Jahresendspurt für den BVB

Rotiert Lucien Favre? So könnte der BVB in Mainz spielen

+
Können Marco Reus, Lucien Favre und Raphael Guerreiro mit dem BVB auch am Samstag wieder jubeln?

Der BVB trifft im Jahresendspurt heute (Samstag, 14. Dezember) auf den FSV Mainz 05. Zwischen Slavia Prag und RB Leipzig gilt es für Trainer Lucien Favre (61) abzuwägen: Rotation und Pause für die Vielspieler? Oder der funktionierenden Stammelf vertrauen?

  • 5 Spiele in 13 Tagen: Jahresendspurt für den BVB.
  • Wegen Verletzungen: Wenig Rotationsmöglichkeiten im Mittelfeld.
  • Kommt ein Youngster zu seinem Startelfdebüt bei Borussia Dortmund?

BVB zwischen Prag und Mainz - rotiert Lucien Favre?

Angefangen mit dem Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf, bestreitet der BVB im Jahresendspurt 5 Spiele in 13 Tagen. Am Samstag (14. Dezember) geht es zum 1. FSV Mainz 05 (wir berichten im Live-Ticker vom BVB-Spiel) - zwischen dem Entscheidungsspiel gegen Prag am vergangenen und dem Topspiel gegen RB Leipzig am kommenden Dienstag. Gelegenheit zur Rotation?

Eigentlich hatte der BVB gerade seine Stammformation gefunden. In einem neuen System mit Fünferkette wurden drei Siege in Folge gefeiert, jeweils nur mit gezwungenen personellen Veränderungen durch Verletzungen oder Sperren. So wie zum Beispiel nach der kuriosen Verletzung von Leader Axel Witsel (30). Als Ersatz konnte dort Julian Weigl (24) gegen Slavia Prag allerdings wenig überzeugen.

Borussia Dortmund: Verletzungen erschweren beim BVB Rotation im Mittelfeld 

Dass Weigl gegen Mainz (hier könnt ihr die BVB-Partie live im TV und im Live-Stream sehen) ersetzt wird, ist trotzdem unwahrscheinlich, da die Alternativen fehlen. Neben Witsel fällt auch Thomas Delaney (28) für den Rest der Hinrunde aus. Julian Brandt (23) blüht in seiner neuen Rolle im Mittelfeld auf und scheint gesetzt, den freien Platz neben ihm wird mangels Alternativen wohl erneut Julian Weigl einnehmen. Oder vertraut Lucien Favre einem Youngster? Leonardo Balerdi (20) oder Tobias Raschl (19) wären adäquate Alternativen. Trainer Lucien Favre bescheinigte Balerdi heute auf der Pressekonferenz große Fortschritte: "Er kommt viel besser zurecht, kann auch als Nummer sechs spielen", äußert sich Favre über den Argentinier.

Auch in der neuen Fünferkette scheint das Stammpersonal gefunden. Denkbar wäre hier, dass Nico Schulz (26) statt Raphael Guerreiro (25) eine Chance auf der linken Flügelposition bekommt. Rechts stünde der etwas defensivere Lukasz Piszczek (34), der kürzlich in die Jahrhundert-Elf seines Heimatlandes gewählt wurde, für Achraf Hakimi (21) bereit. Im Tor ist ohnehin alles klar. Dort führt kein Weg anRoman Bürki (29) vorbei, der gegen Slavia Prag sensationell hielt und sich die Bestnote verdiente.

Hier findet ihr die Einzelnoten der BVB-Spieler gegen Mainz 05. Dan-Axel Zagadou (20) begeisterte mit einem irren Sololauf.

Neues Sturmtrio beim BVB - was ist mit Paco Alcacer? 

In der Offensive haben sich zuletzt Jadon Sancho (19), Marco Reus (30) und Thorgan Hazard (26) festgespielt und Tore am Fließband produziert. Ein Handspiel der Mainzer nach einer Aktion von Reus sorgte am Wochenende übrigens für viel Kritik. Außen vor blieb dabei bisher der wiedergenesene Paco Alcacer (26), der nicht mal als Joker eingewechselt wurde. Möglich, dass Favre ihn am Samstag gegen Mainz von der Leine lässt.

RUHR24 und die Buzz09-App tippen auf folgende Start-Aufstellung von Borussia Dortmund gegen den 1. FSV Mainz 05: Bürki - Akanji, Hummels, Zagadou - Hakimi, Weigl, Brandt, Guerreiro - Sancho, Alcacer, Reus