Alte Schwachstelle

BVB-Aufstellung gegen Freiburg: Stammkraft kehrt in die Startelf zurück

Gegen den SC Freiburg will der BVB drei Punkte einfahren. Die Aufstellung erweist sich dabei allerdings als gar nicht so leicht.

Update, Freitag (14. Januar, 19.33 Uhr): Raphael Guerreiro ist kurzfristig in die Startelf gerutscht, nachdem er am Freitag das Abschlusstraining mitmachen konnte. Manuel Akanji und Marius Wolf sind zurück im Kader. So spielt der BVB gegen den SC Freiburg:

BVB-Aufstellung: Kobel – Meunier, Can, Hummels, Guerreiro – Dahoud, Bellingham, Brandt – Reus, Malen, Haaland
Auf der Bank: Hitz - Hazard, Schulz, Akanji, Moukoko, Tigges, Witsel, Pongracic, Wolf

Erstmeldung: Borussia Dortmund trifft am Freitag (14. Januar) auf den SC Freiburg – das Team, das für die erste Dortmunder Niederlage der Saison sorgte. Eine erneute Pleite gegen die Breisgauer will BVB-Trainer Marco Rose verhindern. Die Aufstellung wird dabei jedoch eine knifflige Angelegenheit.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
Trainer Marco Rose

BVB-Aufstellung gegen Freiburg: Hoffnung bei Manuel Akanji macht sich breit

Im Tor ist Gregor Kobel gesetzt. Das steht außer Frage. Bei der Abwehr müssen die Schwarz-Gelben kreativ werden. Zwar ist Dan-Axel Zagadou von seiner Corona-Infektion genesen, doch eine Option für den Kader ist er noch nicht. „Es ist noch zu kurz. Er wird noch keine Rolle spielen“, erklärte Marco Rose bei der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Freiburg.

Einen Hoffnungsschimmer gibt es jedoch: „Manu (Akanji, Anm. d. Red.) ist eine Option.“ Der Innenverteidiger wurde vor vier Wochen am Knie operiert und fiel gegen Eintracht Frankfurt noch aus. Für ihn rückte Emre Can in die Innenverteidigung. Allerdings habe sich Manuel Akanji gut entwickelt. Wenn er fit ist, wird er aller Voraussicht nach neben Mats Hummels in der Abwehr spielen.

BVB-Aufstellung gegen Freiburg: Raphael Guerreiro wieder ein Wackelkandidat

Rechts dürfte Thomas Meunier gesetzt sein. Die Position des Linksverteidigers wirft allerdings erneut ein Fragezeichen auf. Raphael Guerreiro hat in der Woche wenig bis gar nicht trainieren können. Für ihn dürfte Nico Schulz in die Aufstellung des BVB rücken.

Auch das Mittelfeld setzt sich fast von alleine zusammen. Jude Bellingham, Marco Reus und Mahmoud Dahoud, der beim BVB immer mehr Wertschätzung erfährt, sorgen bei den Schwarz-Gelben für Stabilität im Zentrum. Gio Reyna ist zwar auf dem Weg der Besserung, aber noch keine Option beim BVB, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten.

BVB-Trainer Marco Rose muss bei der Aufstellung gegen SC Freiburg an einer Position tüfteln.

BVB-Aufstellung gegen Freiburg: RUHR24 setzt auf diese Elf

Vor den Dreien dürfte Julian Brandt auf der rechten und Thorgan Hazard auf der linken Seite auflaufen. Die Sturmspitze ist gesetzt: Für BVB-Stürmer Erling Haaland wird es mal wieder Zeit, ein Tor zu schießen. Sollte er gegen den SC Freiburg nicht treffen, wäre es sein drittes Spiel in Folge ohne Treffer. Als Option für einen Wechsel steht auch Youssoufa Moukoko wieder bereit.

RUHR24 rechnet deswegen mit folgender Aufstellung beim BVB:
Kobel - Meunier, Akanji, Hummels, Schulz - Bellingham, Reus, Dahoud - Brandt, Hazard - Haaland

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO