Wut macht sich breit

Fassungslosigkeit wegen BVB-Star: Jude Bellingham wurde „beklaut“

Kein Preis für Jude Bellingham. Das sorgt für Fassungslosigkeit. Sogar ein ehemaliger BVB-Spieler schaltet sich ein.

Paris/Dortmund – Die Fußball-Welt blickte gespannt nach Paris – und musste mit Entsetzen feststellen, wie BVB-Star Jude Bellingham eines Titels beraubt worden ist: Am vergangenen Montag (17. Oktober) wurden in der französischen Hauptstadt die besten Spieler*innen, Trainer*innen und Mannschaften der vergangenen Saison von France Football ausgezeichnet. Das Juwel von Borussia Dortmund gehörte zur Überraschung vieler nicht dazu – dies führte zu Fassungslosigkeit im Netz und unter Journalisten.

NameJude Victor William Bellingham
Geboren29. Juni 2003 (Alter 19 Jahre), Stourbridge, Vereinigtes Königreich
Größe1,86 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

Fassungslosigkeit wegen BVB-Star: Jude Bellingham wurde „beklaut“

Im Schatten der prestigeträchtigen „Ballon d‘Or“-Wahl wurde die sogenannte Kopa-Trophäe an den besten U21-Spieler der Welt vergeben. Gavi (17) vom FC Barcelona durfte jubeln – nicht Bellingham (19), auch nicht Jamal Musiala (19) vom FC Bayern. Bellingham schaffte es bei der Wahl nicht einmal in die Top drei.

Der BVB-Leader, der eine herausragende Saison 2020/21 gespielt hat, musste sich mit Platz vier begnügen. Eduardo Camavinga sicherte sich Rang zwei, Bayerns Musiala landete auf Position drei. „Wie kann es sein, dass Jude Bellingham bei der Kopa Trophy nicht einmal unter den ersten drei ist?“, schrieb etwa Ben Jacobs, CBS-Journalist, auf Twitter und sprach damit aus, was etliche Fußball-Fans an diesem Abend dachten. Ein Ex-BVB-Profi wurde sogar noch deutlicher.

Ex-BVB-Profi ungläubig: „Offenbar spielt Bellingham Tennis“

„Offenbar spielt Bellingham Tennis?“, fragte Jacob Bruun Larsen unglaubwürdig bei Twitter. Seinen Tweet versah der Spieler der TSG Hoffenheim mit dem Hashtag „beklaut“.

Ein Twitter-User schrieb: „Dass Gavi vor Musiala und Bellingham ist, ist eine noch größere Frechheit als der Ballon d‘Or von Lionel Messi vergangenes Jahr.“ Ein anderer meinte: „Ich finde keine Worte dafür, dass Gavi vor Bellingham und Musiala die Kopa-Trophäe gewinnt.“

BVB-Star geht erneut leer aus: Haller sorgt für Sensation beim Ballon d‘Or

Mit Gavi gewann nach Pedri 2021 das zweite Jahr in Folge ein Spieler des FC Barcelona die Kopa-Trophäe, was die Debatte um die Vergabe zusätzlich anheizt. Bei der Vergabe durch France Football sind ausschließlich frühere Ballon-d’Or-Gewinner stimmberechtigt, die in einer zehn Spieler umfassenden Liste der französischen Fußball-Fachzeitschrift auswählen dürfen.

Berücksichtigt werden dabei die Leistungen der Vorsaison. Die Spieler müssen der Altersklasse U21 angehören. BVB-Star Bellingham war bereits 2021 haarscharf am Titel vorbeigeschrammt. Damals hatte der 19-jährige Engländer den zweiten Platz belegt.

BVB-Star Jude Bellingham ging bei der Kopa Trophy leer aus.

Den Ballon d‘Or, den Preis des weltbesten Fußballer des Jahres, gewann Karim Benzema von Real Madrid. BVB-Star Sébastien Haller sorgte bei der Vergabe für eine Sensation.

Rubriklistenbild: © Jan Huebner/Imago, Fotomontage: RUHR24