Profi nach Urlaub positiv

BVB in der Corona-Klemme: Jetzt ist auch noch ein Allrounder infiziert

Ob der FC Bayern, VfB Stuttgart, Eintracht Frankfurt oder Borussia Dortmund. Corona macht auch vor der Bundesliga nicht Halt. Der BVB muss auf einen Allrounder verzichten.

Dortmund – Nach Dan-Axel Zagadou hat die grassierende Corona-Welle den nächsten BVB-Profi erwischt. Borussia Dortmund muss auf einen echten Allrounder verzichten.

BVB schlägt Corona-Alarm: Jetzt auch Dortmunder Allzweckwaffe infiziert

Es handelt sich um Marius Wolf. Wie der BVB auf der Vereinsseite bekannt gab, sei der PCR-Test des 26-Jährigen bei der Rückkehr aus seinem Österreich-Urlaub positiv ausgefallen.

Borussia Dortmund versichert, dass der Profi keinen Kontakt zu seinen Mannschaftskollegen gehabt und sich sofort in häusliche Isolation begeben habe. Marius Wolf sei „aktuell symptomfrei“, wie die Ruhr Nachrichten berichten, sei der Profi zudem vollständig geimpft.

Corona-Alarm beim BVB: Jetzt fällt auch Allzweckwaffe Marius Wolf aus.

BVB: Marius Wolf mit Corona infiziert – Allrounder fehlt gegen Eintracht Frankfurt

Eines steht jedoch fest: „Für den Rückrundenauftakt am Samstag in Frankfurt wird Wolf dennoch ausfallen“, schreibt der BVB auf der Website. Zwölfmal lief er in der laufenden Bundesliga-Saison im schwarz-gelben Trikot auf. Dabei kam Marius Wolf bei Borussia Dortmund auf fünf Positionen zum Einsatz.

Für den Allrounder bedeutet die Corona-Infektion bereits die zweite Zwangspause. Im November laborierte Marius Wolf an einer Oberschenkel-Verletzung und fiel zwei Wochen aus.

Er ist insgesamt der neunte Profi von Borussia Dortmund, der an Corona erkrankte. Neben Dan-Axel Zagadou und Marius Wolf infizierten sich schon Thorgan Hazard, Julian Brandt, Thomas Meunier, BVB-Verteidiger Manuel Akanji sowie Emre Can, Reinier und Axel Witsel.

Rubriklistenbild: © Teresa Kröger/Kirchner-Media