Willensprüfung für Angreifer

BVB-Trainer Marco Rose droht mit Konsequenzen: Donyell Malen in der Kritik

Der BVB hat eine Siegesserie. Ganz zufrieden ist Trainer Marco Rose dennoch nicht. Er richtet klare Worte an den teuersten Neuzugang dieser Saison.

Dortmund – Während Borussia Dortmund zur neuen Saison einige Abgänge – der schmerzlichste ist wohl der von Jadon Sancho – zu verzeichnen hatte, gab es aber auch auf der Zugangs-Seite ein paar neue Gesichter zu verbuchen. Doch auf einen Neuzugang übt BVB-Trainer Marco Rose jetzt beträchtlichen Druck auf.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park (ehem. Westfalenstadion)

BVB-Neuzugang Donyell Malen: Trainer Marco Rose übt harsche Kritik am Angreifer von Borussia Dortmund

Es glich einem wahren Transfer-Krimi, bis die Verpflichtung von Donyell Malen offiziell vom BVB bestätigt wurde. Die Schwarz-Gelben freuten sich.

„Donyell ist ein Spieler mit großem Offensivpotenzial, der Torgefahr ausstrahlt, seine Kreativität einbringt und über hohes Tempo verfügt“, betonte Michael Zorc nach der Bekanntgabe. Auch Trainer Marco Rose lobte nach dem BVB-Sieg gegen Besiktas Istanbul (2:1) seine Qualitäten.

Donyell Malen (BVB): Marco Rose erkennt Qualitäten – jedoch fehlt entscheidende Eigenschaft

„Donny zeigt in Ansätzen, wozu er in der Lage ist. Etwa bei einer Eins-gegen-Eins-Situation am Flügel, in der er komplett weg war. Und zwar nicht nur fünf Meter, sondern zehn Meter durch eine Finte.“

Zudem habe sich Donyell Malen Tormöglichkeiten erarbeitet und hätte fast einen Assist bekommen. Doch BVB-Trainer Marco Rose hat nicht ausschließlich Lob für den Neuzugang von PSV Eindhoven übrig.

Druck auf Donyell Malen: BVB-Trainer fordert mehr Arbeit gegen den Ball.

BVB: Donyell Malen muss mehr gegen den Ball arbeiten – Marco Rose droht sonst mit Bank

„Ich glaube, dass es für Donny darum geht, über 90 Minuten stabil zu werden, die Leistungsfähigkeit über 90 Minuten zu bringen. Und sich an das nochmal höhere Niveau zu gewöhnen“, erklärte Marco Rose. Darüber hinaus gab es auch noch deftige Kritik für die neue Offensiv-Kraft des BVB.

„Donny muss besser gegen den Ball werden. Das ist eine klare Forderung von mir, der er sich auch stellen muss.“ Immerhin ist er bei Ballbesitz des Gegners der Angreifer nun einmal auch der erste Verteidiger seiner Mannschaft. Sollte ihm das nicht gelingen, droht dem Donyell Malen die Bank. „Wenn er auf Dauer Stammspieler in dieser Mannschaft werden möchte, muss er sich gegen den Ball weiter entwickeln“, so der Übungsleiter.

Borussia Dortmund: BVB-Trainer Marco Rose will Donyell Malen dennoch Zeit geben

Wer sich erinnert: Kondition und Fitness waren schon zu Beginn des Transfers die Schwäche des BVB-Angreifers. Nach dem Supercup-Spiel gegen den FC Bayern, bei dem der bejubelte Neuzugang nur auf der Bank saß, erklärte Marco Rose: „Wir sind mit ihm im Austausch. Er muss schon noch ein bisschen an seiner Fitness arbeiten.“

Seitdem konnte Donyell Malen bereits einige Startelf-Einsätze sammeln. Doch gerade Konditionstraining bedarf buchstäblich eines langen Atems und einer Menge Disziplin. Marco Rose verspricht: „Daran (an der Fitness, Anm. d. Red.) arbeiten wir. Das haben wir auch gesagt, dass wir ihm die Zeit geben.“

BVB-Willensprüfung für Donyell Malen – Neuzugang von Borussia Dortmund hat aber großes Plus

Auf Donyell Malen kommt also eine Willensprüfung zu. Er muss mehr defensiv arbeiten. Vielleicht kann der Niederländer dann auch sein großes Plus, Schnelligkeit gepaart mit Dribbelstärke, noch effektiver auf den Rasen bringen. Weil er dann auch öfter auch aus der Tiefe kommt

Nur so kann er sich einen Stammplatz in der Startelf erspielen. Und das ist immerhin sein erklärtes Ziel: Sich auf dem Platz „mit den Besten messen zu können.“

Rubriklistenbild: © Ozan Kose/AFP

Mehr zum Thema