Trainerwechsel zahlt sich aus

BVB: Edin Terzic bringt Transfer-Wende – ein Duo bleibt jetzt doch

Der Trainerwechsel beim BVB hat offenbar zu einer Transfer-Wende bei mehreren Akteuren geführt. Sie bleiben wohl in Dortmund.

Dortmund - Erst seit wenigen Tagen ist offiziell, dass Edin Terzic neuer BVB-Trainer ist. Trotzdem hat sich seither einiges getan bei Borussia Dortmund. Unter anderem verkündete der Revierklub den Transfer von Manchester City-Juwel Jayden Braaf. Doch auch auf der potenziellen Abgabeseite gibt es Neuigkeiten.

NameEdin Terzic
Geboren30. Oktober 1982 (Alter 39 Jahre), Menden (Sauerland)
Größe1,84 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund

BVB-Transfer-Wende: Zwei Stars bleiben wegen Terzic doch - ein Rätsel bleibt

Wie die Bild berichtet, sollen nämlich drei Profis, die zuvor mehr oder weniger ernsthafte Wechselgedanken hegten, in Dortmund bleiben. Ein wesentliches Argument soll dabei die Beförderung von Edin Terzic sein.

So soll unter anderem ein vorzeitiger Abgang von Julian Brandt endgültig vom Tisch sein. Der Nationalspieler, der sich derzeit gemeinsam mit dem DFB-Tross auf die Nations League vorbereitet, will mit dem neuen Coach an seine gute Saison anknüpfen.

Transfer-Rätsel um Julian Brandt: Wird BVB-Star weiterhin für Borussia Dortmund spielen?

Julian Brandt gehörte gemessen an seinen 17 Scorerpunkten zu den auffälligsten BVB-Akteuren der abgelaufenen Spielzeit. Unter Edin Terzic möchte er laut Bild künftig an seiner Beständigkeit arbeiten. Sky widerspricht allerdings: Brandts Situation habe sich durch den Trainerwechsel nicht verändert. Tatsächlich sei Marco Rose der einzige Dortmunder Verantwortliche gewesen, der ihn unbedingt halten wollte. Bei einem guten Angebot könne Brandt den Verein weiterhin verlassen.

Sorgenkind Youssoufa Moukoko dürfte jedenfalls vom Trainerwechsel profitieren. Der Youngster, um den es zuletzt zahlreiche Wechsel-Gerüchte gab, kam unter Vorgänger Marco Rose überhaupt nicht zurecht.

Drei BVB-Stars bleiben offenbar wegen Edin Terzic in Dortmund.

BVB: Trainer Edin Terzic bringt Youssoufa Moukoko zu Umdenken

Der 45-Jährige schenkte Youssoufa Moukoko nur selten das Vertrauen, was dem Angreifer insbesondere zum Saisonende ordentlich aufs Gemüt schlug.

Unter Edin Terzic und Co-Trainer Sebastian Geppert, der ihn bereits in der Jugend jahrelang förderte, kam der 17-Jährige in der Vergangenheit häufiger zu Einsätzen. Nach einem ernüchterndem Jahr unter Marco Rose ist Youssoufa Moukoko nun überzeugt, seinen Weg in Dortmund fortzusetzen.

BVB: Marco Reus und Edin Terzic pflegen sein Jahren ein enges Vertrauensverhältnis

Letzter im Bunde ist Mannschaftskapitän Marco Reus. Zwar hatte er ein gutes Verhältnis zu Marco Rose, jedoch schien auch seine Zukunft lange ungewiss. Sein Vertrag läuft im Sommer 2023 aus.

Mit der Trainer-Rochade liefert Borussia Dortmund seinem Spielführer nun aber ein gutes Argument für eine Ausdehnung des Kontraktes. Bereits in seiner ersten Amtszeit beförderte Edin Terzic den 32-Jährigen aus einem Formtief und setzte voll und ganz auf dessen Qualitäten. Darüber hinaus pflegen Marco Reus und Edin Terzic seit längerer Zeit einen sehr vertrauensvollen Austausch.

Rubriklistenbild: © Fotos: Imago; Montage: RUHR24

Mehr zum Thema