Offensiv hui, defensiv pfui

Einzelkritik zum Spektakel in Augsburg: Zweimal Note 5 bei Haaland-Wahnsinn

Erling Haaland erzielte beim 5:3 gegen Augsburg einen Hattrick. Die BVB-Profis in der Einzelkritik.
+
Erling Haaland erzielte beim 5:3 gegen Augsburg einen Hattrick. Die BVB-Profis in der Einzelkritik.

Borussia Dortmund staunt über Erling Haaland. Die Einzelkritik und Noten für die BVB-Profis gegen Augsburg.

  • Manuel Akanji und Lukasz Piszczek offenbarten gegen den FC Augsburg eklatante Schwächen.
  • Kapitän Marco Reus fiel bei Borussia Dortmund durch zahlreiche vergebene Chancen auf.
  • BVB-Matchwinner war ohne jeden Zweifel Erling "Hattrick" Haaland, auch Jadon Sancho konnte überzeugen.

Augsburg/Dortmund - In einer irrsinnigen Partie drehte der BVB ein 1:3 in ein 5:3. Hier lest ihr, wie wir die Mannschaft von Lucien Favre für ihre Leistung gegen den FC Augsburg benotet haben.

BVB: Einzelkritik und Noten gegen Augsburg in der Bundesliga

Roman Bürki: Er kennt das Gefühl bereits. Einmal mehr hatte Roman Bürki beim 5:3-Sieg des BVB in Augsburg (hier gibt es den Live-Ticker zum Nachlesen) wenig zu halten. Und was auf sein Tor kam, war aufgrund der Unaufmerksamkeiten seiner Vorderleute nicht mehr zu verteidigen. Note: 3,5

Mats Hummels: Ließ bei den Toren zum 0:1 und zum 1:3 in Gemeinschaftsproduktion mit Manuel Akanji den Augsburg-Doppeltorschützen Niederlechner entwischen. Immerhin mit glanzvoller Vorbereitung für das 3:3 durch Jadon Sancho. Note: 3,5

Einzelkritik: BVB-Verteidiger Piszczek und Akanji enttäuschen

Lukasz Piszczek: Da Dan-Axel Zagadou wegen eines Faserrisses ausfiel, rückte der Routinier in die BVB-Dreierkette. Mit den überfallartigen Angriffen der Augsburger hatte er seine liebe Mühe. Verlor bei der Entstehung des 0:1 Vargas aus den Augen, beim dritten Gegentreffer fehlte er gänzlich in der Defensive. Nach seiner Auswechslung in Minute 56 drehte der BVB das Spiel von 1:3 auf 5:3. Note: 5

Manuel Akanji: Neben der Mitbeteiligung an den Niederlechner-Treffern trug er außerdem den Löwenanteil der Schuld am 0:2 durch Richter. Diesem legte er den Ball mustergültig per Kopf vor. Note: 5

BVB-Einzelkritik: Hakimi und Guerreiro gegen Augsburg abgemeldet

Achraf Hakimi: Dortmunds Flügel-Rakete war gegen Augsburg nicht so auffällig wie gewohnt. Wenn er bei den BVB-Fans für erhöhten Herzschlag sorgte, dann meist durch unnötige Ballverluste. Note: 4,5

Raphael Guerreiro: Blieb auf dem linken Flügel von Borussia Dortmund offensiv wie defensiv ohne nennenswerte Szenen. Einen Abschluss in Minute 15 setzte er etwas zu hoch an. Note: 4

Borussia Dortmund in der Einzelkritik: Witsel und Brandt mit Torbeteiligungen

Axel Witsel: Seine beste Aktion hatte er, als er in Minute 70 Thorgan Hazard auf die Reise schickte und damit das 4:3 aus BVB-Sicht einleitete. Auch Marco Reus setzte er einmal sehenswert in Szene. Ansonsten hätte man sich vom Mittelfeld-Motor noch etwas mehr Antrieb gewünscht. Note: 3

Julian Brandt: Der geniale Kopf im zentralen Mittelfeld von Borussia Dortmund ließ auch heute wieder seine fußballerische Klasse und sein Talent für die entscheidende Idee erkennen. In Abschnitt eins nur selten, in Hälfte zwei dann nicht nur wegen seines sehenswerten Treffers zum 1:2 präsenter. Note: 3

BVB: Sancho stark, Reus verschwenderisch gegen Augsburg

Jadon Sancho: War bereits in Halbzeit eins einer der Aktivposten beim BVB, kam dann mit mächtig Wut im Bauch aus der Kabine. Legte zum wichtigen 2:3 für Erling Haaland auf und markierte nur 60 Sekunden später das nicht minder bedeutsame 3:3 per Zaubertor selbst. Note: 1,5

Marco Reus: Um die Angelegenheit positiv zu drehen: Er schaffte es mehrmals, in erstklassige Abschlusspositionen zu kommen. Wie er diese glasklaren Chancen aus bester Position ausließ, war dann weniger gut. Muss hier eigentlich zwei oder drei Tore schießen, sammelte immerhin noch eine Torvorlage zum 5:3. Note: 4,5

Thorgan Hazard: Eine fast schon klassische Leistung des Belgiers. Sehr umtriebig in der BVB-Offensive, hat mit zwei Torvorlagen erneut sein Scorer-Konto erhöht. Allerdings auch mit Fehlpass-Aussetzer vor dem 1:0 des FC Augsburg und nicht immer konsequent beim Ausspielen von Chancen. Note: 3

Erling Haaland liefert Hattrick-Show: Der BVB-Neuzugang in der Einzelkritik

Erling Haaland, der im Netz gefeiert wurde, Kam in Minute 56 beim Stand von 1:3 für Lukasz Piszczek ins Spiel und demonstrierte eindrucksvoll, wie gut dem Spiel des BVB ein echter Strafraumstürmer tut. 23 Minuten später stand es 5:3 für Borussia Dortmund inklusive Haaland-Hattrick. Da bleibt nicht viel zu sagen, außer: Note: 1 Deutlich mehr zu sagen hatte Norbert Dickel im BVB-Netradio - ihn brachte die Haaland-Show zur Extase

Ohne Note:

  • Giovanni Reyna (72. für Thorgan Hazard): Das 17-jährige Ausnahmetalent feierte heute sein Bundesliga-Debüt. Für eine Bewertung stand er in einer zum Ende hin abflachenden Partie aber zu kurz auf dem Platz.
  • Mahmoud Dahoud (80. für Marco Reus)

Mehr zum Thema