Acht Ausfälle gegen FCB

BVB-Aufstellung gegen FC Bayern: Marco Rose spielt heute Startelf-Tetris

Zu den Langzeit-Verletzten kommen beim BVB weitere Ausfälle gegen Bayern München dazu. Für Marco Rose wird die Aufstellung heute zur Tetris-Aufgabe.

Update, Samstag (23. April), 18.20 Uhr: Marco Rose überrascht mit der Aufstellung: Reinier spielt von Beginn an. Ansonsten schöpfte der BVB-Trainer aus dem spärlichen Kader. Die Startelf der Schwarz-Gelben: Hitz - Wolf, Akanji, Zagadou, Guerreiro - Reinier, Can, Bellingham - Brandt, Reus - Haaland

Alle Infos rund um das Spiel BVB gegen FC Bayern gibt es im Live-Ticker bei RUHR24.

BVB-Aufstellung gegen FC Bayern: Marco Rose spielt heute Startelf-Tetris

Erstmeldung, Donnerstag (21. April): Vor dem Topspiel gegen den FC Bayern München blickt Borussia Dortmund auf ein volles Lazarett. Wie düster es um das Personal beim BVB steht, erklärte Trainer Marco Rose bei der Pressekonferenz am Donnerstag (21. April) vor dem Spieltag: „Möglicherweise sind wir schneller durch, wenn ich sage, wer spielen kann“, so der Übungsleiter zynisch. Eins ist sicher: Es gibt jede Menge Rotation in der Aufstellung.

TrainerMarco Rose
Geboren11. September 1976 (Alter 45 Jahre), Leipzig
Aktueller VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB-Aufstellung gegen FC Bayern: Viele Ausfälle – Marco Rose muss Startelf-Tetris spielen

Knapp zehn Ausfälle stehen bei den Schwarz-Gelben zu Buche. Besonders bitter: BVB-Torwart Gregor Kobel wird verletzt fehlen. Der Schweizer zog sich beim Training eine Bänderverletzung zu. Für ihn wird Marwin Hitz zwischen den Pfosten stehen. Der Keeper hatte seinen letzten Einsatz bei der 2:3-Pleite gegen Hertha BSC.

Auch die Abwehr gegen den FC Bayern München gestaltet sich als Herausforderung. Mats Hummels wird sicher ausfallen. Ebenso Thomas Meunier. Hinter Dan-Axel Zagadou und Marius Wolf steht noch ein Fragezeichen, beide sind aber zumindest einmal mit nach München gereist. Gut möglich ist, dass Marco Rose in der Aufstellung auf eine Dreierkette mit defensiven Flügeln setzt.

BVB-Aufstellung gegen FC Bayern: Gregor Kobel verletzt – auch Dortmund-Abwehr dezimiert

Das Zentrum der Defensive bildet Manuel Akanji, auf der rechten Seite dürfte Leihgabe Marin Pongracic auflaufen. Links wird es interessant: BVB-Newcomer Tom Rothe überzeugte bei seinem Debüt gegen VfL Wolfsburg.

Jedoch mahnte der Dortmund-Trainer, dass es auch noch Entwicklungspotenzial: „Wir wissen bei Tom, dass er sich in der Defensiv-Arbeit noch verbessern kann, was Timing, Stellungsspiel, Wahrnehmung betrifft. In München haben wir Aufgaben erfüllen, die ordentlich sind. Vor allen Dingen an den Flügeln, Eins-Gegen-Eins-Situationen. Wir müssen tiefer verteidigen. Da werden wir mal sehen, wen wir dahin stellen.“

BVB-Torwart Gregor Kobel wird in der Aufstellung gegen den FC Bayern München heute fehlen.

BVB-Aufstellung gegen FC Bayern: Verletzte im Mittelfeld sorgen für krasse Rotation

Klingt ganz danach, als wolle Trainer Marco Rose gegen den FC Bayern München auf Erfahrung setzen. Seit dem 6:1-Sieg gegen den VfL Wolfsburg steht auch Nico Schulz wieder im Kader des BVB. Steht Dan-Axel Zagadou nicht in der Startelf, dürfte er die linke Seite übernehmen.

Als erweise sich die Aufstellung für die Defensive nicht schon als schwierig genug, geht das Tetris im Mittelfeld weiter. Neben den bekannten Ausfällen von Mo Dahoud und Gio Reyna reiht sich auch Axel Witsel in die lange Liste der Nicht-Verfügbaren ein. Der Belgier hat einen Infekt und bekommt Antibiotika.

BVB-Aufstellung gegen FC Bayern: Erling Haaland im Sturm gesetzt – auch Julian Brandt überzeugte zuletzt

Dementsprechend dürfte Emre Can, der zuletzt vollen Einsatz in der Abwehr zeigte, ins Mittelfeld vorgezogen werden und dort mit Jude Bellingham den Kopf der Zentrale bilden. Links kommt mit großer Wahrscheinlichkeit Raphael Guerreiro zum Zug. Sollte Marius Wolf von Beginn an einsatzfähig sein, darf er wohl die linke Seite beackern. Auch Felix Passlack ist wieder eine Option.

BVB-Trainer Marco Rose muss heute bei der Aufstellung gegen Bayern München kreativ werden.

Immerhin im Angriff gibt es so etwas wie Konstanz in der Aufstellung. Julian Brandt erhielt zuletzt Rückendeckung von Marco Rose. Er sammelte gegen VfB Stuttgart und VfL Wolfsburg insgesamt vier Scorer-Punkte und dürfte dementsprechend auf der rechten Seite gesetzt sein. BVB-Kapitän Marco Reus auf der linken. Thorgan Hazard und Donyell Malen fallen verletzt aus.

Die Sturmspitze ist klar: Erling Haaland soll dem FC Bayern mindestens ein Tor mehr einschenken, als die Schwarz-Gelben bekommen. Youssoufa Moukoko nimmt vorerst auf der Bank Platz. RUHR24 tippt deswegen auf folgende Aufstellung:
Hitz - Pongracic, Akanji, Schulz - Wolf, Can, Bellingham, Guerreiro - Brandt, Reus - Haaland

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media

Mehr zum Thema