Borussia Dortmund siegt klar

Zweimal Note 1: Die Einzelkritik des BVB zum Derbysieg gegen den FC Schalke 04

Jubel beim BVB: Für den Sieg im Derby gegen den FC Schalke 04 gibt es in der Einzelkritik zweimal Note 1.
+
Jubel beim BVB: Für den Sieg im Derby gegen den FC Schalke 04 gibt es in der Einzelkritik zweimal Note 1.

Der BVB hat das Derby gegen den FC Schalke 04 mit 4:0 gewonnen. In der Einzelkritik gibt es zweimal Note 1 für Borussia Dortmund.

Gelsenkirchen/Dortmund – Borussia Dortmund hat im Kampf um die Champions-League Ränge einen wichtigen Sieg eingefahren. Hier gibt es die Noten für die schwarz-gelben Profis in der Einzelkritik zum 4:0-Sieg des BVB im Derby gegen den FC Schalke 04.

BVB-Einzelkritik gegen den FC Schalke 04: Alle Noten für Borussia Dortmund im Derby

Marwin Hitz: Hatte im Derby gegen den FC Schalke 04 zunächst kaum etwas zu tun. Als er erstmals ernsthaft eingreifen musste, war er direkt hellwach. Mit den Fingerspitzen lenkte er den Schuss von Suat Serdar an den Innenpfosten (50.). Drei Minuten später blieb er trotz kurzer Distanz Sieger gegen Matthew Hoppe. Wichtig, dass er den BVB in dieser Schwächephase im Spiel gehalten hat. Note: 2

Mateu Morey: Er erhielt im Derby gegen den FC Schalke 04 wieder den Vorzug vor Thomas Meunier. Das Vertrauen rechtfertigte er mit einer stabilen Leistung. Ganz wichtig, dass er vor dem Führungstreffer von Jadon Sancho gegen Benjamin Stambouli den Ball abluchste (43.). Auch ansonsten unbequem im Zweikampf. In der Einzelkritik gibt es Note: 2,5

BVB-Einzelkritik gegen den FC Schalke 04: Emre Can stand oft gegen den S04 gut

Emre Can: Weil Manuel Akanji dem BVB im Derby gegen Schalke 04 verletzt fehlte, rückte Emre Can in die Innenverteidigung des BVB. Der Defensiv-Allrounder erledigte seine Sache gut, stand immer wieder genau dort, wo der S04 den Ball hinspielte. „Wir wollten heute ein Zeichen setzen. Für die Fans ist es vielleicht das wichtigste Spiel der Saison“, freute er sich nach dem Spiel im Sky-Interview. Note: 2,5

Mats Hummels: Misslungene Ballannahme nach einem Rückpass von Raphael Guerreiro (53.). Hatte hier Glück, dass Matthew Hoppe nicht an Marwin Hitz vorbeikam. Bis auf die wackelige Phase direkt nach Wiederanpfiff hatte er seine Abwehr ordentlich im Griff. Note: 3

BVB-Linksverteidiger Raphael Guerreiro (r.) im Derby-Zweikampf mit Suat Serdar vom FC Schalke 04.

BVB-Einzelkritik gegen den FC Schalke 04: Raphael Guerreiro erzielt die Vorentscheidung im Derby

Raphael Guerreiro: Ließ bei der Großchance von Suat Serdar die Flanke in die Mitte zu. Ansonsten machte er seine Seite meist dicht und schaltete sich entscheidend nach vorne ein, als er nach schönem Zusammenspiel mit Marco Reus das 3:0 erzielte (59.). Abgesehen von diesem Weltklasse-Lauf gelang offensiv allerdings nicht ganz so viel wie gewohnt. Note: 2,5

Thomas Delaney: Stellte sich aufmerksam zwischen Ball und Tor, als William (15.) erstmals gefährlich vor dem Kasten auftauchte. Ansonsten eine gewohnt kampfstarke Leistung des frisch gebackenen Vaters. Kam nur gegen Suat Serdar vor dessen Pfostenschuss zu spät (50.). Macht in der Einzelkritik: Note: 3

BVB-Einzelkritik gegen den FC Schalke 04: Mahmoud Dahoud im Derby erneut ordentlich unterwegs

Julian Brandt: Konnte gegen eine gute sortierte Schalke-Defensive zunächst wenige Akzente setzen. Häufig landete der Ball beim Gegner statt bei einem BVB-Kollegen. Immerhin war er an der Kombination beteiligt, die zum 2:0 durch Erling Haaland führte (45.). Berauschend war das nicht. Vermutlich brachte Trainer Edin Terzic auch deshalb Jude Bellingham in die Partie. In der Einzelkritik gibt es Note: 3,5

Mahmoud Dahoud: Durfte nach seinem Gala-Auftritt gegen den FC Sevilla wieder von Beginn an spielen. Das sollte sich als gute Entscheidung herausstellen. War viel unterwegs und hatte gute Ideen. Fast wäre ihm wieder ein Weitschusstor gelungen. Diesmal hatte er Pech, dass Bastian Oczipka noch abfälschte (12.). Sein Flachschuss vom Elfmeterpunkt kam zu zentral auf den eingewechselten Michael Langer. Note: 2,5

BVB-Einzelkritik gegen den FC Schalke 04: Jadon Sancho wird zum Helden im Derby

Jadon Sancho: Den ersten Abschluss aus guter Schussposition hat er nicht perfekt getroffen (8.), deshalb konnte Ralf Fährmann noch parieren. Machte es viel besser als er zum 1:0-Führungstreffer traf (43.). Schöne Flanke aus dem Halbfeld auf Erling Haaland, der per Seitfallzieher zum 2:0 traf (45.). Auch beim 4:0 hatte er die Beine im Spiel. Kommt im Jahr 2021 auf zwölf Torbeteiligungen in elf Pflichtspielen. Jadon Sancho ist endgültig zurück und demonstrierte das beim Torjubel, als er mit der Hand auf das BVB-Wappen klopfte. Das verdient in der Einzelkritik die Note: 1

Marco Reus: Im Derby absolvierte er sein 300. Bundesliga-Spiel. „Wir haben es nicht so schlecht gemacht, aber die ganz klaren Torchancen hatten wir nicht“, sagte der BVB-Kapitän zu einer ruhigen ersten Halbzeit bei Sky. „Schalke kam mit sehr viel Druck aus der Pause raus, aber nach dem 3:0 war es gegessen“. Mit dieser Einschätzung hatte Marco Reus recht. Er selbst war ins Spiel eingebunden, ohne zu glänzen. Dann aber eine klasse Kombination mit Raphael Guerreiro, die der Portugiese zur Entscheidung abschloss. Note: 2,5

BVB-Einzelkritik gegen den FC Schalke 04: Note 1 für Erling Haaland nach Doppelpack im Derby

Erling Haaland: In der ersten Halbzeit anfangs zwar wie immer heiß, aber ohne Fortune gegen gut stehende Schalker. Weltklasse dann sein Seitfallzieher zum 2:0 in der 45. Minute, als er waagerecht in der Luft stand. Nach Zuspiel von Jude Bellingham musste er den Ball nur noch zum Doppelpack über die Linie drücken. Marco Reus lobte: „Er ist eine absolute Maschine“. Dem ist nichts hinzuzufügen. Note: 1

Erling Haaland schoss den FC Schalke 04 mit einem sensationellen Seitfallzieher im Derby ab. Der S04 war gegen den BVB ohne Chance.

Jude Bellingham: Kam nach einer Stunde für Julian Brandt ins Spiel. Drei Minuten später holte er sich die Gelbe Karte ab, weil er im Zweikampf gegen Sead Kolasinac zu spät kam. In der 78. Minute setzte er Erling Haaland am Fünfmeterraum in Szene, der nur noch einschieben musste. Note: 2,5

BVB-Einzelkritik gegen Schalke 04: Reyna, Reinier, Moukoko und Meunier ohne Note

Giovanni Reyna: Kam nach 79 Minuten für Mahmoud Dahoud ins Spiel. Wegen der kurzen Einsatzzeit im Derby bleibt er in der Einzelkritik: Ohne Note

Reinier: Auch er durfte ab der 79. Minute noch ran, ersetzte Marco Reus. Ohne Note

Youssoufa Moukoko: Der Youngster feiert seinen ersten Derbysieg. Ab Minute 83 für Thomas Delaney auf dem Platz. Ohne Note

Thomas Meunier: Kam in der 83. Minute für Mateu Morey. Ohne Note