BVB: Bayern-Boss Rummenigge stichelt gegen Hummels

+
Karl-Heinz Rummenigge verteilt Spitze gegen BVB und Mats Hummels. Foto: Lino Mirgeler/dpa

Karl-Heinz Rummenigge sendet Giftpfeile in Richtung Hummels, Zorc und Borussia Dortmund: Der BVB-Spieler sei nicht der beste deutsche Innenverteidiger.

Die ersten Giftpfeile fliegen wieder. Karl-Heinz Rummenigge (63) verteilte am Montag (8. Juli) auf einer Pressekonferenz eine Spitze an BVB-Spieler Mats Hummels (30).

  • Am Montag stellte der FC Bayern Neuzugang Lucas Hernández vor.
  • Dabei konnte sich Rummenigge einen Seitenhieb in die Richtung von Michael Zorc und Mats Hummels nicht verkneifen.
  • Nach Meinung des FCB-Bosses spielt der beste deutsche Innenverteidiger nicht beim BVB, sondern in München.

Update, Dienstag (23. Juli), 17.12 Uhr: Lothar Matthäus hat sich über den Hummels-Transfer zum BVB geäußert und gleichzeitig einen Seitenhieb gegen den FC Bayern verteilt.

Erstmeldung, Mittwoch (10. Juli): Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, äußerte sich bei der Vorstellung von Lucas Hernández (23) zufrieden über die 80-Millionen-Neuverpflichtung. BVB-Rückkehrer Mats Hummels weint er offenbar keine Träne nach.

Rummenigge verteilt Seitenhieb gegen BVB-Rückkehrer Hummels

Es war die erste Pressekonferenz der jungen Saison. Und direkt blies Bayern-Boss Rummenigge, der eine Kampfansage an den BVB schickt, zur Attacke gegen den BVB. Er habe irgendwo gelesen, der beste deutsche Innenverteidiger würde jetzt nicht mehr beim FC Bayern spielen, ließ er die anwesenden Medienvertreter wissen.

Am Dienstag (9. Juli) stellte sich Niko Kovac (47) den Fragen der Journalisten. Der Bayern-Trainer hat seine Sicht auf den Hummels-Abschied preisgegeben.

Und stellte unmissverständlich klar, dass Niklas Süle für ihn die Nummer eins ist: "Ich bin der Meinung: Der beste deutsche Innenverteidiger spielt bei Bayern München, spielt im Übrigen auch in der Nationalmannschaft dort".

Zorc hält Hummels für den besten Innenverteidiger

Ein deutlicher Seitenhieb in die Richtung von Hummels, der im März offiziell von Joachim Löw aus der DFB-Elf entlassen wurde. Und gegenüber Michael Zorc, der zuletzt selbstbewusst verlauten ließ, der BVB habe mit Hummels den besten deutschen Innenverteidiger verpflichtet.

+++ Thiago, Sandro Wagner und Matthäus: Das sagen die (ex)-Bayern-Stars zum BVB-Angriff +++

In dieser Beurteilung liegt der BVB-Sportdirektor auf einer Wellenlänge mit dem kicker. Denn das Fachmagazin kürte Hummels zum besten Innenverteidiger der Rückrunde. Süle schaffte es hier nicht in die Top drei.

FC Bayern schenkt der Liga einen weiteren Weltmeister

Rummenigge, der auch positive Worte über den BVB gefunden hat, ist jedenfalls überzeugt von seiner Innenverteidigung, in der sich vermutlich Benjamin Pavard, Süle und Hernández um zwei Plätze streiten werden. Hummels zog es indes vor, zum BVB zu wechseln, weil ihm beim FCB die Wertschätzung fehlte.

Über die Neuverpflichtung von Hernández freute sich der Bayern-Boss für die 17 anderen Bundesliga-Vereine gleich mit: "Die gesamte Liga darf sich glücklich schätzen, einen weiteren Weltmeister zu haben".

Am Samstag (3. August) treffen der BVB und Bayern im Supercup aufeinander. Mats Hummels wird sicherlich besonders motiviert sein.

Update, Freitag (19. Juli): Jürgen Klopp hat sich über Mats Hummels und den BVB geäußert. Es gab auch kritische Dinge.