Neuzugänge für Borussia Dortmund?

BVB-Transfers in der Abwehr: Dan-Axel Zagadou soll verlängern – einer soll gehen

Der BVB um Trainer Lucien Favre möchte mit Dan-Axel Zagadou verlängern.
+
Der BVB um Trainer Lucien Favre möchte mit Dan-Axel Zagadou verlängern.

Beim BVB stehen Dan-Axel Zagadou und Leonardo Balerdi derzeit im Fokus. Einer soll bei Borussia Dortmund verlängern, der andere den Klub verlassen.

  • Leonardo Balerdi kam bei Borussia Dortmund zuletzt sporadisch zum Einsatz.
  • Dennoch ist man beim BVB offenbar nicht vom Argentinier überzeugt.
  • Für Dan-Axel Zagadou findet Sportdirektor Michael Zorc hingegen lobende Worte.

Dortmund - Seit sich Trainer Lucien Favre (62) dazu entschieden hat, mit einer Dreierkette in der Abwehr aufzulaufen, blüht Dan-Axel Zagadou (21) auf. Als Lohn könnte schon bald eine Vertragsverlängerung folgen.

Name

Dan-Axel Zagadou

Geboren

3. Juni 1999 (Alter 21 Jahre), Créteil, Frankreich

Größe

1,96 Meter

Gewicht

90 Kg

Beitrittsdatum

2017

Aktuelle Teams

Borussia Dortmund, Französische U-21-Fußballnationalmannschaft

BVB-Sportdirektor Michael Zorc lobt Dan-Axel Zagadou

Denn BVB-Sportdirektor Michael Zorc (57) ist derzeit voll des Lobes für den 1,96-Meter-Riesen. "Er hat riesiges Potenzial", schwärmt er im Gespräch mit dem kicker

Das Ende der Fahnenstange soll in der Entwicklung von Dan-Axel Zagadou noch lange nicht erreicht sein. Bei Borussia Dortmund erwartet man vom Innenverteidiger noch große Dinge (alle BVB-Texte auf RUHR24.de) .

BVB möchte den Vertrag von Dan-Axel Zagadou verlängern

"Er kann sich noch weiterentwickeln", sagt Michael Zorc. Und das sollte er bestenfalls in Dortmund tun. Ist eine vorzeitige Verlängerung des 2022 auslaufenden Vertrages denkbar? "Das können wir uns gut vorstellen, es gab aber noch keine wirklich zielführenden Gespräche mit ihm".

Beim BVB ist man davon überzeugt, dass in Dan-Axel Zagadou noch mehr Potenzial schlummert, als er in einer starken Rückrunde der abgelaufenen Saison abrufen konnte. An seiner Beweglichkeit und seiner Widerstandsfähigkeit müsse er noch arbeiten. Dann könne der französische Innenverteidiger-Gigant sogar noch besser werden.

Dan-Axel Zagadou soll auch in Zukunft für den BVB auflaufen.

Michael Zorc über BVB-Innenverteidiger Dan-Axel Zagadou: "Wichtig ist, dass er gesund bleibt"

Was Michael Zorc damit meinte: Dan-Axel Zagadou verpasste in seiner Zeit beim BVB bisher ganze 29 Spiele wegen Verletzungen. Zusammen genommen kosteten ihn die Blessuren also fast eine komplette Saison. Deshalb zieht der Sportdirektor das Fazit: "Wichtig ist, dass er gesund bleibt".

Mit Dan-Axel Zagadou erhofft man sich eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft. Ein anderes Innenverteidiger-Talent könnte sein Glück schon bald anderswo suchen und im Trainingslager in Bad Ragaz im August 2020, das wie die Ruhr Nachrichten berichten aufgrund des Coronavirus ohne Fans stattfinden wird, nicht mehr dabei sein. 

BVB-Sportdirektor Michael Zorc kann sich einen Abgang von Leonardo Balerdi vorstellen 

Es geht um Leonardo Balerdi (21), der im Januar 2019 für die stolze Summe von 15,5 Millionen Euro von den Boca Juniors zu Borussia Dortmund gewechselt war – und seitdem 128 Bundesliga-Minuten für den BVB absolviert hat. "Zu schlampig" verteidige er, wie bei der WAZ zu lesen ist.

Deshalb ist Leonardo Balerdi für Michael Zorc offenbar entbehrlich, wenn Mats Hummels (31), Emre Can (26), Dan-Axel Zagadou, Manuel Akanji (24) und Lukasz Piszczek (35) fit sind. "In der Abwehr sind wir gut aufgestellt", sagt er gegenüber dem kicker. "Wenn es für alle passt", darf Leonardo Balerdi gehen. 

BVB: Olympique Marseille zeigt Interesse an Leonardo Balerdi

Nur wegen der Aufstockung auf fünf Auswechselungen pro Spiel und Ausfällen in der Defensive kam der Argentinier zum Ende der abgelaufenen Saison überhaupt zu etwas Spielzeit. Damit der talentierte Innenverteidiger sich weiterentwickeln kann, benötigt er Spielzeit, die man ihm beim BVB offenbar nicht geben möchte. 

Ein möglicher Abnehmer steht unterdessen schon bereit. Olympique Marseille hat bereits offiziell Interesse angemeldet. 

Leonardo Balerdi hat offenbar keine Zukunft beim BVB.

BVB-Verteidiger Leonardo Balerdi: Leihgeschäft mit Olympique Marseille denkbar

Trainer André Villas-Boas (42) gab gegenüber der renommierten französischen Zeitung LÈquipe zu: "Es ist ein interessantes Profil. Wir werden sehen, was passiert." 

Man habe den Spieler in der vergangenen Saison beobachtet. Allerdings bereitet Marseille die Preisvorstellung des BVB Sorgen. Der kicker spekuliert deshalb über ein Leihgeschäft mit anschließender Kaufoption.