Borussia-Spieler mit neuem Look

BVB-Profis überraschen mit neuen Coronavirus-Frisuren im Training

Axel Witsel ist nicht der einzige BVB-Profi, der sich in Zeiten des Coronavirus eine neue Frisur zugelegt hat.
+
Axel Witsel ist nicht der einzige BVB-Profi, der sich in Zeiten des Coronavirus eine neue Frisur zugelegt hat.

Einige BVB-Profis machen in der Zeit des Coronavirus aus der Not eine Tugend. Zwei Spieler haben sich eine neue Frisur zugelegt.

  • Wegen der Coronavirus-Pandemie sind Friseur-Termine aktuell unmöglich.
  • Auch die Spieler von Borussia Dortmund haben deshalb ein haariges Problem.
  • Die BVB-Profis Mo Dahoud und Axel Witsel haben ganz persönliche Frisur-Lösungen gefunden.

Dortmund - Wer besonders aufwändige Frisuren trägt, hat es derzeit nicht leicht. Denn an Friseur-Termine ist wegen der Ausbreitung des Coronavirus nicht zu denken. Zwei BVB-Paradiesvögel veranlasste dieser Umstand zu radikalen Schritten. 

BVB-Profi Mo Dahoud hat nicht mehr die Haare schön

Besonders stolz auf seine Haarpracht durfte bisher Mo Dahoud (24) sein. Die wallend schwarze Mähne gepaart mit trendigem Schnurrbart machte ihn definitiv zum Blickfang.

Doch die haarigen Zeiten beim Mittelfeldspieler des BVB sind vorbei. Kaum wiederzuerkennen war Mo Dahoud in Instagram-Videos, die er am Wochenende den Fans präsentierte.

BVB: Mo Dahoud zeigt seine neue Kurzhaar-Frisur

Auf wenige Millimeter sind die Haare getrimmt, der Schnäuzer musste sogar komplett weichen. Mo Dahoud hat in Coronavirus-Zeiten zur Radikal-Lösung gegriffen. 

Auch, wenn der BVB-Profi etwas gelangweilt dreinschaut: Mit kurzen Haaren macht Mo Dahoud, der den BVB wohl verlassen möchte, ebenfalls eine gute Figur. Vor einigen Tagen hatte ein Teamkollege bereits mit einem neuen Coronavirus-Look vorgelegt.

BVB-Profi Mo Dahoud trägt die Haare jetzt kurz.

BVB-Stratege Axel Witsel: Fiel der legendäre Afro dem Coronavirus zum Opfer?

Denn auch Axel Witsel (31) zeigt sich derzeit äußerlich stark verändert. Sein Markenzeichen, der unvergleichliche Löwen-Afro, ist Geschichte. 

Schon am Montag (6. April) war der Belgier mit Dreadlocks zum BVB-Training erschienen. In einer Instagram-Story ist er mit seinen Töchterchen Mai-Li und Evy zu sehen, die frisurentechnisch ganz nach ihrem Papa gehen.

BVB: Erling Haaland verbreitet zu Coronavirus-Zeiten Optimismus

Ohne neue Frisur, dafür aber mit einem Ostergruß meldete sich unterdessen Erling Haaland (19) zu Wort. Der Knipser, der in der kommenden Saison wohl nicht mehr mit seinem kongenialen Partner Jadon Sancho (20) für den BVB auflaufen wird, teilte seinen Fans via Instagram mit: "Ostern ist ein Symbol der Hoffnung, der Erneuerung und des neuen Lebens".

Die optimistischen Worte sollen in Zeiten der Coronavirus-Pandemie Mut machen. Möglicherweise haben auch die Teamkollegen Mo Dahoud und Axel Witsel in diesen Kategorien gedacht, als sie sich ihre neuen Frisuren zulegten.

Wie es nach dem 19. April weiter geht, erfahren wir am Mittwoch (15. April). Auf Grundlage der Stellungnahme der Leopoldina-Akademie beschließt die Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten der Bundesländer, welche Maßnahmen bleiben und welche gelockert werden. Vielleicht gibt es dann Neuigkeiten, wann der Ball in der Bundesliga wieder vor Zuschauern rollen darf.