche. Dabei gelangen dem Rechtsfuß zwei Tore und eine Torvorlage. Doch auch seine Auftritte in der 3. Liga sind nicht frei von Kritik.

So bezeichnet der kicker den Leihspieler zwar als Aktivposten beim BVB. Vor dem Tor agiere Njinmah aber nur „unterdurchschnittlich“. Die Kaufoption für den Stürmer liegt laut Medienberichten in siebenstelliger Höhe. Ob Borussia Dortmund angesichts überschaubarer Leistungen diese Summe tatsächlich an Werder Bremen überweist, bleibt bis März abzuwarten.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media - Montage: RUHR24

Mehr zum Thema