Zweifel am Coach?

BVB-Coach Lucien Favre: Sebastian Kehl kritisiert den Trainer  - ausgerechnet wegen dieses Spielers

+
Sebastian Kehl (rechts) übt offen Kritik an Lucien Favre. Wackelt der Stuhl des Schweizers beim BVB?

Sebastian Kehl hat den BVB-Coach Lucien Favre vor dem Spiel gegen Bayer Leverkusen ungewohnt offen kritisiert. Es geht um einen wichtigen Spieler.

  • Nach dem enttäuschenden Aus des BVB im DFB-Pokal kam Kritik auf.
  • Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzabteilung in Dortmund, übte nun offen Kritik an Trainer Lucien Favre.
  • Dabei geht es um eine personelle Entscheidung. 

Leverkusen - Das Aus des BVB im DFB-Pokal am vergangenen Dienstag (4. Februar) kam mehr als überraschend. Vor dem Topspiel in der Bundesliga zwischen Borussia Dortmund und Bayer 04 Leverkusen übte nun Sebastian Kehl ungewohnt direkt Kritik an BVB-Trainer Lucien Favre - wegen einer Entscheidung vor dem vergangenen Spiel

Sebastian Kehl mit Kritik an Lucien Favre: Beim BVB kommt der Sturm nach der Ruhe

Der Start in die Rückrunde war für den BVB (hier die Partie gegen Eintracht Frankfurt im Live-Ticker verfolgen) traumhaft: fünfzehn Tore und neun Punkte aus den ersten drei Spielen, nur vier Gegentore. Doch mit dem Ausscheiden im DFB-Pokal gab es jetzt den ersten Dämpfer.

Nun übte Sebastian Kehl (39) offen Kritik an Trainer Lucien Favre (62), dessen Zeit beim BVB sich dem Ende zuneigen könnte

Vor dem Spiel des BVB gegen Bayer 04 Leverkusen (hier im Live-Ticker) äußerte sich der Leiter der Lizenzabteilung beim Pay-TV Sender Sky im Gespräch mit Bayer-Sportdirektor Simon Rolfes (38) und gab dabei interne Details über ein Personal-Problem preis.

Sebastian Kehl kritisiert personelle Entscheidung des BVB-Trainers Lucien Favre

Denn mit einer kleinen personellen Korrektur wäre die Niederlage in Bremen eventuell vermeidbar gewesen, findet Sebastian Kehl. Die Rede ist von Neuzugang Erling Haaland (19), dessen BVB-Verpflichtung ein gutes Stück Arbeit gewesen sein soll. 

Der Norweger, der in seinen ersten drei Bundesliga-Partien unglaubliche sieben Tore erzielte, saß im DFB-Pokal-Spiel gegen Werder Bremen beim BVB zunächst nur auf der Bank. Ein Fehler von Lucien Favre?

Video: Lucien Favre erklärt: Darum durfte Erling Haaland gegen Bremen nicht beginnen

Sebastian Kehl: Diskussionen beim BVB über die Entscheidung von Lucien Favre

Zufrieden scheint man bei Borussia Dortmund (hier seht ihr das BVB-Spiel gegen Eintracht Frankfurt live im TV und im Live-Stream) zumindest nicht gewesen sein. Denn Sebastian Kehl erklärte bei Sky offen und ehrlich, dass es Diskussionen um die personelle Entscheidung von Lucien Favre, mit dem der BVB laut RUHR24-Redakteur Christian Keiter nie einen großen Titel gewinnen wird, gegeben habe. Ist der Trainer nun angezählt?

Die Aussage vonSebastian Kehl, mit einer anderen Startformationen hätte man die Partie eventuell gewinnen können, lässt Raum für Interpretationen. Denn BVB-Rückendeckung für Lucien Favre klingt anders. Immerhin: Im Topspiel gegen Bayer 04 Leverkusen (hier lest ihr die Einzelkritik für die BVB-Profis nach der 3:4-Pleite) startete nun eben jeder Erling Haaland.

Aussicht auf Ruhe gibt es in Dortmund aber wohl weiterhin nicht. Denn der BVB, bei dem nun auch Julian Brandt verletzt auszufallen droht, hat personelle Sorgen. 

Sebastian Kehl-Kritik an Lucien Favre: BVB-Fans mit gemischten Gefühlen

Übrigens: Vor den Partien gegen Eintracht Frankfurt und Paris Saint-Germain steht BVB-Trainer Lucien Favre weiter unter Druck. Vor allen Dingen die Offensivspieler der Gegner von Borussia Dortmund machen Sorgen. 

In den sozialen Medien blieb die Kritik von Sebastian Kehl, dessen Verbleib beim BVB von mehreren Faktoren abhängt, an Lucien Favre, den Adi Hütter (50) als BVB-Trainer beerben könnte, nicht unkommentiert. Doch die Meinungen gehen auseinander. Einige freuen sich über die ehrlichen Worte und begrüßen die offenen Karten. Doch andere können die Art und Weise nicht verstehen.

Vielen BVB-Fans stößt die öffentliche Kritik sauer auf. "Das war ein ganz schwacher und auch mieser Stil von Kehl", kritisierte ein Twitter-Nutzer die Worte vor dem Topspiel.

Mehr zum Thema