DFB-Pokal-Achtelfinale

BVB-Einzelkritik gegen St. Pauli: Höchststrafe für einen Dortmund-Profi

Der BVB ist aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Das 1:2 gegen den FC St. Pauli war unglücklich, aber auch verdient, wie die Noten der Einzelkritik zeigen.

Dortmund/Hamburg – Borussia Dortmund ist aus dem DFB-Pokal ausgeschieden. Gegen den FC St. Pauli verlor der BVB mit 1:2 (0:2) auf holprigem Untergrund, was Marco Rose schon bei der Pressekonferenz am Montag (17. Januar) ankündigte. Die Einzelkritik mit Noten zum Spiel der Schwarz-Gelben.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerMarco Rose

BVB-Einzelkritik gegen St. Pauli: Alle Noten für Borussia Dortmund

Gregor Kobel: Dem Torwart kann man gegen den FC St. Pauli keinen Vorwurf am Pokal-Aus machen. Gregor Kobel reagierte stark beim Kopfball von Guido Burgstaller in der 54. Minute, an den Gegentoren war er machtlos, weshalb der Keeper die beste Note in der Einzelkritik bekommt. Note: 2,5

Thomas Meunier: Der Doppel-Torschütze gegen Freiburg hatte dieses Mal viel in der Defensive zu tun. Gut präsentierte er sich jedoch nicht. Zumeist war Thomas Meunier zu weit weg von den Gegenspielern, wie etwa beim Schuss von Marcel Hartel, der aber weit über den Kasten ging (27.). Vor dem 0:1 wich er auf die linke Seite aus, konnte die Flanke aber nicht verhindern. Note: 4

BVB-Einzelkritik gegen St. Pauli: Note 5 für Manuel Akanji

Manuel Akanji: Schon gegen Freiburg hatte der Schweizer Geschwindkeitsprobleme und war beim Gegentor zu spät wieder in Position. Jetzt kam er beim 0:1 hinter Torschütze Etienne Amenyido nicht hinterher, der ihm auf kurzer Distanz mehrere Meter abnahm. Manuel Akanji fehlte die Konzentration, der Verteidiger war nicht wachsam genug. Auch im weiteren Verlauf des Spiels war der 26-Jährige nicht komplett sicher. Die lange Pause mitsamt Operation macht sich bemerkbar, nach 75 Minuten war die Luft raus. Macht in der Einzelkritik die Note: 5

Mats Hummels: Wie schon in den beiden vorangegangenen Spielen im Jahr 2022 konnte er auch gegen den FC St. Pauli seine Abwehrkollegen nicht immer richtig ordnen. Der Abwehrchef selbst leistete sich zumindest keinen Fehler und rettete einige Male per Kopf. Stark sein langer Ball auf Marco Reus (18.), der aber an Torwart Dennis Smarsch scheiterte. Zudem „holte“ Mats Hummels den Handelfmeter heraus. Stürmte in den letzten Spielminuten vorne mit, die Flanken kamen aber nicht bei ihm an. Note: 4

Raphael Guerreiro läuft beim BVB seiner Form hinterher, wie auch die Einzelkritik gegen St. Pauli zeigt.

BVB-Einzelkritik gegen St. Pauli: Note 5 für Raphael Guerreiro

Raphael Guerreiro: Der Portugiese sucht weiter nach seiner Form. Beide Gegentore fielen über seine Seite, gemeinsam mit seinen Teamkollegen konnte er in Überzahl den Angriff des FC St. Pauli beim 0:1 nicht verhindern. Einziges Lebenszeichen in der Offensive: ein Außenrist-Schuss über das Tor (67.). Note: 5

Axel Witsel: Rückte für den wegen Rückenproblemen verhinderten Mahmoud Dahoud in die Startelf. Ersetzen konnte er den Deutsch-Syrer aber überhaupt nicht. Axel Witsel leistete sich einige Ballverluste im Aufbau, er hatte enorme Probleme mit dem hohen Tempo des FC St. Pauli beim Anlaufen. Auch am 0:1 war er beteiligt und konnte den gegnerischen Angriff nicht verhindern. Zu allem Überfluss traf der Belgier in der 40. Minute ins eigene Tor, als er per Grätsche den Ball klären wollte. Sein Ende in Dortmund rückt nicht nur aufgrund des auslaufenden Vertrages immer näher. Der Unglücksrabe mit der schlechtesten Einzelkritik beim BVB. Note: 6

BVB-Einzelkritik gegen St. Pauli: Note 3,5 für Julian Brandt

Julian Brandt: Der Ballverteiler überzeugte gegen St. Pauli mit Zweikampfstärke – der Mittelfeldspieler gewann 100 Prozent seiner Zweikämpfe. Er versuchte dem BVB-Spiel in St. Pauli Struktur zu geben, das gelang jedoch kaum. Julian Brandt war bemüht, seine Pässe in die Spitze verfehlten jedoch ihr Ziel, ebenso wie seine Standards. Note: 3,5

Jude Bellingham konnte dem BVB gegen den FC St. Pauli nur selten mit starken Ideen helfen.

Jude Bellingham: Der junge Engländer hing sich rein, gegen Ende des Spiels wirkte er jedoch platt auf dem tiefen Rasen im Millerntor – wie viele seiner Teamkollegen allerdings auch. Stark war sein Pass durch die Abwehrlücke auf Thorgan Hazard in der 7. Minute, der jedoch an Dennis Smarsch scheiterte. Note: 4

BVB-Einzelkritik gegen St. Pauli: Note 4 für Marco Reus

Marco Reus: Der Kapitän ackerte und versuchte, dem BVB-Spiel Struktur zu verleihen. Immer wieder holte er sich den Ball ab und dribbelte nach vorne – mit wenig Erfolg. Er hätte alleine vor Dennis Smarsch das 1:1 machen müssen (18.), scheiterte aber mit seinem Tunnelversuch. Vorher konnte Marco Reus beim 0:1 Etienne Amenyido nicht am Schuss hindern. Zu seiner Verteidigung: Der 32-Jährige ist kein Verteidiger und musste deswegen so weit nach hinten eilen, weil Thomas Meunier auf die linke Seite herausrückte. Note: 4

Thorgan Hazard: Er vergab kläglich in der 7. Minute an Dennis Smarsch, als er alleine ab kurz hinter der Mittellinie auf den Torwart zulief. Sein Schuss war viel zu schwach und unplatziert. Der Belgier ging im weiteren Spielverlauf ziemlich unter und agierte unglücklich in der Offensive. Nach 63 Minuten war für Thorgan Hazard Schluss. Note: 5

Erling Haaland konnte beim BVB gegen den FC St. Pauli trotz Tor nicht überzeugen.

BVB-Einzelkritik gegen St. Pauli: Note 4 für Erling Haaland

Erling Haaland: Der Stürmer beschwerte sich schon nach einer Viertelstunde über seine Teamkollegen, dass der Ball schneller nach vorne gespielt werden soll. Er hatte die wenigsten Ballkontakte aller Feldspieler (27), erzielte aber immerhin ein Tor: per Elfmeter in der 58. Minute. Das war es dann jedoch auch schon vom Norweger. Das Tor hebt die Einzelkritik noch etwas. Note: 4

Donyell Malen: Kam nach 63 Minuten für Thorgan Hazard rein. Er brachte noch einmal Schwung rein, mehr als ein Schuss ans Außennetz gelang ihm aber nicht. Ohne Note

Dan-Axel Zagadou: Er ersetzte in der 76. Minute den ausgelaugten Manuel Akanji. Ohne Note

Youssoufa Moukoko: Der Youngster wurde in der 90. Minute für Axel Witsel eingewechselt. Ohne Note

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema