Deutliche Worte vom Trainer

BVB-Neuzugang Donyell Malen: Marco Rose zieht eindeutiges Hinrunden-Fazit

Sein Anfang war schwer, doch inzwischen zeigt Donyell Malen – zumindest in Etappen – was er auf dem Kasten hat. BVB-Trainer Marco Rose findet dafür klare Worte.

Dortmund – Es hat eine Weile gedauert, genauer gesagt elf Spiele, bis er das erste Tor in der Bundesliga erzielen konnte. Doch inzwischen trifft BVB-Neuzugang Donyell Malen regelmäßig für Borussia Dortmund.

PersonDonyell Malen
Geboren
Aktueller VereinBorussia Dortmund
PositionSturm

BVB-Neuzugang Donyell Malen: Marco Rose zieht jetzt klares Hinrunden-Fazit

Donyell Malen brachte einige Zeit nicht die Leistung, die sich der BVB von ihm erhofft hatte. Das ist jetzt anders. In den vergangenen fünf Bundesliga-Spielen traf er dreimal das Tor. Schon davor konnte er zu zwei Treffern auflegen.

Das begeistert nicht nur die BVB-Fans, sondern auch Trainer Marco Rose. In der Pressekonferenz vor dem letzten Hinrunden-Spiel gegen Hertha BSC zog er ein klares Fazit zu der Entwicklung des pfeilschnellen Niederländers.

BVB-Neuzugang Donyell Malen: Marco Rose freut sich über gute Entwicklung

„Wir haben immer schon gesagt, dass wir von dem Jungen überzeugt sind. Wir haben auch gesagt, dass wir noch nicht zufrieden sind mit seiner Performance in Teilbereichen. Uns war auch immer klar, dass er Zeit braucht um sich zu adaptieren – neues Team, neue Liga. Und das hat er in den letzten Wochen sehr gut hinbekommen.“

Viele Dinge seien eingetreten, die der BVB vorher so angesprochen und gesehen habe. „Er spielt mit mehr Vertrauen, holt sich die Bälle ab, zeigt manchmal auch seinen Spielwitz“, lobt der Trainer an Donyell Malen, dem er schon im November dazu geraten hat, Vertrauen aufzubauen.

BVB-Neuzugang Donyell Malen (l.) hatte einen schweren Start. Trainer Marco Rose zieht jetzt ein Hinrunden-Fazit.

BVB-Neuzugang Donyell Malen: Marco Rose gibt die Richtung vor

Doch darauf ausruhen dürfen die Schwarz-Gelben sich nicht. Die Devise muss sein, weiter an der Leistung zu arbeiten. Das ist Marco Rose klar: „Wir müssen jetzt an der Nachhaltigkeit arbeiten. Er macht das ein oder andere Tor, bereitet einige vor.“

Auch gegen Greuther Fürth habe er ein schönes Tor gemacht, „mehr war noch nicht drin im Tank“, nachdem der 22-Jährige zuvor mit einem Infekt zu kämpfen hatte. Gelingt dem Trainer und dem Angreifer gemeinsam an der Nachhaltigkeit der Entwicklung zu arbeiten, stehen die Zeichen gut, dass die BVB-Fans noch einige weitere Tore in der Rückrunde von Donyell Malen erwarten können.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/Kirchner.Media

Mehr zum Thema