Marco Rose muss umstellen

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Ein Spieler fällt aus, Änderung in der Startelf

Die BVB-Spieler fahren aktuell ein sehr hohes Pensum. Gönnt Marco Rose einigen Spielern bei Borussia Dortmund gegen Union Berlin eine Pause? In der Aufstellung gibt es womöglich nur eine Änderung.

Update, Sonntag (19. September), 16.35 Uhr: Marco Rose reagiert auf den Ausfall von Julian Brandt. Axel Witsel startet am 5. Spieltag. Die Aufstellung des BVB gegen Union Berlin ist im Live-Ticker.

Erstmeldung, Freitag (17. September): Dortmund – Borussia Dortmund im Strudel der Englischen Wochen: Alle drei bis fünf Tage müssen die Schwarz-Gelben zu einem Spiel antreten. Vier Tage nach dem 2:1-Sieg des BVB bei Besiktas Istanbul in der Champions League geht es jetzt am Sonntag (19. September) gegen Union Berlin im heimischen Signal Iduna Park.

VereinBorussia Dortmund
TrainerMarco Rose
StadionSignal Iduna Park
Kapazität81.365 Zuschauer

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Marco Rose muss wegen Julian Brandt eine Änderung vornehmen

Manch ein Spieler ist inklusive der Länderspiele daher seit Wochen im Dauereinsatz. Wie etwa Erling Haaland. Trainer Marco Rose sagte am Freitag (17. September) bei der BVB-Pressekonferenz zu einer möglichen Pause des Norwegers und weiteren Spielern: „Es ist für alle Jungs einfach viel. Wenn ich sehe, was ein Manu Akanji für Kilometer jetzt schon wieder auf dem Buckel hat, dann ist das einfach teilweise grenzwertig.“

So müsse er aufpassen, die Spieler nicht zu überfordern. Doch eine Rotation kann sich Marco Rose in der Aufstellung kaum erlauben. Julian Brandt fehlt dem BVB vorerst verletzt, dazu stehen weiterhin Soumaila Coulibaly, Nico Schulz, Mateu Morey, Emre Can, Giovanni Reyna, Dan-Axel Zagadou und Steffen Tigges nicht zur Verfügung.

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Marco Rose lobt Rechtsverteidiger Thomas Meunier

Immerhin ist Mats Hummels zurück und hat laut Marco Rose „keine größeren Probleme“. Vor Keeper Gregor Kobel dürfte er also gegen Union Berlin die Innenverteidigung mit Manuel Akanji bilden.

Auf den Außenpositionen bleibt es, wie gegen Besiktas, bei Raphael Guerreiro und Thomas Meunier. Von letzterem ist Marco Rose überzeugt: „Er weiß, dass er mehr kann, er weiß, dass er besser ist. Wir wünschen uns, dass er das zeigen kann. Er hat unglaublich für das Team gearbeitet, die besten Sprintwerte, die meisten Meter. Es gefällt mir gut, was er macht. Er hat natürlich die Möglichkeit sich fest zu spielen.“

Der BVB muss in der Aufstellung gegen Union Berlin eine Änderung vornehmen, da Julian Brandt (Nr. 19) verletzt ist.

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: Marco Rose mit Kritik an Donyell Malen

Im zentralen Mittelfeld sind Mahmoud Dahoud und der neue Champions-League-Rekordhalter Jude Bellingham beim BVB gesetzt. Der Engländer traf als jüngster Spieler jemals in zwei Königsklassen-Spielen in Folge und löste damit Kylian Mbappé von PSG ab. Zudem könnte Axel Witsel für Julian Brandt in die Startelf rutschen. Die Ruhr Nachrichten vermuten zwar auch, dass Axel Witsel in der Startelf steht, dieser jedoch auf die Sechs rückt, während Mahmoud Dahoud Julian Brandt positionsgetreu ersetzt.

In der Offensive dürfte alles beim Alten bleiben: Marco Reus hinter den Spitzen Erling Haaland und Donyell Malen. Wenngleich Letzterer sich Kritik von BVB-Trainer Marco Rose bei der Pressekonferenz anhören durfte: „Donny muss besser gegen den Ball werden. Das ist eine klare Forderung von mir, wenn er auf Dauer Stammspieler werden möchte.“

BVB-Aufstellung gegen Union Berlin: So tippt RUHR24 die Startelf von Borussia Dortmund

Yossoufa Moukoko wäre ansonsten eine weitere denkbare Option. RUHR24 tippt aber auf folgende Aufstellung des BVB gegen Union Berlin (live im TV und Stream zu sehen):
Kobel – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro - Witsel, Dahoud, Bellingham - Reus - Haaland, Malen

Rubriklistenbild: © Tim Rehbein/RHR-FOTO

Mehr zum Thema