Viele Jahre für Dortmund gespielt

BVB: Abwehr-Ass und Borussia Dortmund trennen sich nach „offenem Gespräch“

Kaum ein Tag vergeht, an dem der neue BVB-Kader nicht ein wenig mehr geschärft wird. Auch durch Abgänge, die schon feststehen.

Dortmund – Die Saison ist noch nicht ganz vorbei. Zum letzten Spiel der Spielzeit empfängt Borussia Dortmund Hertha BSC. Zwar ist die Partie aus Tabellensicht für die Westfalen weniger spannend – der zweite Tabellenplatz ist sicher –, doch das Aufeinandertreffen ist durchaus emotionsgeladen. Denn für viele Spieler ist es der letzte Auftritt in schwarz-gelb. Jetzt ist ein neuer Abgang bekannt.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
VereinsfarbenSchwarz-Gelb
TrainerMarco Rose

BVB-Abgang jetzt besiegelt: Verteidiger verlässt Dortmund

Nicht nur die Vereins-Legenden Michael Zorc und Marcel Schmelzer treten ab. Auch einige aktive Spieler verlassen den Verein. So wurde der Vertrag von Axel Witsel nicht verlängert. Ebenfalls ein sicherer Abgang ist der von BVB-Torwart Roman Bürki, der noch den Wunsch hegt, ein letztes Mal für die Borussia auflaufen zu dürfen.

Auf der Pressekonferenz (12. Mai) erklärte Marco Rose, es werde „keine Geschenke in irgendeiner Form geben.“ Ob der Wunsch erfüllt wird, ist also fraglich. Wer wohl definitiv zu seinem letzten Spiel beim BVB auflaufen darf, ist Abwehr-Spieler Dan-Axel Zagadou.

BVB: Vertrag von Dan-Axel Zagadou läuft aus – Dortmund verlängert nicht

Sein Kontrakt läuft Ende Juni 2022 aus. Lange hieß es, dass er bei den Dortmundern bleiben soll. Allerdings – auch angesichts seiner Verletzungshistorie – wurden die Vertragsgespräche mit Dan-Axel Zagadou Anfang April vonseiten des BVB abgebrochen. Dennoch blieb ein Fragezeichen hinter der Zukunft des 22-Jährigen.

Jetzt ist es aber offiziell: Der hünenhafte Franzose wird in der kommenden Saison nicht mehr in der schwarz-gelben Verteidigung auflaufen. Gegenüber den Ruhr Nachrichten erklärte Sportdirektor in spe Sebastian Kehl: „Wir haben noch einmal ein sehr offenes Gespräch miteinander geführt und sind zu der Entscheidung gekommen, seinen Vertrag nicht zu verlängern.“

Der BVB trennt sich von Abwehr-Profi Dan-Axel Zagadou.

BVB im Umbruch: Zagadou geht, Süle und Schlotterbeck kommen

Im Sommer 2017 wechselte Dan-Axel Zagadou von Paris Saint-Germains zweiter Mannschaft zum BVB. Seitdem kommt er allerdings nur auf 91 Einsätze und 868 Minuten auf dem Platz. Vorerst ist der 1,94 Meter große Abwehr-Spieler ab Juli vereinslos.

Möglicherweise ist der 22-Jährige nicht der einzige Abgang aus der BVB-Abwehr. Auch Manuel Akanji, der den BVB offenbar verlassen will, steht vor dem Abschied. Sein Vertrag läuft allerdings noch bis Sommer 2023.

Aber es gilt nicht nur Abgängen hinterherzugucken. Insbesondere für die Verteidigung hat Borussia Dortmund bereits ordentlich aufgerüstet: Nico Schlotterbeck und Niklas Süle bringen in der Saison 2022/23 frischen Wind in die Abwehr. Das klare Ziel: Weniger als 51 Gegentore in der Bundesliga kassieren.

Rubriklistenbild: © Kirchner-Media

Mehr zum Thema