Verletzungen nur ein Grund

BVB-Verletzungen: Reus-Vertrauter im Sommer weg – weitere Abgänge folgen

Ein Vertrauter von Marco Reus wird den BVB im Sommer verlassen. Wegen zahlreicher Verletzungen soll es noch weitere Änderungen geben.

Dortmund – Spieler von Borussia Dortmund verpassten in der laufenden Saison zusammen genommen über 300 Pflichtspiele wegen Verletzungen. Weit über 2.000 Verletzungstage sammelten die BVB-Stars an. Zum Vergleich: Beim FC Bayern sind es derer 1.000.

NameThomas Zetzmann
Geboren14. Dezember 1970 (Alter 51 Jahre), West-Berlin
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)
PostenMedizinischer Leiter Physiotherapie

BVB: Vertrauter von Marco Reus im Sommer weg – weitere Abgänge folgen

Unter anderem diese Horror-Zahlen waren es, die jetzt offenbar zu einer ersten personellen Reaktion geführt haben. Wie Sky zuerst berichtete, trennt sich der BVB zum Ende der Saison 2021/22 von seinem langjährigen Chef-Physiotherapeuten Thomas Zetzmann.

Thomas Zetzmann, ein enger Vertrauter von Marco Reus, geht im Sommer.

Der 51-Jährige gilt als enger Vertrauter von Marco Reus. Er begleitete den BVB-Kapitän teilweise sogar im Urlaub. Jetzt soll für den gebürtigen Berliner nach 15 Jahren in Dortmund Schluss sein – ab Sommer 2007 arbeitete er für die zweite Mannschaft, stieg im Sommer 2010 zu den Profis und im Sommer 2016 zum medizinischen Leiter der Physiotherapie auf.

BVB-Verletzungen und Krankheit in der Familie: Reus-Vertrauter Thomas Zetzmann hört im Sommer auf

Laut Funke Sport soll der Abschied von Thomas Zetzmann nicht der einzige im Physio-Bereich bleiben. Hier werde der BVB in den der kommenden Wochen noch weitere Änderungen vornehmen, heißt es.

Thomas Zetzmann war 15 Jahre lang beim BVB tätig.

Der künftige Sportdirektor Sebastian Kehl sagte zwar erst kürzlich der Sport Bild, am Mitarbeiterstab des BVB liege die Verletzungsproblematik nicht. Aber: „Im Wissen, dass jeder Fall individuell zu betrachten ist, versuchen wir dennoch, Muster zu erkennen, befinden uns fachübergreifend inmitten der Analyse und werden anschließend Ableitungen treffen“.

BVB verneint Zusammenhang mit Verletzungen: Thomas Zetzmann aus familiären Gründen nach Berlin

Künftig muss Marco Reus beim BVB also ohne seinen Chef-Physio auskommen. Laut Funke Sport sind die vielen Verletzungen aber nicht die einzige Ursache für die Trennung im Sommer. Ein Familienmitglied von Thomas Zetzmann in Berlin sei schwer erkrankt, weshalb der Abschied auch aus persönlichen Gründen erfolge.

BVB-Mediendirektor Sascha Fligge erklärte auf einer Pressekonferenz am Donnerstag (7. April) gar: „Das hat überhaupt nichts mit unserer Verletzungsproblematik und den Ausfallzeiten zu tun.“ Der Abschied erfolge ausschließlich aus den genannten familiären Gründen.

Rubriklistenbild: © Alex Gottschalk/DeFodi.de/Imago