Glanzvoller 4:0-Erfolg

BVB-Verteidiger schocken Mainz: die Einzelkritik zum Schützenfest am 15. Spieltag

+
Borussia Dortmund beeindruckte beim 4:0-Sieg in Mainz.

Borussia Dortmund gelingt am 15. Spieltag der Bundesliga ein beeindruckender 4:0 Auswärtssieg. Die Einzelkritik und Noten für die BVB-Profis gegen Mainz 05.

  • Die Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou und Mats Hummels glänzten gegen Mainz 05 als Vorbereiter.
  • Startelf-Rückkehrer Nico Schulz gelang sein erster Treffer im Trikot von Borussia Dortmund.
  • Die BVB-Offensive um Jadon Sancho, Marco Reus und Thorgan Hazard zeigte sich einmal mehr spielfreudig.

    Mainz - Borussia Dortmund feiert beim 4:0-Kantersieg gegen Mainz 05 den vierten Pflichtspiel-Sieg in Folge. Seit der Umstellung auf ein offensiveres 3-4-3-System hat der BVB noch keinen Punkt abgegeben. Hier lest ihr, wie wir die Elf von Trainer Lucien Favre für ihre Leistung benotet haben.
  • BVB: Einzelkritik und Noten gegen Mainz 05 in der Bundesliga

    Roman Bürki: Nach seiner Sensations-Leistung beim 2:1-Erfolg gegen Slavia Prag durfte der Torhüter beim 4:0-Sieg des BVB gegen Mainz 05 (hier gibt es den Live-Ticker zum Nachlesen) durchschnaufen. Gegen harmlose Gastgeber hatte er wenig zu tun. Wenn er gefordert war, machte er einen sicheren Eindruck. Note: 3

    Innenverteidiger Mats Hummels und Dan-Axel Zagadou in der Einzelkritik

    Manuel Akanji: Lieferte eine rundum solide Vorstellung ab. Klärte mit gutem Stellungsspiel gegen Szalai (56.). Note: 2,5

    Mats Hummels: Der Boss in der BVB-Innenverteidigung ließ hinten nichts anbrennen, agierte kompromisslos im Zweikampf. Er schaltete sich überdies gelegentlich in die Offensive ein. Schöner langer Ball auf Marco Reus (12.), legte per Kopf zum Führungstreffer des BVB-Kapitäns ab (32.). Übernahm nach dessen Auswechselung (73.) die Binde. Note: 1,5 

    Auch am 16. Spieltag war Mats Hummels Leistungsträger beim Topspiel gegen RB Leipzig (hier geht es zur BVB-Einzelkritik).

    Dan-Axel Zagadou: Der Abwehr-Riese ist eines der Gesichter des BVB-Aufschwungs. Löste seine Defensivaufgaben auch heute wieder meisterhaft, setzte mit seinem 70-Meter-Spurt und anschließender Tor-Vorbereitung für Jadon Sancho (2:0, 66.) das Highlight des Spiels. Note: 1

    Einzelkritik: Nico Schulz trifft bei BVB-Comeback

    Achraf Hakimi: Die BVB-Flügelspieler konnten sich heute ganz auf ihre Offensiv-Qualitäten besinnen, denn defensiv wurden sie von Mainz 05 kaum gefordert. Anfangs noch eher unauffällig, glänzte Achraf Hakimi vor allem in Halbzeit zwei durch seine Schnelligkeit gegen müde werdende Mainzer. Note: 2,5

    Nico Schulz: Erhielt heute den Vorzug vor Raphael Guerreiro und war sichtlich bemüht, auf sich aufmerksam zu machen. War an zahlreichen Aktionen des BVB, der am 16. Spieltag der Bundesliga auf RB Leipzig trifft (wir berichten im Live-Ticker) beteiligt, zeigte aber eklatante Schwächen vor dem Tor. Bis ihm bei seinem 4:0 in Minute 84 doch noch der Debüt-Treffer im schwarzgelben Trikot gelang. Der Treffer sollte ihm Auftrieb geben. Note: 3

    Borussia Dortmund in der Einzelkritik: Julian Brandt zieht erneut die Fäden im BVB-Mittelfeld

    Julian Weigl: Die gute Nachricht vorneweg: Obwohl er sich mit einem harten Einsteigen in der 20. Minute für seine 5. Gelbe Karte bewarb, wird Julian Weigl auch am Dienstag (17. Dezember, 20.30 Uhr) im Topspiel gegen RB Leipzig für Borussia Dortmund (hier könnt ihr die Partei live im TV und im Live-Stream sehen) auflaufen können. Im Gegensatz zu einer Elfmeter-Entscheidung, bei der der VAR einmal mehr für Unmut im BVB-Lager sorgte, hatten die Dortmunder hier Glück, dass es keine Verwarnung gab. Solide Leistung im defensiven Mittelfeld. Note: 3

    Julian Brandt: Gefällt sich in der Rolle des Spielgestalters und war auch heute wieder Dreh- und Angelpunkt in der BVB-Zentrale. Diesmal fehlte seinen Offensiv-Aktionen aber hin und wieder die Genauigkeit, im Defensiv-Zweikampf außerdem nicht immer stabil. Note: 2,5

    BVB: Jadon Sancho, Marco Reus und Thorgan Hazard spielen Mainz 05 schwindelig

    Jadon Sancho: Der englische Wirbelwind ist einfach nicht aufzuhalten, erzielte in jedem der vergangenen sechs Pflichtspiele ein Tor. Auch heute wieder unwiderstehlich, versenkte zum 2:0 eiskalt gegen die Laufrichtung von Mainz-Torwart Zentner, legte mustergültig für Nico Schulz zum 4:0 auf. Steht aktuell bei der Wahnsinns-Quote von acht Toren und neun Vorlagen aus 13 Saison-Einsätzen in der BundesligaNote: 2

    Marco Reus: Der Kapitän war an nahezu jedem der zahlreichen gefährlichen BVB-Angriffe irgendwie beteiligt. Vor allem in der Anfangsphase in der Hauptrolle, als er einige Einschussmöglichkeiten liegen ließ und außerdem vom überforderten Schiedsrichter Benjamin Cortus gleich zwei Elfmeter nicht bekam (Handelfmeter, 15. und Foulelfmeter, 20.). Besorgte mit einem brachialen Gewaltschuss die 1:0-Führung, setzte Thorgan Hazard vor dem 3:0 gekonnt in Szene (69.). Note: 1,5

    Thorgan Hazard: Unermüdlich beschäftigt der Neuzugang auf dem offensiven Flügel seine Gegenspieler. Zwar verliert er dabei mitunter auch einmal den Ball, aber die ständige Präsenz des Gefahrenherdes stellte auch Mainz 05 heute wieder vor gewaltige Probleme. Glänzte zu Saison-Beginn noch häufig als Vorbereiter, zeigt sich jetzt auch treffsicher vor dem Kasten. Sein sehenswerter Abschluss zum 3:0 war für Thorgan Hazard der dritte Treffer in den vergangenen drei Bundesliga-Spielen. Note: 2

    Ohne Note: 

    • Mario Götze (73. für Marco Reus)
    • Mahmoud Dahoud (80. für Julian Brandt)
    • Paco Alcácer (85. für Jadon Sancho)

    Mehr zum Thema