Ab nach Bad Ragaz

BVB reagiert: Edin Terzic holt neuen Stürmer ins Trainingslager

Edin Terzic hat einen weiteren Stürmer ins BVB-Trainingslager geholt. Der Trainer reagiert damit auf den Ausfall von Sébastien Haller.

Dortmund – Trainer Edin Terzic von Borussia Dortmund hat personell auf den Tumor-Fund bei Sébastien Haller reagiert. Ein weiterer Stürmer reiste zum BVB-Trainingslager in schweizerische Bad Ragaz nach.

NameBradley Fink
Geboren17. April 2003 (Alter 19 Jahre), Cham, Schweiz
Größe1,91 Meter
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB U23)

BVB reagiert auf Haller-Diagnose: Terzic holt Stürmer Bradley Fink ins Trainingslager

Die Hodentumor-Diagnose bei ihrem neuen Mitspieler versetzte Mannschaft und Trainer in einen Schockzustand. „Das ist brutal schwer für uns. Das hat natürlich auch mich schockiert, diese Nachricht zu bekommen“, gab Edin Terzic zu. In einer solchen Situation sei es nicht einfach, sich auf das Sportliche zu konzentrieren.

BVB-Trainer Edin Terzic holt mit Bradley Fink einen weiteren Stürmer ins Trainingslager.

Weitere medizinische Untersuchungen sollen jetzt Gewissheit bringen, ob es sich bei dem Tumor tatsächlich um eine Krebserkrankung handelt. Während viele BVB-Profis in Gedanken bei Sébastien Haller sein werden, muss die Vorbereitung auf die neue Saison aber trotzdem weitergehen. Und zwar mit Bradley Fink.

BVB: Bradley Fink gleicht von der Statur her Sébastien Haller – Terzic holt neue Stürmer-Option

Der Schweizer ist am Dienstag (19. Juli) in seinem Heimatland eingetroffen. Er ist ein waschechter Strafraum-Stürmer. Mit seiner Körpergröße von 1,91 Metern ähnelt er Haller auch von der Statur her. Einen solchen Spielertyp sucht Edin Terzic nach dem Ausfall des Franzosen vergeblich im Kader.

„Ihr müsst euch ein wenig gedulden“, sagte Edin Terzic den interessierten Journalisten in Bad Ragaz, „Bradley ist gerade zum Essen mit der Mannschaft und wird in den nächsten Tagen hier trainieren.“

BVB: Stürmer Bradley Fink hat starke U19-Torquote und Testspiel-Einsätze mit den Profis

Bradley Fink gewann im vergangenen Jahr mit der U19 des BVB den Deutschen Meistertitel. Dazu steuerte er in 41 Spielen satte 37 Tore und 13 Vorlagen bei. Als Belohnung wurde er in die U23 befördert, durfte im Rahmen der Saison-Vorbereitung auch Testspiel-Luft mit den Profis schnuppern.

BVB-Stürmer Bradley Fink ist ins Trainingslager nachgereist.

Bis zur Abreise ins Trainingslager kam er in jedem der drei Testspiele gegen den Lüner SV (3:1), Dynamo Dresden (2:0) und den SC Verl (5:0) mindestens eine halbe Stunde lang zum Einsatz. In Lünen traf er zum zwischenzeitlichen 2:0. Bei der 1:3-Niederlage in Altach gegen den FC Valencia fehlte er noch, weil er nicht mit dem BVB-Tross gen Süden reisen durfte.

BVB: Bradley Fink als Haller-Vertreter? Moukoko ebenfalls Kandidat

Am Freitag (22. Juli) kam der nächste Einsatz bei der Niederlage gegen den FC Villarreal (0:2) hinzu. Als Einwechselspieler und improvisierte Schnellhilfe auf den Ausfall von Sébastien Haller. Auch Youssoufa Moukoko, Karim Adeyemi oder – wenn fit – Donyell Malen sind künftig Kandidaten für den Platz in der Sturmspitze. Und haben vermutlich die Nase vorn, obwohl es teilweise nicht ihre Spezialposition ist.

Wie der BVB generell in Abwesenheit von Haller plant, konnte Edin Terzic am Dienstag noch nicht beantworten. Über die langfristige Stürmer-Planung habe er sich „noch keine großen Gedanken gemacht. Wir haben keine endgültige Diagnose, wir wissen also auch gar nicht, wie lange die Ausfallzeit sein wird. Wir werden im Training aber einige Dinge umsetzen“.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24

Mehr zum Thema