Borussia Dortmund in der Königsklasse

BVB-Gruppe für die Champions League steht: Die Gegner und Termine in der Übersicht

Der BVB hat in der Champions League eine wohl machbare Gruppe erwischt. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit einem Ex-Profi von Borussia Dortmund.

Update, Montag (5. Oktober), 11.03 Uhr: Mittlerweile steht auch fest, wann der BVB in der Champions League wo spielt und wann der Anstoß erfolgt. Hier die Übersicht:

  • 20. Oktober, 21.00 Uhr: Lazio Rom - BVB
  • 28. Oktober, 21.00 Uhr: BVB - Zenit St. Petersburg
  • 04. November, 21.00 Uhr: FC Brügge - BVB
  • 24. November, 21.00 Uhr: BVB - FC Brügge
  • 02. Dezember, 21.00 Uhr: BVB - Lazio Rom
  • 08. Dezember, 18.55 Uhr: Zenit St. Petersburg - BVB

Update, Donnerstag (1. Oktober), 18.17 Uhr: Das sind die Gegner des BVB in der Champions-League-Saison 2020/2021 in Gruppe F:

  • Zenit St. Petersburg (Meister in Russland)
  • Lazio Rom (Tabellen-Vierter in Italien)
  • Club Brügge (Tabellenzweiter von Belgien)

Update, Donnerstag (1. Oktober), 18.15 Uhr: Jetzt ist die Gruppe F für den BVB komplett! Neben Zenit St. Petersburg aus Russland und Lazio Rom aus Italien trifft Borussia Dortmund in der Champions League 2020/2021 auf Club Brügge aus Belgien. Die Belgier erreichten in der vergangenen Jupiler-Pro-League-Saison den zweiten Tabellenplatz.

BVB trifft in der Champions League auf Lazio Rom

Update, Donnerstag (1. Oktober), 18.08 Uhr: Neben Zenit St. Petersburg aus Russland trifft der BVB in Gruppe F auf Lazio Rom aus Italien. In der vergangenen Saison landete das Team aus dem Latium auf Platz 4 der Serie A. In den Reihen von Lazio Rom befindet sich ein Ex-BVB-Spieler: Ciro Immobile, der 2014 für rund 18 Millionen Euro zu Borussia Dortmund wechselte, dort aber nie wirklich glücklich wurde.

Gegner des BVB in der Champions League: Zenit St. Petersburg verhindert ukrainischen Gegner

Update, Donnerstag (1. Oktober), 18 Uhr: Der nächste Gegner für den BVB nach Zenit St. Petersburg darf keine Mannschaft aus der Ukraine sein, so viel steht schon jetzt fest. Teams aus der Ukraine und Russland dürfen sich nicht in ein und derselben Gruppe befinden - so die aktuellen Regularien.

BVB trifft in der Champions League 2020/2021 auf Zenit St. Petersburg

Update, Donnerstag (1. Oktober), 17.50 Uhr: Der BVB wurde der Champions-League-Gruppe F zugelost, der erste gezogene Gegner ist Zenit St. Petersburg. Jetzt fehlen noch zwei weitere Gegner, die Didier Drogba und und Florent Malouda in Kürze ziehen werden. Mit Zenit St. Petersburg trifft Borussia Dortmund auf den aktuellen russischen Meister.

Update, Donnerstag (1. Oktober), 17.23 Uhr: Kleine Randnotiz, bevor die Auslosung beginnt: FC-Bayern-Keeper Manuel Neuer wurde zum besten Torhüter der vergangenen Champions-League-Saison gewählt.

Update, Donnerstag (1. Oktober), 17.02 Uhr: Die Veranstaltung zur Auslosung der Champions-League-Gruppen hat begonnen. Die Show startet mit einigen beeindruckenden Bildern der Vergangenheit. Außerdem wird UEFA-Präsident Aleksander Čeferin auf der Bühne in Genf interviewt. Didier Drogba und Florent Malouda werden die Lose ziehen und entweder für Freudenstrahlen oder düstere Mienen beim BVB sorgen.

Champions-League-Auslosung: Welche Gegner bekommt der BVB in seiner Gruppe?

Update, Donnerstag (1. Oktober), 15.55 Uhr: Die Spannung steigt, um 17 Uhr werden heute die Gruppen der kommenden Champions-League-Saison ausgelost und der BVB ist schon richtig heiß - genauso wie viele Fans der Schwarz-Gelben. Weiter unten seht ihr die vier Lostöpfe und welche Teams dem BVB theoretisch zugelost werden könnten.

Update, Donnerstag (1. Oktober), 9.26 Uhr: Dortmund – Heute Abend wird es spannend. Die Gruppen der Champions League werden ab 17 Uhr ausgelost. Bekanntlich befindet sich der BVB in Lostopf zwei, nach den Play-offs stehen nun alle möglichen Gegner von Borussia Dortmund fest.

Während der Lostopf eins bereits mit den Meistern der europäischen Top-Ligen sowie den Gewinnern der Champions League und Europa League feststand, gab es durch die Play-offs noch einige Veränderungen in den weiteren Lostöpfen.

Champions League Lostopf 1Champions League Lostopf 2
FC Bayern MünchenBorussia Dortmund
FC SevillaFC Barcelona
Real MadridAtletico Madrid
FC LiverpoolManchester United
Juventus TurinManchester City
Paris Saint-GermainFC Chelsea
Zenit St. PetersburgShaktar Donetsk
FC PortoAjax Amsterdam

Fest standen bereits Vorjahresgegner Inter Mailand und Lazio Rom in Lostopf drei, zudem auch RB Leipzig, auf das der BVB aber nicht treffen kann. Dazu gekommen sind nun noch: Dynamo Kiew, FC Red Bull Salzburg, Olympiakos Piräus, Lazio Rom, FK Krasnodar und Atalanta Bergamo.

Auslosung der Champions League: Der BVB könnte interessante Gegner zugelost bekommen

In Lostopf vier warten ebenfalls einige sehr interessante Gegner auf Borussia Dortmund. Hier standen bereits Istanbul Basaksehir und Stade Rennes vor den Play-offs als Gegner fest. Ebenfalls dem BVB zugelost werden können: Lokomotive Moskau, Olympique Marseille, FC Brügge, FC Midtjylland und Ferencvaros Budapest. Zudem befindet sich der Bundesligist Borussia Mönchengladbach in diesem Lostopf, der aber nicht den Schwarz-Gelben zugelost werden kann.

Champions League Lostopf 3Champions League Lostopf 4
Dynamo KiewLokomotive Moskau
FC SalzburgOlympique Marseille
RB LeipzigFC Brügge
Inter MailandBorussia Mönchengladbach
Olympiakos PiräusIstanbul Basaksehir
Lazio RomFC Midtjylland
FK KrasnodarStade Rennes
Atalanta BergamoFerencvaros Budapest

Durch die Ergebnisse in den Play-offs gehen die Dortmunder Borussen einem Gegner übrigens aus dem Weg: Ajax Amsterdam. Die Niederländer rutschen als achtes Team in den Lostopf zwei (siehe Erstmeldung vom 29. September).

Erstmeldung, Dienstag (29. September), 8.33 Uhr: Am Donnerstag (1. Oktober) werden die Gruppen der Champions League ausgelost. Borussia Dortmund wird bei der Auslosung erneut in Lostopf zwei an den Start gehen. So viel steht bereits fest. 

VereinBorussia Dortmund
CheftrainerLucien Favre
StadionSignal Iduna Park
Kapazität81.365
TrainingsplatzTrainingsgelände Hohenbuschei

Borussia Dortmund spielt auch in der Saison 2020/2021 wieder in der Champions League

Dennoch gibt es vor dem Beginn der Champions-League-Saison 2020/2021 aufgrund der Coronavirus-Pandemie noch einige offene Fragen aus dem Weg zu schaffen: "Tatsächlich fehlen noch die rechtlichen Voraussetzungen, um diese Spiele überhaupt austragen zu können", gab BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) in einem Gespräch mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) zu bedenken. 

"Wenn wir am Mittwoch in der Champions League in einem Risikogebiet antreten, was wahrscheinlich bei mehr als der Hälfte der beteiligten Großstädte der Fall sein wird, dann sollten die Grundlagen dafür geschaffen sein, dass wir anschließend samstags in der Bundesliga wieder spielen dürfen", so der 58-Jährige. 

Borussia Dortmund: So funktioniert die Auslosung zur Champions League

Trotz aller Widrigkeiten wird am Donnerstag (1. Oktober) die Gruppenphase der Champions League ausgelost. Dabei werden 32 Mannschaften in jeweils vier gleich große Lostöpfe unterteilt, ehe sie dann schlussendlich acht verschiedenen Gruppen zugelost werden. 

Lostopf eins ist dabei dem amtierenden Champions-League-Sieger (FC Bayern München), dem amtierenden Europa-League-Sieger (FC Sevilla) sowie den Meistern aus den sechs stärksten Ligen Europas vorbehalten. Da der FC Bayern München sowohl die Königsklasse als auch die Deutsche Meisterschaft gewonnen hat, darf sich der FC Porto als portugiesischer Meister über einen Platz unter den nominell stärksten Mannschaften freuen. 

Champions League Lostopf 1
FC Bayern MünchenSieger der Champions League
FC SevillaSieger der Europa League
Real MadridSpanischer Meister
FC LiverpoolEnglischer Meister
Juventus TurinItalienischer Meister
Paris Saint-GermainFranzösischer Meister
Zenit St. PetersburgRussischer Meister
FC PortoPortugiesischer Meister

Borussia Dortmund: Auf diese Kracher kann der BVB in der Champions League treffen

Borussia Dortmund kann aus Lostopf eins nicht auf den FC Bayern München treffen. Duelle zweier Mannschaften aus demselben Land sind in der Champions League frühestens ab dem Viertelfinale möglich. Die verbleibenden sieben Mannschaften stellen jedoch potenzielle Gegner der Westfalen dar (alle News zu Borussia Dortmund auf RUHR24.de). 

In der Vorsaison scheiterte der Borussia im Achtelfinale an Paris Saint-Germain mit Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel.

In der Gruppenphase könnte der BVB somit auf den FC Liverpool mit Cheftrainer Jürgen Klopp (53) treffen. Aber auch ein Wiedersehen mit Thomas Tuchel (47) und Paris Saint-Germain ist möglich. Am Pariser Starensemble scheiterte der deutsche Vizemeister in der Vorsaison im Achtelfinale. 

Borussia Dortmund: Der BVB geht bei der Auslosung zur Champions League in Lostopf 2 ins Rennen

Aufgrund des UEFA-Koeffizienten geht Borussia Dortmund, wie bereits in den vergangenen Jahren, erneut in Lostopf zwei an den Start. Neben den "Schwarz-Gelben" gilt dies noch für weitere sieben Mannschaften. Auf ein Duell mit den anderen Hochkarätern, die sich ebenfalls in Topf zwei befinden, dürfen sich die Fans des BVB jedoch nicht freuen. 

Champions League Lostopf 2
Borussia Dortmund
FC Barcelona
Atletico Madrid
Manchester United
Manchester City
FC Chelsea
Schachtar Donezk

Stand jetzt (29. September) können sich erst sieben Mannschaften über einen sicheren Platz in Topf zwei freuen. Der noch verbleibende Teilnehmer steht erst nach dem Ausgang der Play-offs fest. Hier werden die Rückspiele am 29. und 30. September ausgetragen. 

Champions League: Das sind die möglichen Gegner des BVB aus Lostopf 3

Aus Topf drei kommen beinahe alle Mannschaften als potenzielle Gegner von Borussia Dortmund infrage. Einzige Ausnahme stellt RB Leipzig dar. Wie bereits beim FC Bayern München kann der BVB in der Vorrunde nicht auf einen deutschen Vertreter treffen. Sicher für Lostopf drei sind bislang jedoch lediglich vier Mannschaften qualifiziert (vier weitere Mannschaften fehlen noch). 

Champions League Lostopf 3
Inter Mailand
Ajax Amsterdam
RB Leipzig
Lazio Rom

Der BVB könnte somit auch aus dem dritten Lostopf einen lukrativen Gegner erwischen. In der Vorsaison trafen die Westfalen schon auf Inter Mailand. Ein Duell mit dem italienischen Spitzenklub wäre auch in dieser Champions-League-Saison möglich. 

Borussia Dortmund: Auf diese Gegner kann der BVB aus Lostopf 4 in der Champions League treffen

Noch deutlich vager gestaltet sich derzeit noch das Teilnehmerfeld im vierten Lostopf zur Auslosung der Champions League. Hier stehen erst zwei Mannschaften sicher fest. 

Champions League Lostopf 4
Istanbul Basaksehir
Stade Rennes

Die weiteren sechs Teilnehmer ergeben sich erst nach Ablauf der Play-offs. Wie der kicker berichtet, ist jedoch davon auszugehen, dass sich Borussia Mönchengladbach aufgrund des UEFA-Koeffizienten in Lostopf vier wiederfinden wird. Auf die "Fohlenelf" könnte der BVB in der Gruppenphase bekanntlich nicht treffen. 

Borussia Dortmund: Fünf Mannschaften müssen Play-offs der Champions League abwarten

Zu den Mannschaften, die schon jetzt sicher einem jeweiligen Lostopf zugeordnet werden können, gesellen sich noch fünf weitere Teilnehmer: Atalanta Bergamo (Topf drei oder vier), Lokomotive Moskau (Topf drei oder vier), Olympique Marseille (Topf drei oder vier), Club Brügge (Topf drei oder vier), Borussia Mönchengladbach (Topf drei oder vier). 

BVB: Diese Mannschaften treten in den Play-offs zur Champions League an

Zudem kämpfen derzeit noch zwölf Mannschaften in den Play-offs darum, die sechs verbleibenden Tickets für die Gruppenphase der Champions League zu lösen. Die Hinspiele haben bereits stattgefunden. 

Champions League Play-offsErgebnis nach dem Hinspiel
Ferencvaros Budapest – Molde FK3:3
Dynamo Kiev – KAA Gent2:1
Omonia Nikosia – Olympiakos Piräus0:2
Midtjylland – Slavia Prag 0:0
PAOK Thessaloniki – FK Krasnodar1:2
RB Salzburg – Maccabi Tel Aviv2:1

Borussia Dortmund: Dann findet die Gruppenphase der Champions League statt

Die ersten Spiele der Gruppenphase finden bereits am 20. oder 21. Oktober statt. An welchem Tag der BVB genau spielt, ist allerdings noch unklar. 

  • 20. Oktober 2020 – 21. Oktober 2020: 1. Spieltag
  • 27. Oktober 2020 – 28. Oktober 2020: 2. Spieltag
  • 3. November 2020 – 4. November 2020: 3. Spieltag
  • 24. November 2020 – 25. November 2020: 4. Spieltag
  • 1. Dezember 2020 – 2. Dezember 2020: 5. Spieltag
  • 8. Dezember 2020 – 9. Dezember 2020: 6. Spieltag

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie finden die Gruppenspiele der Champions League in diesem Jahr in einem zeitlich sehr gedrängten Rahmen statt. Für Borussia Dortmund gibt es bis zum Jahresende also kaum Verschnaufpausen. 

Rubriklistenbild: © dpa; Collage: RUHR24