Nach Klassiker

Video: BVB-Fan wirft während Interview mehrere Becher auf Bayern-Spieler

Ein Spieler des FC Bayern München ist am Samstagabend (8. Oktober) Opfer einer Becher-Attacke geworden. Ein BVB-Fan bewarf ihn mehrfach.

Dortmund – Sportlich verlief der Klassiker zwischen Borussia Dortmund und Bayern München enttäuschend, aus Sicht des Rekordmeisters. Der BVB schaffte gegen den FCB bekanntlich noch den Last-Minute-Ausgleich zum 2:2. Kurz nach Schlusspfiff kam es für einen Akteur der Bayern dann noch schlimmer.

Verein Borussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
Vereinsfarben Schwarz-Gelb
TrainerEdin Terzic

BVB-Fan mit fieser Becher-Attacke: Bayern-Profi bei Interview gestört

Matthijs de Ligt stand nach dem Unentschieden noch längere Zeit am Spielfeldrand, um ein Interview zu geben. Die Umstände hätten aus seiner Sicht jedoch besser sein können. Wie ein Video auf Twitter deutlich zeigt, wurde der Niederländer während des Gesprächs mehrfach mit leeren Bierbechern beworfen.

Der Werfer war offensichtlich ein Anhänger von Borussia Dortmund. Immer wieder griff er nach neuer „Munition“, um den Bayern-Profi damit zu attackieren. Währenddessen gab der BVB-Fan wüste Beleidigungen von sich. Zielwasser schien er zuvor allerdings nicht getrunken zu haben. Keine seiner Wurf-Attacken traf den Münchener.

BVB: Dortmund-Fan bewirft Bayern-Star Matthijs de Ligt mit Bierbechern

Eine unnötige Aktion, die im Stadion nichts zu suchen hat. Der BVB machte vor der Partie noch darauf aufmerksam, dass das Schmeißen von Bechern verboten ist und mit Geldstrafen von bis zu 1000 Euro sanktioniert werden kann.

In der vergangenen Saison gab es beim Bundesligaspiel zwischen dem VfL Bochum und Borussia Mönchengladbach eine Becherattacke auf den Linienrichter. Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen und die Fohlen am „grünen Tisch“ zum Sieger erklärt. Der VfL kassierte im Anschluss eine empfindliche Strafe.

Matthijs de Ligt wurde nach dem Spiel gegen den BVB mit Bechern beworfen.

BVB-Attacke auf Matthijs de Ligt: Bayern-Profi sieht irre Dortmund-Aufholjagd nach Auswechslung

Im Falle von Matthijs de Ligt, kann der Angreifer von Glück sprechen, dass er ihn nicht getroffen hat. Der Bayern-Neuzugang stand gegen den BVB in der Startelf und zeigte eine ordentliche Vorstellung.

In der 62. Spielminute wurde er dann für Noussair Mazraoui ausgewechselt und musste zusehen, wie seine Teamkollegen den sicher geglaubten Sieg noch verspielten. Anthony Modeste, der in der BVB-Einzelkritik die Bestnote erhielt, traf in der 95. Minute zum umjubelten Ausgleich. Ein in mehrerlei Hinsicht gebrauchter Abend für Matthijs de Ligt.

Rubriklistenbild: © Kirchner Media via Imago, Sven Simon/Imago: Collage: RUHR24