Corona-Pandemie hält an

Nach dem DFB-Pokal-Finale ohne Fans: BVB erhält trotz Feier-Verbot andere Ausnahme

Es wird ein besonderes Pokalfinale für den BVB. Ein Spiel ohne Fans und ohne Feier steht bevor. Jetzt gibt es nichtmal eine Rückkehr nach Dortmund.

Dortmund/Berlin – Bei Borussia Dortmund bahnt sich etwas Unvorstellbares an: Am 13. Mai könnte der BVB den DFB-Pokal gewinnen. Ein Ereignis an dem die ganze Stadt unter normalen Umständen in schwarz-gelb erstrahlen und die Mannschaft mit den Fans feiern würde. Doch dieses Jahr käme das Team nach dem Sieg nicht einmal nach Dortmund zurück.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park (ehem. Westfalenstadion)
Kapazität81.365

BVB im DFB-Pokal: Corona-Krise verhindert Rückkehr von Borussia Dortmund nach Finale gegen RB Leipzig

Neben der Freude über den Final-Einzug herrschen bei Borussia Dortmund auch konträre Gefühle vor. Das liegt allen voran an der Verletzung von BVB-Verteidiger Mateu Morey, der bereits operiert wurde. Aber auch die Umstände, unter denen das Finale in Berlin stattfindet, sind ungewohnt.

Der Grund dafür liegt auf der Hand: die Corona-Pandemie. Die DFL erstellte für die letzten Bundesliga-Spieltage einen besonderen Quarantäne-Fahrplan. Dieser soll verhindern, dass im Saison-Endspurt erneut Spiele ausfallen und verlegt werden müssen.

Borussia Dortmund: Quarantäne-Fahrplan der DFL – BVB appelliert an Mannschaft

Die erste Phase läuft seit Montag (3. Mai) und dauert bis zum 12. Mai an. Hier vertraut die DFL offenbar noch verstärkt auf die Eigenverantwortlichkeit der Vereine und Spieler, wonach diese sich nur noch im häuslichen Umfeld aufhalten sollen.

Entsprechend gilt das natürlich auch für Borussia Dortmund. Diesbezüglich habe sich der BVB explizit an die Spieler gewannt und zur Einhaltung der Vorgaben ermahnt wie die Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt) berichten.

Für den BVB wird es ein besonderes DFB-Pokalfinale – ohne Rückkehr nach Dortmund.

BVB im Saison-Endspurt: Besondere Maßnahmen in der Corona-Krise – Ausnahme für Borussia Dortmund

„Wir haben die Jungs in einer eigens einberufenen Sitzung noch einmal darauf eingeschworen, dass wir für die letzten beiden Saisonwochen die maximale Bereitschaft jedes Einzelnen brauchen“, erklärte BVB-Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl (41).

Ab dem 12. Mai werden dann noch ernstere Seiten aufgezogen. In Stufe zwei, des DFL-Quarantäne-Fahrplans, der am 12. Mai beginnt, begeben sich Vereine und Spieler bis zum 34. Spieltag am 22. Mai in Quarantäne. Kein Kontakt zur Familie und Hotelleben stehen auf dem Programm – ausschließlich unterbrochen von Spielen und Training. Doch für den BVB gibt es eine Ausnahme.

BVB: Nach DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig gibt es keine Rückkehr nach Dortmund

Der Grund ist das Finale im DFB-Pokal am Donnerstag (13. Mai) und das anschließende Spiel in Mainz. Denn wenn Borussia Dortmund in Berlin gegen RB Leipzig aufläuft, wird die Mannschaft – unabhängig vom Endstand – nicht ins Hotel nach Dortmund zurückkehren.

Das ist allen voran logistischer Natur. Denn der BVB läuft am Sonntag (16. Mai) gegen den 1. FSV Mainz auf. Eine Rückkehr nach Dortmund würde für die Spieler viel Zeit auf den Straßen bedeuten. Statt nach dem Pokal-Spiel nach Hause zu fahren, kehrt die Mannschaft deswegen von Freitag bis Sonntag in ein Hotel im Raum Frankfurt ein.

Ungewöhnliches Finale: Für BVB wäre auch bei Sieg kein Fest möglich

Im Jahr 2021 ist vieles anders. Borussia Dortmund steht das erste Mal seit dem Pokalsieg 2017 im Finale des DFB-Pokals. Unter normalen Umständen wäre halb Berlin und ganz Dortmund am 13. Mai schwarz-gelb.

Doch in diesem Jahr kehrt die Mannschaft selbst bei einem Sieg nicht in die Heimat zurück. Ein Lichtblick: Wegen der Corona-Pandemie sind ausgelassen Feiern wie nach dem Derby-Sieg des BVB ohnehin nicht möglich.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media/pool

Mehr zum Thema