Klubboss mahnt

BVB-Boss Watzke ist Fan von Terzic – doch er sieht eine Gefahr

Hans-Joachim Watzke lobt Edin Terzic für dessen Energie. Doch der BVB-Boss hebt auch den mahnenden Zeigefinger.

Dortmund – Edin Terzic und Hans-Joachim Watzke verbindet mehr als nur ihr Arbeitsverhältnis. Der BVB-Trainer und der BVB-Boss sind gut befreundet und wohnen sogar nur 30 Meter voneinander entfernt. Vor allem aber haben beide eines gemeinsam: ihre Verbundenheit gegenüber Borussia Dortmund.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerEdin Terzic
StadionSignal Iduna Park

BVB-Boss Watzke ist Fan von Terzic – doch er sieht eine Gefahr

„Edin ist Borusse durch und durch“, sagte Hans-Joachim Watzke kürzlich im Podcast „FE:male view on football“. „Es ist ein Unterschied, ob man bei einem Klub als Trainer nur der Angestellte ist oder ob es – wie bei Edin – mehr ist. Für ihn ist es nicht nur ein Job, es ist eine Mission.“

Watzke hatte sich bereits in der Vergangenheit als Fan des BVB-Trainers gezeigt. „Er ist jemand, der die Menschen im Ruhrgebiet anspricht, und er kennt auch die Seele von Borussia Dortmund“, hatte Watzke etwa gegenüber Sky nach dem Trainerwechsel von Marco Rose zu Edin Terzic gesagt (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

BVB-Boss Watzke über Terzic: „Müssen schauen, dass die Flamme lange, lange lodert“

Doch trotz aller Euphorie über den neuen, alten BVB-Trainer, der nur wenige Kilometer von Dortmund entfernt in Menden geboren ist, hat Hans-Joachim Watzke auch seine Bedenken.

Der Geschäftsführer befürchtet, dass die Leidenschaft für den BVB Edin Terzic viel Energie kosten könnte: „Das zehrt, das spüre ich, das kostet ihm viel Kraft“, sagte Watzke. „Das ist vielleicht die Gefahr, die das Ganze heraufbeschwört.“

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke und BVB-Trainer Edin Terzic sind nicht nur Arbeitskollegen, sondern auch Nachbarn.

Terzic werde von vielen um Rat gefragt. „Wir müssen aufpassen, dass er sich nicht verschleißt. Dass er sich treu bleiben kann, ohne sich komplett zu verschleißen“, mahnt Watzke. Dafür müssten „alle zusammen ihn ein bisschen schützen, denn Edin brennt so sehr, wir müssen schauen, dass die Flamme lange, lange lodert.“

Edin Terzic steht beim BVB zum zweiten Mal als Trainer an der Seitenlinie

Edin Terzic steht zum zweiten Mal als Trainer an der Seitenlinie des BVB. Der 39-Jährige hatte Borussia Dortmund erstmals im Dezember 2020 interimsweise übernommen und zum DFB-Pokalsieg geführt. Im Sommer 2021 war er als Technischer Direktor der Schwarz-Gelben wieder in den Hintergrund gerückt, doch steht nun (mit Vertrag bis Sommer 2025) mehr denn je im Fokus der Öffentlichkeit.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media

Mehr zum Thema