Nicht nur Thomas Meunier

BVB mit großen Sorgen: Nächster Corona-Fall im Team verschärft Personalnot

Beim BVB hat es einen weiteren Corona-Fall gegeben. Nach Thomas Meunier ist auch Julian Brandt betroffen, die Sorgen werden größer.

Dortmund – In der Mannschaft von Borussia Dortmund gibt es einen weiteren Spieler, der positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Nach dem Corona-Befund bei BVB-Verteidiger Thomas Meunier ist nun nach Vereinsangaben auch Julian Brandt betroffen.

NameJulian Brandt
Geboren2. Mai 1996 (Alter 25 Jahre), Bremen
Größe1,85 Meter
VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB: Nächster Profi positiv auf Corona getestet – jetzt auch Julian Brandt betroffen

Der Verein hatte nach dem positiven Testergebnis von Thomas Meunier den Spieler umgehend isoliert und Nachtestungen durchgeführt. Nach dem positiven Befund bei Julian Brandt sagte der BVB das öffentliche Training am Dienstag (3. August) ab.

Die Einheit hätte vor 300 Zuschauern stattfinden sollen. „Ein Training in der angedachten Form ist vor dem Hintergrund des tagesaktuellen Geschehens leider nicht mehr möglich“, teilte Borussia Dortmund mit. „Wir bitten aus tiefstem Herzen um Verzeihung und versprechen, dass wir diese Einheit, auf die alle sich so sehr gefreut haben wie wir, bald nachholen werden.“

BVB: Corona-Fälle bei Julian Brandt und Thomas Meunier – Pokalspiel gegen SV Wehen fraglich

Ob die beiden Fälle von Thomas Meunier und Julian Brandt Auswirkungen auf das Pokalspiel am Samstag beim SV Wehen Wiesbaden haben, ist derzeit noch nicht bekannt. Zuvor war aber bereits das Pokalspiel des FC Bayern München wegen Corona-Fällen beim Gegner Bremer SV verschoben worden.

Wie Thomas Meunier hat der BVB auch Julian Brandt von der restlichen Mannschaft isoliert. Die beiden Profis werden nun den Saison-Auftakt mit Borussia Dortmund verpassen, sollte die Partie gegen den SV Wehen Wiesbaden wie geplant stattfinden.

Julian Brandt wurde positiv auf das Coronavirus getestet.

BVB: Positive Corona-Tests von Julian Brandt und Thomas Meunier verschlimmern Personalnot

Die Personalprobleme des DFB-Pokalsiegers spitzen sich jedenfalls zu. Manuel Akanji, Thorgan Hazard und Axel Witsel haben aktuell noch Trainingsrückstand. Das gilt auch für Jude Bellingham und Thomas Delaney, die noch etwas später als ihre Kollegen aus dem Urlaub zurückkehrten und für das Spiel gegen den SV Wehen Wiesbaden keine Option sind.

Außerdem sind drei Spieler aus der BVB-Abwehr verletzt von der Nationalmannschaft zurückgekehrt: Mats Hummels hat schon seit längerem Beschwerden mit der Patellasehne und wird im DFB-Pokal fehlen. Emre Can und Raphael Guerreiro sind wegen Wadenproblemen fraglich.

BVB: Zahlreiche Ausfälle bereiten Borussia Dortmund Sorgen - nun auch Julian Brandt

Marius Wolf hat sich bei der Testspiel-Niederlage gegen Athletic Bilbao (0:2) einen Außenbandteilriss im Sprunggelenk zugezogen. Der junge Verteidiger Nnamdi Collins fehlt mit einer Knieverletzung, Soumaila Coulibaly und Dan-Axel Zagadou fallen noch mehrere Monate aus. Mateu Morey wird nach seiner zweiten Knie-OP erst in kommenden Jahr an ein Comeback denken können.

Nun muss der BVB wegen der positiven Corona-Tests also auch auf Julian Brandt und Thomas Meunier verzichten. Ein anderer Profi fehlt immerhin aus einem erfreulicheren Grund: Reinier hat Brasilien bei Olympia ins Finale geschossen.

BVB: Positiver Corona-Test als Rückschlag für Julian Brandt

Besonders bitter ist der Ausfall für Julian Brandt selbst. Das Mittelfeld-Ass des BVB wollte in seiner dritten Saison in Dortmund endlich richtig durchstarten und zeigte sich besonders spielfreudig im Training.

„Jule ist überall eine Alternative und er macht es bis hierhin sehr gut“, attestierte zuletzt sein neuer Trainer Marco Rose. Jetzt folgte mit dem positiven Corona-Test ein ungünstiger Start in die neue Saison.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media

Mehr zum Thema