Lazarett wächst weiter

Nackenschlag für den BVB: Bittere Diagnose bei verletztem Emre Can

Schon wieder ein Ausfall, schon wieder ein Abwehr-Spieler. Das Verletzungspech beim BVB reißt nicht ab. Nun hat der Verein reagiert.

Update, Dienstag, 31. August (10.25 Uhr): Bei Emre Can ist ein tiefer Muskelfaserriss im Oberschenkel diagnostiziert worden. Auf Seiten des BVB rechnet man mit einer Ausfallzeit von etwa drei Wochen. Aufgrund der anhaltenden Verletzungssorgen im Defensivbereich, hat Borussia Dortmund nun personell nochmals gelegt.

BVB-Abwehr gebeutelt: Emre Can fällt wochenlang verletzt aus

Der Pokalsieger leiht Marin Pongracic von Tabellenführer VfL Wolfsburg für ein Jahr aus. Zwar ist der Transfer noch nicht offiziell bestätigt, jedoch ist der Neuzugang aus Wolfsburg bereits in Dortmund aufgetaucht. Der BVB soll sich zudem eine Kaufoption in Höhe von 12 Millionen Euro für den Kroaten gesichert haben.

Update, Samstag, 28. August (13.10 Uhr): Die Verletzung von Emre Can ist wohl schlimmer als zunächst angenommen. Der Defensiv-Allrounder wird dem BVB laut Ruhr Nachrichten mehrere Wochen fehlen.

Emre Can hatte schon gegen Eintracht Frankfurt und den FC Bayern München wegen muskulärer Beschweren gefehlt und hat nun erneut Probleme bekommen. Trainer Marco Rose hatte bei DAZN zunächst nur von einer Ausfallzeit von ein paar Tagen gesprochen.

Nun muss der BVB doch länger auf den Aggressiv-Leader verzichten. „Schade für den Jungen, weil er ein paar Tage mittrainiert hat und jetzt keinen Rhythmus finden kann“, findet Marco Rose.

BVB: Emre Can vor Hoffenheim-Spiel verletzt – Borussia Dortmund im Abwehr-Pech

Erstmeldung, Freitag, 27. August (19.57 Uhr): Am dritten Spieltag geht es für den BVB gegen die TSG Hoffenheim. Die Schwarz-Gelben sind personell gebeutelt. Kurz vor Anpfiff folgt der nächste Schock.

Nachdem zuvor schon bekannt wurde, dass BVB-Abwehrchef Mats Hummels erneut verletzt ausfällt, muss die Defensive jetzt den nächsten Rückschlag hinnehmen. Denn auch Emre Can ist gegen die TSG Hoffenheim nicht im Kader.

Wie Borussia Dortmund am Freitag auf Twitter mitteilt, erlitt der Nationalspieler im Training eine muskuläre Verletzung. Er feierte erst bei der 1:2-Pleite des BVB gegen den SC Freiburg sein Comeback nach Verletzungspause. Umso bitterer, dass er jetzt schon wieder fehlt.

Borussia Dortmund gegen TSG Hoffenheim: BVB-Lazarett wächst – neue Abwehr am dritten Spieltag

Emre Can, Mats Hummels, Dan-Axel Zagadou, Soumaila Coulibaly: Die Liste des Abwehr-Lazaretts bei Borussia Dortmund ist lang. In den vergangenen Spielen konnte Felix Passlack nicht wirklich glänzen. Gegen die TSG Hoffenheim feiert Thomas Meunier sein Comeback. Axel Witsel wird wieder in der Innenverteidigung aushelfen. Ebenfalls aufgestellt sind Manuel Akanji und Raphael Guerreiro.

Emre Can sitzt beim Spiel gegen TSG Hoffenheim nicht mal auf der Bank. Er fehlt dem BVB verletzt.

Der plötzliche Ausfall von den BVB-Verteidigern Mats Hummels und Emre Can zeigt ein weiteres Mal auf, wie dringend der BVB auf den Abwehr-Positionen aufstocken muss. Trainer Marco Rose hat auch klare Vorstellungen von den kommenden Außenverteidigern: „Ich erwarte von einem Außenverteidiger, dass er verteidigen kann und seine Seite zu bekommt.“

Raumverhalten, Timing, offensives Verhalten, Tempo, Passsicherheit gehören zu den Qualitäten, die ein Abwehr-Spieler aufbringen muss aus Sicht des Trainers. „Wenn wir noch neue Jungs dazu kriegen, suchen wir genau das Profil“, so der Trainer.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel via Kirchner-Media