Achtelfinale im DFB-Pokal

BVB-Aufstellung gegen St. Pauli: Ausfall bringt Marco Rose in Bedrängnis

Borussia Dortmund trifft im DFB-Pokal auf den FC St. Pauli. Dabei muss Marco Rose erneut einen Ausfall verkraften. So sieht die BVB-Aufstellung aus.

Update, Dienstag (18. Januar), 19.57 Uhr: Der BVB startet im DFB-Pokal gegen St. Pauli (zum Live-Ticker) mit einer Überraschung: Mahmoud Dahoud ist nicht mit von der Partie.. Der Mittelfeld-Akteur sorgte in den vergangenen Partien für wichtige Tore, leidet aber an Rückenschmerzen. Für ihn rückt Axel Witsel in die Startelf. Hier die Start-Aufstellung von Borussia Dortmund: Kobel – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro – Witsel – Brandt, Bellingham – Reus, Hazard – Haaland

Dortmund/Hamburg – Der souveräne 5:1-Sieg des BVB gegen den SC Freiburg hat Spuren hinterlassen. Für das Achtelfinale im DFB-Pokal beim FC St. Pauli (18. Januar, 20.45 Uhr) muss der Titelverteidiger auf mindestens einen Spieler verzichten.

Verein Borussia Dortmund
Stadion Signal Iduna Park
Kapazität81.365
Gründung19. Dezember 1909
CheftrainerMarco Rose

BVB-Aufstellung gegen St. Pauli: Ausfall bringt Marco Rose in Bredouille

Dabei handelt es sich um Emre Can, der sich gegen die Breisgauer einen „kleinen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich“ zugezogen hat und somit im DFB-Pokal gegen den FC St. Pauli nicht zur Verfügung stehen wird. Wie der BVB mitteilt, wird 28-Jährige erst nach dem kommenden Bundesliga-Spiel gegen die TSG Hoffenheim (22. Januar) wieder ins Spielgeschehen eingreifen können.

Die Verletzung bringt Marco Rose vor allem dann in Bredouille, wenn er darüber hinaus auch noch auf Rechtsverteidiger Thomas Meunier verzichten muss, der seit der Partie gegen den SC Freiburg über Probleme im Fuß klagt. Schließlich wäre der Defensiv-Allrounder bei einem Ausfall des belgischen Nationalspielers die erste Alternative für die Aufstellung von Borussia Dortmund. Sollte der 30-Jährige tatsächlich ausfallen, könnte Marius Wolf die vakante Position auf der rechten Abwehrseite bekleiden.

BVB-Aufstellung gegen St. Pauli: Emre Can fehlt im DFB-Pokal – Thomas Meunier im Abschlusstraining

„Thomas Meunier hat noch Schmerzen. Wir müssen schauen, ob das bis morgen (Dienstag, 18. Januar; Anm. d. Red.) funktionieren kann. Hierzu kann ich noch keine klare Aussage machen“, verriet BVB-Trainer Marco Rose auf der Pressekonferenz vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal beim FC St. Pauli. 

Wie die Ruhr Nachrichten – hier gibt es alle Infos zum Pokalspiel zwischen St. Pauli und Borussia Dortmund berichten, konnte der 30-Jährige allerdings am Montagabend am Abschlusstraining teilnehmen. Er dürfte dem Titelverteidiger somit zur Verfügung stehen. Die personellen Probleme in der „schwarz-gelben“ Innenverteidigung haben sich zudem gelegt. Hier kann Borussia Dortmund wieder auf Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou bauen.

Cheftrainer Marco Rose muss im Achtelfinale des DFB-Pokals gegen den FC St. Pauli mindestens einen Ausfall in der BVB-Aufstellung verkraften.

BVB-Aufstellung gegen St. Pauli: Manuel Akanji ist fit für Achtelfinale im DFB-Pokal

Der Nationalspieler der Schweiz durfte nach ausgestandener Knie-Operation am vergangenen Wochenende sein 45-minütiges Comeback feiern. Es ist davon auszugehen, dass Manuel Akanji auch im DFB-Pokal gegen den FC St. Pauli in der Startaufstellung des BVB stehen wird.

Neue Ausfälle sind glücklicherweise aus Sicht der Westfalen nicht hinzugekommen. Cheftrainer Marco Rose kann also ansonsten aus dem Vollen schöpfen. RUHR24 tippt auf folgende BVB-Aufstellung: Kobel – Meunier, Akanji, Hummels, Guerreiro – Dahoud – Brandt, Bellingham – Reus – Malen, Haaland

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media

Mehr zum Thema