Dortmund zieht die Zügel an

BVB-Duo muss zum Rapport: Einzelgespräche nach enttäuschender Hinrunde

Beim BVB werden nach einer enttäuschenden Hinrunde die Zügel angezogen. Für ein Duo steigt die Erwartungshaltung jetzt besonders.

Dortmund – In der Bundesliga ist Borussia Dortmund abermals vom Kurs abgekommen. Mit 25 Punkten aus 15 Spielen und Rang sechs steuert man volle Kraft voraus in Richtung Europa League.

BVB-Duo muss zum Rapport: Einzelgespräche nach enttäuschender Hinrunde

Aktuell trennen den BVB nur zwei Punkte von den begehrten Champions-League-Plätzen. Angesichts der zuletzt gezeigten Leistungen fehlt allerdings die Fantasie, dass die Elf von Cheftrainer Edin Terzic nach der Winterpause alsbald in die Spur zurückfindet.

Um das obligatorische Saisonziel nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren, zieht man an der Dortmunder Strobelallee jetzt ordentlich die Zügel an. So beorderte die Dortmunder Borussia seine gescheiterten WM-Profis kurzerhand zurück ins Training. Es bleibt allerdings nicht die einzige Maßnahme, die die Westfalen für den nötigen Kurswechsel ergreifen.

BVB-Profis müssen sich hinterfragen: Malen und Adeyemi im Fokus

Für die BVB-Stars erhöht sich neben der kollektiven jetzt auch die persönliche Erwartungshaltung. Wie die Sport Bild (Printausgabe vom 14. Dezember 2022) berichtet, wurde den Profis in „Einzelgesprächen eingeschärft, sich selbstkritisch zu hinterfragen und im Training besser abzuliefern“.

Namentlich nennt das Sportblatt in diesem Zusammenhang zwei „Hinrunden-Enttäuschungen“ explizit. Neben Donyell Malen trifft dies auf Sommerneuzugang Karim Adeyemi zu.

BVB-Duo um Malen und Adeyemi enttäuscht mit schwachen Leistungen

Beide Offensivspieler blieben über den kompletten Saisonverlauf weit hinter ihren Erwartungen zurück. Für beide musste Borussia Dortmund jeweils eine satte Ablöse von 30 Millionen Euro an die vorherigen Arbeitgeber überweisen.

Von Donyell Malen erwartet der BVB eine deutliche Leistungssteigerung.

Sportlich rechtfertigen konnte das Duo den stattlichen Betrag bislang nicht. Zusammengenommen erzielten sie in 21 Bundesliga-Partien (11 bei Karim Adeyemi und 10 bei Donyell Malen) 2 Scorerpunkte. Eine Mager-Bilanz!

BVB: Donyell Malen spielt um seine Zukunft bei Borussia Dortmund

Besonders heikel ist die Situation für Donyell Malen. Der 23-Jährige war im Sommer 2021 mit großen Vorschusslorbeeren von der PSV Eindhoven zu Borussia Dortmund gewechselt.

Mittlerweile spielt der Niederländer um nichts anderes als um seine BVB-Zukunft. Noch hat man bei „Schwarz-Gelb“ den Glauben in seinen einstigen Königstransfer nicht verloren, dennoch wird im weiteren Saisonverlauf eine deutliche Leistungssteigerung des Offensivspielers erwartet.

BVB-Profi Karim Adeyemi konnte die in ihn gesteckten Erwartungen bislang nicht erfüllen.

BVB-Saisonziel in Gefahr: Adeyemi und Malen müssen sich steigern

Selbiges gilt für Sommerneuzugang Karim Adeyemi. Der aus Salzburg transferrierte Flügelflitzer enttäuschte im Dress des BVB mindestens ebenso wie sein unter Bewährung spielender Teamkollege.

Auch für den deutschen Nationalspieler dürfte im Sommer der „Welpenschutz“ ablaufen. Ähnlich wie Donyell Malen muss er sich und seine Scorerpunkte erheblich steigern. Andernfalls könnte es für die Dortmunder Borussia mit dem angepeilten Kurswechsel und der Qualifikation für die Champions League schwierig werden.

Rubriklistenbild: © RHR-Foto/Imago; BVB - Collage: Sabrina Wagner/RUHR24

Mehr zum Thema