Nach kollektivem Versagen

BVB-Aussetzer gegen Leverkusen: Dortmund-Star nennt Grund für das Desaster

Der BVB blamiert sich gegen Leverkusen. Ein Dortmund-Star nennt den Grund für den Aussetzer.

Dortmund – Unverständnis, Frust, Ärger: Das stand in den Gesichtern der Dortmunder geschrieben, als der BVB sich die 5:2-Klatsche gegen Bayer Leverkusen einfing. Auch in dem von Marco Reus.

PersonMarco Reus
Geboren31. Mai 1989 (32 Jahre), Dortmund
Aktueller VereinBorussia Dortmund
Größe1,8 Meter

BVB-Blamage gegen Bayer Leverkusen: Dortmund-Star weiß den Grund

Der Kapitän führte am 21. Spieltag eine ungeordnete Mannschaft an. Drei Gegentore in der ersten Halbzeit, kaum Gegenwehr, viele Fehlpässe und mangelhafter Siegeswille sind die Bilanz der Heimpleite. Nur wenige Dortmund-Spieler bekamen in der BVB-Einzelkritik eine bessere Note als 4. Dass das den Führungsspieler erbost, ist nicht verwunderlich. Nach dem Spiel fand er überaus klare Worte.

„Es war ein katastrophaler Tag für uns. Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und waren immer einen Schritt zu spät“, resümierte der Spieler-Chef von Borussia Dortmund bei DAZN. Sowohl Defensiv- als auch Pressing-Verhalten bemängelte er.

BVB-Kapitän Marco Reus zur Leverkusen-Klatsche: Grund ist ein Kopfproblem

„Es war insgesamt einfach wieder zu wenig“, erklärte Marco Reus. Zu wenig Leistung und zu viele Gegentore – ein Muster, das sich schon durch die ganze Saison zieht. 36 Stück kassierten die Schwarz-Gelben bereits. Mehr als die Liga-Konkurrenten der oberen Tabellenhälfte. Doch warum klappt es nicht beim BVB? Der Kapitän kennt die Antwort: „Weil wir die Vorgaben nicht umsetzen.“

Zwei Wochen habe sich die Mannschaft auf das Spiel vorbereitet. Doch habe sie es nicht geschafft, es auf den Platz zu bringen. Dass es nicht gelingt, das Trainierte auch zu zeigen, macht Marco Reus als mentales Problem aus: „Leider ist ein Kopfproblem, weil wir uns zu viele Gedanken machen. Dann ist es einfach eine Blockade.“ Trotzdem müsse das Team eine andere Leistung zeigen.

Der BVB kassierte eine bittere Pleite gegen Leverkusen. Marco Reus benennt den Grund.

Und diese Blockade sollte sehr schnell überwunden werden. Immerhin ist der BVB bereits aus DFB-Pokal und der Champions League geflogen. Auf den Tabellenersten FC Bayern München sind es nach der Leverkusen-Niederlage neun Punkte. In der Europa League kann Borussia Dortmund allerdings noch den Pokal holen – wenn sich derart bittere Tage wie gegen Leverkusen nicht wiederholen.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media