Borussia Dortmund quält sich

Zahlreiche Enttäuschungen! Die BVB-Einzelkritik nach dem Zittersieg gegen Freiburg

Beim 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg verdiente sich kein BVB-Spieler in der Einzelkritik gute Noten.
+
Beim 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg verdiente sich kein BVB-Spieler in der Einzelkritik gute Noten.

Borussia Dortmund hat sich zu einem 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg gequält. Kein einziger BVB-Profi erhält deswegen in der Einzelkritik gute Noten.

  • Beim 1:0-Erfolg gegen den SC Freiburg bekleckerte sich Borussia Dortmund nicht mit Ruhm.
  • Defensiv wie offensiv offenbarte der BVB Schwächen.
  • Auch die Neuzugänge erhielten daher in der Einzelkritik keine guten Noten.

Dortmund - Borussia Dortmund fuhr am Samstag (29. Februar) einen glanzlosen Sieg gegen den SC Freiburg ein. Hier lest ihr, wie wir die BVB-Profis für ihre Leistung bewertet haben.

Einzelkritik BVB - SC Freiburg: Dortmund-Defensive steht nicht immer stabil

Roman Bürki: Beim 1:0-Sieg gegen den SC Freiburg (der BVB-Ticker zum Nachlesen) blieb der Dortmunder Schlussmann zum dritten Mal in Folge in der Bundesliga ohne Gegentor. Da seine Vorderleute sich einige Ausrutscher leisteten, konnte er sich durch Paraden auszeichnen. Ordentliche Vorstellung. Note: 3

Lukasz Piszczek: Seit der Routinier wieder in der BVB-Defensive zum Einsatz kommt, steht die 0. Heute nicht immer ganz sicher unterwegs - wie etwa in Minute 76, als er das Abseits aufhob, dann aber blitzschnell auf der Linie zur Stelle war, um den Ausgleich abzuwenden. Note: 4

Einzelkritik BVB - SC Freiburg: Note 3 für Dan-Axel Zagadou

Mats Hummels: Seine offensive Art zu verteidigen ist meist Segen, bisweilen aber auch Fluch. In Minute 25 rückte er zu früh aus dem Abwehrverbund und hatte Glück, dass Grifo zu diesem frühen Zeitpunkt freistehend vergab. Sah nicht immer sicher aus. Allerdings: Die größten Gelegenheiten für die Gäste ergaben sich erst, nachdem er zur Pause angeschlagen ausgewechselt werden musste. Note: 4

Dan-Axel Zagadou: Wie schon gegen Werder Bremen war der Franzose auch gegen den SC Freiburg der stabilste Mann in der Dreierkette des BVB. Dass es ihm in der einen oder anderen Situation ob der stürmischen Wetterbedingungen an Standfestigkeit mangelte, stellte kein größeres Problem dar. Note: 3

Einzelkritik BVB - SC Freiburg: Note 4 für Hakimi und Guerreiro

Achraf Hakimi: Für gewöhnlich liegen die Stärken des schnellen Marokkaners vornehmlich im Offensivspiel. Heute unterstützte er Lukasz Piszczek auf der rechten Seite mit resoluter Verteidigungsarbeit, erntete dafür sogar Szenenapplaus vom BVB-Publikum, das mit einem Plakat gegen Dietmar Hopp und den DFB für Aufsehen sorgte (21.). Kurz vor Schluss mit Pech, als Schwolow seinen Schuss an die Latte lenkte. Gefährliche Ballverluste ziehen die Einzelkritik nach unten. Note: 4

Raphael Guerreiro: Gegen unangenehm zu spielende Freiburger nicht so brillant unterwegs wie zuletzt. Immerhin: Den Angriff zum 1:0 durch Jadon Sancho (15.) leitete er ein. Versuchte sich gelegentlich ohne Erfolg im Torabschluss, insgesamt aber unauffällig und defensiv mit Problemen. Note: 4

Einzelkritik BVB - SC Freiburg: Note 3 - Emre Can macht seine Sache ordentlich

Axel Witsel: Der Mittelfeld-Mann lässt seit einiger Zeit ein wenig den Esprit vermissen, den man sich von ihm wünscht. Agiert in Ballbesitz oft etwas behäbig, weshalb aussichtsreiche Szenen versanden. Ordnete zumindest die Defensive meist passabel. Note: 4,5

Emre Can: Der neue Aggressiv-Leader zeigte sich erneut sehr bissig im Zweikampf. Als der BVB einen Wachmacher benötigte, packte er die Sense gegen Lienhart aus und sah dafür die Gelbe Karte (68.). Im Spiel mit dem Ball nicht so zielstrebig wie gewohnt. Note: 3

Einzelkritik BVB - SC Freiburg: Jadon Sancho erzielt das goldene Tor

Jadon Sancho: Erzielte bereits früh den goldenen Treffer für Borussia Dortmund (15.) und blieb auch danach weiter ein Aktivposten. Mit welcher Konstanz der 19-Jährige liefert, ist beeindruckend. Steuerte bei den jüngsten sieben Heimauftritten immer mindestens ein Tor für den BVB bei. Ansonsten wechselten sich auch bei ihm heute gelungene Aktionen mit weniger gelungenen ab. Note: 3

Thorgan Hazard: Zuletzt zeigte der Belgier sich eher in der Defensivarbeit als in vorderster Front als Bereicherung. Heute mit sehenswerter Vorlage für Jadon Sancho, der nur noch einschieben musste. Selbst präsentierte er sich vor dem gegnerischen Kasten zu umständlich und verpasste gelegentlich den perfekten Moment zum Abschluss. Dennoch einer der auffälligeren Borussen. Note: 3,5

Einzelkritik BVB - SC Freiburg: Julian Brandt mit mehr Schatten als Licht

Julian Brandt: Genie und Wahnsinn lagen beim Startelf-Rückkehrer eng beisammen. Teils mit klasse Pässen, dann wieder mit leichtsinnigen Ballverlusten. Könnte noch engagierter mit nach hinten arbeiten. Note: 4,5

Manuel Akanji: Ersetzte in der zweiten Halbzeit Mats Hummels und wirkte zum wiederholten Male unsicher in der BVB-Defensive, leistete sich aber auch keine gravierenden Fehler. Note: 4

Einzelkritik BVB - SC Freiburg: Erling Haaland ist diesmal kein Faktor

Erling Haaland: Der Wunderstürmer kam nach 62 Minuten für Julian Brandt ins Spiel, konnte heute aber nicht für Glanzlichter sorgen. Note: 4

Giovanni Reyna: Nach 80 Minuten für Thorgan Hazard eingewechselt: Ohne Note