Vor Benefizspiel

BVB gegen Dynamo Kiew: Wladimir Klitschko hat emotionale Botschaft für Fans

Wladimir Klitschko hat sich mit einem emotionalen Statement zu Wort gemeldet und sich dabei direkt an die BVB-Fans gewandt.

Dortmund – Noch immer herrscht in der Ukraine Krieg. Fast täglich gibt es neue erschütternde Nachrichten und Bilder. Der Profisport und insbesondere der Fußball solidarisieren sich immer wieder symbolisch mit den Ukrainern und stehen der Bevölkerung bei. Nun hat sich Ex-Box-Champion Wladimir Klitschko dafür bedankt und einen Appell nach Dortmund geschickt.

PersonWladimir Klitschko
Geboren25. März 1976 (Alter 46 Jahre), Semei, Kasachstan
Größe1,98 Meter
Ehepartnerin Alexandra Klitschko (verh. 1996 - 1998)

BVB: Wladimir Klitschko sendet emotionale Botschaft an die Dortmund-Fans

In einem Video auf den Social-Media-Kanälen von Borussia Dortmund erklärt der 46-Jährige: „Liebe Freunde in Deutschland. Ich bin überwältigt von der Hilfsbereitschaft Deutschlands, die nicht aufhört.“

Klitschko weiter: „Am 26. April veranstaltet der BVB ein Benefizspiel im Signal Iduna Park in Dortmund gegen Dynamo Kiew. Alle Erlöse aus den Ticketverkäufen werden an ukrainische Projekte gespendet. Meine Bitte: Kauft euch Tickets. Geht ins Stadion. Helft so der Ukraine.“

BVB: Restkarten für das Benefizspiel gegen Dynamo Kiew im Online-Shop erhältlich

Mit dieser Botschaft richtet er sich, insbesondere an die Fußballfans in Dortmund, aber auch an seine Landsleute in Deutschland. Das Benefizspiel zwischen Borussia Dortmund und Dynamo Kiew, bei dem auch ein Kriegsflüchtling für Schwarz-gelb aufläuft, ist für den 26. April terminiert. Der Anstoß erfolgt um 18 Uhr.

Im Online-Shop des BVB sind noch einige Restkarten erhältlich. Das Benefizspiel soll neben dem Erlös von Spendengeldern auch ein weiteres weltweites Zeichen gegen den Krieg entsenden.

Wladimir Klitschko hat sich mit einem emotionalen Statement an die Dortmund-Fans gewandt.

BVB: Watzke und Rose hoffen auf Unterstützung der Fans

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke erklärte im Hinblick auf das Spiel kürzlich: „Fußball ist die schönste Nebensache der Welt. Aber es gibt Dinge, die so viel wichtiger sind. Frieden, Gesundheit, Heimat, Bildung. Mitten in Europa ist all dies nun keine Selbstverständlichkeit mehr. Und das schmerzt sehr. Wir stehen an der Seite der Ukrainer.“

Auch Trainer Marco Rose äußerte sich: „Wir freuen uns über jeden einzelnen Fußballfan, egal welche Farben er trägt und über jeden einzelnen Menschen, der eine Eintrittskarte kauft, um den vom Krieg so schwer getroffenen Ukrainern zu helfen.“

Rubriklistenbild: © Foto: Adam Berry/AFP; Montage: RUHR24

Mehr zum Thema