Borussia Dortmund: BVB-Star Götze vor Abschied zum FC Arsenal?

+
Mario Götze von Borussia Dortmund. Foto: dpa

Mario Götze könnte dem BVB zum zweiten Mal den Rücken kehren. Zorc und Sammer wissen noch nicht, wo die Reise hingeht. Dortmund oder Arsenal?

Die Fans des BVB werden sich noch schmerzlich an den Abend des 23. April 2013 erinnern. Die Nachricht, dass Mario Götze zum FC Bayern München wechselt, wurde an diesem Abend von der Bild veröffentlicht. Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe. Etwa sechs Jahre später könnte ein erneuter Abschied bevorstehen.

  • Mario Götze steht zum zweiten Mal in seiner Karriere vor einer schweren Entscheidung
  • Champions League mit dem BVB oder Europa League mit Arsenal?
  • Wirtschaftliche Interessen spielen bei beiden Seiten eine Rolle

Nichts deutete im Frühling 2013 darauf hin, dass Mario Götze den BVB verlassen könne. Nach zwei Meisterschaften und einem Pokalsieg kämpfte Borussia erneut gegen den FC Bayern um die Schale. Und stand im Halbfinale der Champions League.

Sechs Jahre später: Götze erneut vor BVB-Abschied?

Einen Tag vor dem Hinspiel gegen Real Madrid wurde das Unvorstellbare zur Gewissheit. Der damals 20-Jährige, der nur wenige Wochen zuvor die romantische Hoffnung schürte, er könnte möglicherweise seine Karriere beim BVB beenden, hatte beim Rivalen aus München unterschrieben.

"Ich hatte die Entscheidung gefällt, zu gehen. Aber mir war nicht klar, welche Konsequenzen das haben würde", verrät Götze nun bei The Players Tribune.Mittlerweile verstehe er jedoch die heftigen Reaktionen, die ihm nach seinem Abgang entgegengebracht wurden. Vor allem der Zeitpunkt der Veröffentlichung sei furchtbar gewesen. Und für viele Leute sei Fußball eben mehr als nur ein Spiel.

Sechs Jahre später könnte wieder ein Abschied bevorstehen. Mit etwas anderen Vorzeichen. Denn diesmal verdichten sich die Anzeichen nur langsam.

Götzes Vertragsverlängerung hat nicht die höchste Priorität

Nach überstandener Stoffwechselerkrankung und erfolgreicher Eingewöhnung in Lucien Favres System spielte Götze eine starke Rückrunde. Dennoch ist er noch ein Stück davon entfernt, der Ausnahmespieler zu sein, der er einst war. Entsprechend nüchtern betrachten die Verantwortlichen des BVB die Situation.

Borussia Dortmund unterhält aktuell einen aufgeblähten Kader, der 35 Spieler umfasst. Einige Akteure sollen den Verein deshalb verlassen. Auch eine Vertragsverlängerung von Mario Götze (aktuell bis 2020 gebunden) scheint nicht die allerhöchste Priorität zu besitzen. Zwar möchte Michael Zorc gerne weiter mit seinem langjährigen Schützling arbeiten. Allerdings nur zu verringerten Bezügen. Das stößt beim 26-Jährigen verständlicherweise nicht auf viel Gegenliebe.

Europa League mit Arsenal oder Champions League mit dem BVB?

Der FC Arsenal, finanziell mit ganz anderen Möglichkeiten als Dortmund ausgestattet, soll sein Interesse an einer Verpflichtung von Mario Götze bekundet haben.

Problematisch: Das Team um die Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang, der immer wieder mit China in Verbindung gebracht wird, und Sokratis Papastathopoulos unterlag am Mittwoch (29. Mai) dem FC Chelsea im Finale der Europa League mit 1:4. Und verspielte damit auch die letzte Chance auf die Champions-League-Teilnahme in der kommenden Spielzeit. Denn in der heimischen Liga haben Manchester City (28 Punkte Vorsprung) und Jürgen Klopps Liverpool (27 Punkte) den Gunners im großen Stil den Rang abgelaufen. Am Ende reichte es nur zu Rang fünf.

Der BVB baut indes um die Neuzugänge Nico Schulz, Julian Brandt und Thorgan Hazard eine schlagkräftige Mannschaft auf. Nachdem man im Meister-Rennen der vergangenen Saison Bayern München nur knapp den Vortritt lassen musste, möchte man nun mit einer offensiveren Zielsetzung in die kommende Spielzeit starten. Aus rein sportlicher Sicht werden die Argumente für einen Wechsel nach London dünn.

Sammer: Wirtschaftliche Interessen spielen eine wichtige Rolle

BVB-Berater Matthias Sammer zeigte sich auf Eurosport nicht übermäßig euphorisch, was eine Vertragsverlängerung von Mario Götze angeht. Er wisse zwar nicht, wie der aktuelle Stand sei. Und verwies auf die Handlungshoheit von Michael Zorc, Hans-Joachim Watzke und Sebastian Kehl in dieser Sache.

Gleichzeitig wollte er aber überzogenen romantischen Erwartungen vorbeugen: "Es gibt zwar eine sentimentale, aber auch eine knallharte wirtschaftliche Dimension. Und die muss immer für beide Seiten passen." Bei Marcel Schmelzer könnte die sentimentale Komponente womöglich doch noch den Ausschlag für einen Verbleib beim BVB geben. Und bei Götze?

Sammer weiter: "Bei Borussia Dortmund braucht man immer gute Spieler, Mario Götze ist ein guter Spieler. Aber die Öffentlichkeit muss begreifen, dass in solchen Fällen viele Faktoren eine Rolle spielen." Unter anderem sei die Gefühlssituation des Spielers entscheidend.

Götze sagt heute, es sei ihm im Sommer 2013 schwer gefallen, Dortmund zu verlassen. Dennoch möchte er seinen damaligen Wechsel nicht als Fehler bezeichnen. Sechs Jahre später steht er erneut vor einer schwierigen Entscheidung.

Aktuelle BVB-Themen

Einen Überblick über Gerüchte und Wechsel gibt es im BVB-Transferticker von Buzz09 und RUHR24. Das ist die große Streichliste von Borussia Dortmund.

Interessant wird die Personalie Jerome Boateng, der, obwohl es dem einen oder anderen BVB-Fan irritieren könnte, nicht so schlecht zu Borussia Dortmund passen würde.