Borussia Dortmund überrollt des S04

Starke Noten für die Derbysieger: Die BVB-Einzelkritik gegen Schalke 04

BVB-Profis jubeln über ein Tor im Derby gegen Schalke 04
+
Die Derbysieger des BVB bekommen für ihre Leistung gegen den FC Schalke 04 gute Noten in der Einzelkritik.

Der BVB lässt Schalke 04 im Revierderby keine Chance. Für den Derbysieg bekommen die Spieler von Borussia Dortmund in der Einzelkritik super Noten.

Dortmund - Borussia Dortmund ist der Befreiungsschlag geglückt. Beim Sieg gegen den FC Schalke 04 konnten viele Spieler überzeugen. So haben wir den BVB im Revierderby bewertet.

NameBorussia Dortmund
Trainer Lucien Favre
Arena/StadionSignal Iduna Park
Kapazität81.365
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei
Gründer Franz Jacobi, Hans Kahn, Hans Debest, Gustav Müller

BVB-Einzelkritik gegen Schalke 04: Manuel Akanji freut sich über Märchen im Revierderby

Roman Bürki: Er kehrte im Revierderby nach zwei Pflichtspielen ohne Einsatz wieder anstelle von Marwin Hitz ins Tor des BVB zurück. Weil seine Mannschaftskollegen den FC Schalke 04 nach Belieben dominierten, blieb er total beschäftigungslos. Note: 3

Manuel Akanji: Tolle Geschichte für den Abwehrspieler des BVB! Er kehrte nach abgesessener Quarantäne rechtzeitig zum Revierderby in die Aufstellung zurück und wurde zum Matchwinner. Denn knapp eine Stunde lang gelang Borussia Dortmund trotz drückender Überlegenheit kein Treffer. Sein Abstauber zum 1:0 (55.) war der Dosenöffner zum Derbysieg. „Es ist schön, ein Tor zu schießen und der Mannschaft zu helfen“, freute er sich nach Abpfiff bei Sky. Klasse auch seine Passquote von 98 Prozent (Daten: Opta). Note: 1,5

BVB-Einzelkritik gegen Schalke im Revierderby: Gute Noten für Mats Hummels und Thomas Meunier

Mats Hummels: Der Boss in der Defensivzentrale hatte gegen Schalke 04 seine Viererkette vollkommen im Griff. Selbst trat er einmal mehr als strategischer Ballverteiler in den Vordergrund und krönte seine Leistung mit dem wuchtigen Kopfball zum 3:0 (78.). Gewann außerdem starke 86 Prozent seiner Zweikämpfe. Ein rundum gelungener Abend, der sich auch in der Einzelkritik bemerkbar macht. Note: 1

Thomas Meunier: Endlich mal eine überzeugende Leistung des BVB-Neuzuganges! Im Revierderby war Thomas Meunier sowohl im Offensivspiel als auch defensiv präsent. Hätte in der 16. Minute die Führung für Borussia Dortmund erzielen können, aber Schalke-Torhüter Frederik Rönnow parierte stark. Verlor laut Opta-Datenbak keinen einzigen Zweikampf! Note: 2,5

BVB-Einzelkritik gegen Schalke im Revierderby: Alles läuft über Raphael Guerreiro

Raphael Guerreiro: Der quirlige Portugiese hatte heute die meisten Ballkontakte beim BVB (153!). Sein abgewehrter Schuss ermöglichte die 1:0-Führung durch Manuel Akanji. Auch ansonsten viel unterwegs mit guten Ideen und der gewohnten technischen Klasse. Note: 1,5

Thomas Delaney: Weil Emre Can positiv auf Corona getestet wurde, durfte der Mittelfeldmann heute wieder beim BVB aushelfen.. Diesmal wieder auf gewohnter Position im defensiven Mittelfeld. Setzte gegen die harte Gangart des FC Schalke 04 ein Zeichen, als er Amine Harit unsanft ummähte. Note: 2,5

Erling Haaland (r.) traf im Revierderby zum 2:0 für den BVB gegen Schalke 04

BVB-Einzelkritik gegen Schalke im Revierderby: Mahmoud Dahoud und Julian Brandt überzeugen

Mahmoud Dahoud: Viele Überzeugende Einsätze für Borussia Dortmund hat der frisch gebackene Nationalspieler noch nicht vorzuweisen. Lucien Favre glaubt dennoch an seine Qualität und räumt ihm immer wieder Bewährungsmöglichkeiten ein. Heute dankte Mo Dahoud es mit einer tollen Leistung gegen den FC Schalke 04. Sein Lattenkracher aus der Distanz hätte ein Tor verdient gehabt. Note: 2

Julian Brandt: Vom Regisseur zum Ergänzungsspieler degradiert: Seit Jude Bellingham beim BVB für Wirbel sorgt, musste Julian Brandt um seine Rolle bangen. Im Revierderby nutzte er nun die Chance auf seiner Spezialposition im Mittelfeld. Mit viel Spielwitz und einigen Kabinettstückchen versetzte er Fans und Gegenspieler ins Staunen. Genial sein Hackentrick bei der Entstehung des Führungstreffers. Der sympathische Profi freute sich im Anschluss auf Sky: „Mir macht das grundsätzlich Spaß, mit der Mannschaft zu spielen. Wir haben fantastische Jungs in der Gruppe“. Manchmal fehlte aber der unmittelbare Zug zum Tor, daher in der Einzelkritik: Note: 2

BVB-Einzelkritik gegen Schalke im Revierderby: Giovanni Reyna eher unauffällig

Giovanni Reyna: Der 17-Jährige war im Revierderby nicht mit der gewohnten Brillanz unterwegs. Was auch daran lag, dass die Gegenspieler des FC Schalke 04 ihn mit besonderer Härte bearbieteten. Musste die meisten Fouls aller BVB-Spieler einstecken, was sich nachteilig auf seine Spielfreude und Genauigkeit im Passspiel auswirkte. Dennoch eine passable Leistung. Note: 3

Jadon Sancho: Dem mega-talentierten Jungstar wurde zuletzt vorgeworfen, lustlos und zu lässig auf den Platz zu treten. Zwar gelang auch gegen den FC Schalke 04 nicht jedes Dribbling, doch Jadon Sancho zeigte sich wieder zielstrebiger als zuletzt. Und effektiver, denn seine mustergültige Vorlage konnte Erling Haaland zum 2:0 aus BVB-Sicht verwerten (60.) Note: 2,5

BVB-Einzelkritik gegen Schalke im Revierderby: Erling Haaland einmal mehr mit guter Note

Erling Haaland: Er trifft und trifft und trifft. Erling Haaland hat auch im Revierderby zugeschlagen und hat im 20. Bundesliga-Spiel sein 18. Tor erzielt. Der tolle Lupfer über Schalke-Torhüter Frederik Rönnow war aber nicht die einzige gelungene Aktion des norwegischen Sturmtanks. Immer wieder beteiligte er sich auch als Vorbereiter für seine Kollegen. Einziges kleines Manko: Bei weiteren eigenen Torchancen fehlte heute manchmal etwas die letzte Genauigkeit. Note: 2

Axel Witsel: Als er für Mahmoud Dahoud ins Spiel kam (71.), hatte der BVB die Gegenwehr des FC Schalke 04 bereits gebrochen. Spielte die Partie konzetriert zu Ende. Ohne Note

BVB-Einzelkritik gegen Schalke im Revierderby: Thorgan Hazard feiert Comeback, auch Felix Passlack darf ran

Felix Passlack: Auch er kam nach 71 Minuten ins Spiel (für Giovanni Reyna). Das Kind des Ruhrgebiets dürfte sich besonders über den Einsatz gegen den FC Schalke 04 gefreut haben. Ohne Note

Thorgan Hazard: Gute Nachrichten auch vom belgischen Nationalspieler, der nach überstandenem Muskelfaserriss im Revierderby sein Comeback feierte. Kam in der 77. Minute für Jadon Sancho. Ohne Note

BVB-Einzelkritik gegen Schalke: Einige Einsatzminuten im Revierderby für Marco Reus und Mateu Morey

Marco Reus: Der Kapitän ersetzte ebenfalls ab Minute 77 noch für einige Minuten seinen Kumpel Julian Brandt. Ohne Note

Mateu Morey: Und noch ein BVB-Profi, der sich gegen Schalke freuen durfte. Auf der rechten Seite feierte er sein Saison-Debüt, als er Thomas Meunier ablöste (80.). Ohne Note