Vor Favre-Endspiel

Weltmeister erklärt: So kann der BVB den FC Barcelona schlagen

Der kriselnde BVB gastiert am Mittwoch (27. November) in der Champions League beim FC Barcelona. Weltmeister Bodo Illgner (52) rechnet den Schwarzgelben dennoch Chancen aus.

  • Der BVB muss in turbulenten Zeiten zum spanischen Giganten reisen.
  • Das Spiel gegen den FC Barcelona wird zum Schicksalsspiel für Trainer Lucien Favre. 
  • Torhüterlegende Bodo Illgner sieht jedoch Chancen auf einen Sieg von Borussia Dortmund.

BVB muss gegen den FC Barcelona mutig agieren

Das Spiel in der Gruppenphase der Champions League gegen den FC Barcelona könnte für den BVB zur Zerreißprobe werden. Für den Trainer geht es dabei um alles. Nach der desaströsen Leistung in der ersten Halbzeit gegen Aufsteiger SC Paderborn am vergangenen Wochenende herrschte dicke Luft. 

Doch man entschied: Lucien Favre steht in Barcelona noch einmal an der Seitenlinie. Um einer Entlassung zu entgehen, muss der Trainer seine Spieler zu Höchstleistungen gegen den spanischen Giganten bringen.

Um in Barcelona zu punkten, sieht Bodo Illgner, Torhüterlegende und Weltmeister von 1990, nur eine Möglichkeit: "Dortmunds Chance im Camp Nou liegt darin, die Barca-Abwehr zu beschäftigen", wie er in der neuesten Ausgabe des Kicker erklärt. Im ersten Aufeinandertreffen trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis, das sich laut Mats Hummels (30) wie eine Niederlage anfühlte. Auf ein Unentscheiden tippt auch Bodo Illgner.

BVB darf gegen FC Barcelona nicht blutleer auftreten

Ein Unentschieden mit vielen Toren sei für ihn die wahrscheinlichste Alternative, "aufgrund der Abwehrschwächen auf beiden Seiten." Um beim FC Barcelona zu punkten, muss sich der BVB jedoch von seiner besten Seite präsentieren. Und das in Zeiten der Krise. Bodo Illgner zieht hier Vergleiche zu früheren Spielen in der laufenden Champions League-Saison. 

Dabei spielt der ehemalige Torhüter des 1. FC Köln und Real Madrid auf den uninspirierten Auftritt der Dortmunder im San Siro gegen Inter Mailand an. Dort verlor der BVB mit 2:0. Gegen die Blaugrana ist jedoch mehr Mut gefragt, als beim "blutleeren Auftritt in Mailand vor einigen Wochen", so Bodo Illgner. Ändert sich nichts an der Einstellung "dürfte es ein bitterer Abend werden."

Weltmeister glaubt an Weiterkommen von BVB und FC Barcelona

Dennoch ist sich Weltmeister Illgner sicher, dass es am Ende für beide Mannschaften reicht, wie er im Kicker erklärt. Ein Sieg würde beiden Mannschaften das direkte Weiterkommen bescheren. Drei Punkte würden nicht nur Lucien Favre zunächst den Job sichern, sondern wäre auch wichtig für die angeknackste Mentalität der Dortmunder.

Kapitän Marco Reus (30) erklärt ebenfalls im Kicker, dass es eine "Riesenchance für uns" sei. Ein Sieg und somit das Weiterkommen ist also möglich. Was es dazu braucht? Auch darauf hat der 30-Jährige eine Antwort: "Es liegt an der Bereitschaft jedes Einzelnen."

 

Rubriklistenbild: © Horst Galuschka/dpa