Dortmund-Riese trumpft auf

Die BVB-Einzelkritik nach dem Auswärtssieg in Bremen - einmal die Note 1

Besonders die BVB-Defensive erhält nach dem Sieg bei Werder Bremen in der Einzelkritik gute Noten.
+
Besonders die BVB-Defensive erhält nach dem Sieg bei Werder Bremen in der Einzelkritik gute Noten.

Das ist die BVB-Einzelkritik gegen Werder Bremen. Ein Spieler stach bei Borussia Dortmund im Auswärtsspiel an der Weser heraus. Das sind die Noten. 

  • Beim Auswärtssieg gegen Werder Bremen beeindruckte Borussia Dortmund durch konzentrierte Abwehr-Arbeit.
  • Ein Verteidiger-Riese brachte den BVB auf die Siegerstraße.
  • Gute Noten gab es in der Einzelkritik auch für zwei Neuzugänge.

Bremen/Dortmund - Borussia Dortmund krönte am Samstag (22. Februar) mit dem 2:0-Sieg bei Werder Bremen eine goldene Woche. Endlich präsentierte sich der BVB auch auf fremdem Platz stabil in der Defensive. Hier lest ihr, wie wir die Mannschaft für ihre Leistung bewertet haben.

Einzelkritik Werder Bremen - BVB: Gute Noten für die Dortmund-Defensive

Roman Bürki: Der Torhüter zählt nach dem 2:0-Erfolg gegen Werder Bremen (der BVB-Ticker zum Nachlesen) wohl zu den glücklichsten Menschen im Kader von Borussia Dortmund. Endlich hat er auch auswärts eine Defensive vor sich, die den Namen verdient. Wenn er seltenerweise gefordert war, dann machte er seinen Job fehlerfrei. Gut in der Strafraumbeherrschung. Note: 2,5

Lukasz Piszczek: Seit der 34-Jährige Oldie wieder in die Mannschaft gerückt ist, stimmt die Abstimmung in der BVB-Defensive. Spielte auch gegen Werder Bremen seinen Part fehlerlos herunter, die Abstimmung mit den Nebenleuten funktioniert. Note: 2,5

Einzelkritik Werder Bremen - BVB: Note 1 für Matchwinner Dan-Axel Zagadou

Mats Hummels: Als zentraler Mann im Dortmunder Defensivverbund ließ er nichts anbrennen. Verteidigte aggressiv nach vorne, im Kopfballduell eine Bank. Note: 2

Dan-Axel Zagadou: Der französische Hüne brachte den BVB durch seinen Treffer auf die Siegerstraße (52.). Mit der erlösenden 1:0-Führung im Rücken spielte es sich auch für die kreativen Köpfe von Borussia Dortmund leichter. Er selbst präsentierte sich defensiv fehlerlos und geschickt im Aufbauspiel. Trainer Lucien Favre lobte: "Er spielt sehr clever, macht es sehr, sehr gut". Note: 1

Einzelkritik Werder Bremen - BVB: Hakimi und Guerreiro zu Beginn mit Problemen

Achraf Hakimi: Anfangs trieb er so manchem BVB-Fan mit überhasteten Aktionen Schweißperlern auf die Stirn. Der Führungstreffer gab ihm, wie der gesamten Offensive, Auftrieb. Top-Vorbereitung für Erling Haaland zum 2:0 (66.). Nur wenigen Minuten später hätte das Duo bei einer vergleichbaren Situation beinahe für Tor Nummer drei gesorgt. Kurz vor Schluss verhinderte der gut aufgelegte Werder-Keeper Pavlenka gleich doppelt einen eigenen Treffer des Marokkaners. Note: 3

Raphael Guerreiro: Der technisch versierte Allrounder befindet sich derzeit in blendender Verfassung. Zu Beginn noch mit sichtbaren Problemen auf regennassem Geläuf. Steigerte sich mit zunehmender Spieldauer immer mehr. Note: 3

Einzelkritik Werder Bremen - BVB: Emre Can geht erneut voran

Axel Witsel: Im zentralen Mittelfeld des BVB machte er heute nicht immer einen vollständig konzentrierten Eindruck. Groß ins Gewicht fiel dieser Umstand nicht, weil die Kollegen heute in der Defensivarbeit gerne einen Meter mehr machten. Auch er spielte engagiert, aber ohne die großen Akzente. Note: 3

Emre Can: Beeindruckend, mit welcher Selbstverständlichkeit er nach so kurzer Zeit in Dortmund vorangeht. Gewann die meisten Zweikämpfe aller Feldspieler und leistete sich lediglich einen Fehlpass. Was Laufarbeit und Präsenz angeht ebenfalls ein Vorbild. Note: 2

Einzelkritik Werder Bremen - BVB: Sancho und Hazard ackern auch defensiv mit

Jadon Sancho: Selbst, wenn er keinen besonders glücklichen Tag erwischt, ist der BVB-Topscorer (das sagt Sebastian Kehl zur Zukunft von Jadon Sancho) schlicht nicht aufzuhalten. Zunächst wollte nicht sehr viel gelingen. Sein Eckball zum Treffer von Dan-Axel Zagadou brachte dann aber den 28. Scorerpunkt im 21. Pflichtspiel (13 Tore, 15 Vorlagen) ein. Auch an der Entstehung des 2:0 beteiligt. Außerdem sehr erfreulich: Mittlerweile hat der Ball-Virtuose auch gelernt, wie man in der Abwehr-Arbeit aushilft. Note: 2,5

Thorgan Hazard: Im exzellent bestückten Offensiv-Verbund fällt der Belgier derzeit etwas ab. Trainer Lucien Favre schätzt am Belgier aber seine Laufbereitschaft und die konsequente Defensivarbeit. Auch er hat seinen Anteil daran, dass der BVB aktuell hinten sicher steht. Note: 3,5

Einzelkritik Werder Bremen - BVB: Note 2 - Erling Haaland trifft erneut

Erling Haaland (wegen dem Real Madrid bereits Kontakt mit dem BVB aufgenommen haben soll): Auch gegen Werder Bremen konnte der Goalgetter sich in die Torschützenliste eintragen. War unheimlich viel unterwegs, ackerte ohne Ende und stellte sich als Partner für das Kombinationsspiel zur Verfügung. Im Privatduell mit Keeper Pavlenka hätte er aber gut und gerne zwei weitere Treffer erzielen können. Note: 2

Giovanni Reyna: Der Youngster ist aktuell die erste Einwechsel-Option beim BVB, wartet allerdings noch immer auf seinen ersten Einsatz von Beginn an. Ersetzte nach 77 Minuten Jadon Sancho. Ohne Note

Einzelkritik Werder Bremen - BVB: Julian Brandt feiert Comeback

Julian Brandt: Feierte nach überstandenem Außenband-Anriss sein Comeback, als er in der 90. Minute für Thorgan Hazard ins Spiel kam. Ohne Note

Manuel Akanji: Hat seinen Stammplatz in der BVB-Innenverteidigung offenbar an Lukasz Piczszek verloren. Kurz vor Abpfiff löste er Achraf Hakimi ab. Ohne Note

Mehr zum Thema