Schwarzgelbe Stürmersuche

Wechselt Mario Mandzukic zum BVB? Das sagt Lucien Favre über den Angreifer von Juventus Turin

BVB-Coach Lucien Favre (62) hat in einem Interview über die Stürmersuche und einen möglichen Transfer von Mario Mandzukic (33) gesprochen.

  • Nach Sportdirektor Michael Zorc äußerte sich nun auch Trainer Lucien Favre zur BVB-Stürmersuche.
  • Dabei glaubt der Schweizer nicht an einen Transfer von Mario Mandzukic zum BVB.
  • Für den 62-Jährigen stellt vor allem das Alter des Angreifers ein Problem dar.

BVB-Coach Lucien Favre über die Stürmersuche: Werden im Winter eine Analyse machen

Die Verantwortlichen vonBorussia Dortmund können das Thema vermutlich schon nicht mehr hören. Mit zuverlässiger Regelmäßigkeit taucht die Diskussion um die Stürmerfrage beim BVB wieder in den Medien auf. Nachdem der schwarzgelben Offensive in den vergangenen Woche immer wieder die Durchschlagskraft fehlte, flammte die Debatte nun erneut auf. 

BVB-Coach Lucien Favre, der bei Transfers angeblich kein Mitspracherecht mehr haben soll, erklärte nun in einem Interview mit der Bild: „Wir werden – wie Michael Zorc schon betont hat – im Winter eine Analyse machen. Und sollten wir zu dem Entschluss kommen, dass wir einen Stürmer benötigen, werden wir sicher versuchen, zu handeln."

Mario Mandzukic ist kein unbekannter Name in der BVB-Gerüchteküche

Erst kürzlich hatte Sportdirektor Michael Zorc (57) klargestellt, dass eine Entscheidung über die Verpflichtung noch nicht gefallen sei: "Wir werden in der Winterpause noch einmal den Status Quo bewerten und gegebenenfalls neu bewerten", sagte der BVB-Boss gegenüber dem kicker

Ein Name, der bereits im Sommer gehandelt wurde, ist Mario Mandzukic (33). Der Kroate spielt bei Juventus Turin keine Rolle mehr und darf wechseln. Mit ihm würde der BVB einen Typus Angreifer bekommen, der aktuell noch nicht im Kader vertreten ist. Laut italienischen Medienberichten soll auch Manchester United an dem Vize-Weltmeister von 2014 interessiert sein. Neben dem 33-Jährigen soll derBVB ebenfalls an Krzysztof Piatek vom AC Mailand interessiert sein.

Lucien Favre glaubt nicht an Transfer von Mario Mandzukic zum BVB

Zumindest Lucien Favre scheint allerdings nicht wirklich überzeugt vom dem Offensivspieler. Insbesondere das Alter stellt dabei wohl ein Problem dar. Im Bild-Interview sagte er: „Vor drei, vier Jahren hätte sich die Frage gar nicht gestellt. Nun ist er 33 Jahre alt, das darf man bei der Bewertung und den Summen, die heutzutage im Spiel sind, nicht vergessen.“ 

Generell entspricht der 33-Jährige nicht mit dem Stürmer-Profil des Schweizers. Dieser favorisiert eher kleine, wendige und technisch starke Angreifer. Deswegen lehnte er ähnliche Spieler auch bereits in der Vergangenheit ab. 

Mario Mandzukic ist aber nicht der einzige Profi von Juventus Turin, der derzeit mit dem BVB in Verbindung gebracht wird. Auch um Mittelfeldspieler Emre Can (25) soll sich Borussia Dortmund bemühen. Der deutsche Nationalspieler besitzt beim italienischen Rekordmeister ebenfalls keine Perspektive mehr.

Nach dem Paderborn-Debakel steht Lucien Favre beim BVB vor dem Aus. Nach dem Spiel gab es eine Krisensitzung. Das haben zudem Marco Reus (30), Mats Hummels (30) und Michael Zorc (56) gesagt. Steht Lucien Favre vor dem Aus? Viele geeignete Kandidaten gibt es aktuell nicht. Doch der eine oder andere Name kursiert als Nachfolger beim BVB von Lucien Favre schon in den Medien und bei Fans. Heute (24. November) gegen 12 Uhr wird auf der Jahreshauptversammlung beim BVB die Rede von Hans-Joachim Watzke erwartet - mit Sicherheit geht es auch um die blamable Vorstellung gegen den SC Paderborn. 

Rubriklistenbild: © dpa