BVB: Aufstellung gegen Gladbach im DFB-Pokal - Bruun Larsen im Sturm?

Jacon Bruun Larsen vom BVB. Foto: dpa
+
Jacon Bruun Larsen vom BVB. Foto: dpa

Jacob Bruun Larsen spielte in dieser Saison beim BVB noch keine Rolle. Im Pokalspiel gegen Gladbach könnte er eine Chance im Sturm bekommen.

Jacob Bruun Larsen (21) spielt beim BVB in dieser Saison noch keine Rolle. Beim DFB-Pokalspiel gegen Borussia Mönchengladbach könnte er vom Engpass auf der Stürmerposition profitieren.

  • Jacob Bruun Larsen ist eine Alternative für die schwach besetzte Position des Mittelstürmers.
  • Roman Bürki könnte im DFB-Pokal gegen Gladbach ins Tor des BVB zurückkehren.
  • Aufgrund der Formschwäche vieler Spieler sind einige Positionen vakant.

Update, Donnerstag (31. Oktober), 1.11 Uhr: Tatsächlich kam Jacob Bruun Larsen zum Einsatz, wusste allerdings nicht zu überzeugen. Hier geht es zur BVB-Einzelkritik für das DFB-Pokal-Spiel gegen Gladbach.

Aufstellung des BVB im DFB-Pokal: Bruun Larsen von Beginn an?

Auf gerade einmal 50 Pflichtspielminuten kommt Bruun Larsen in der bisherigen Saison. Kein Vergleich zur letzten Spielzeit, wo der Däne als Gewinner der Vorbereitung galt und zu Saisonbeginn sogar oft in der Startelf stand.

Bisher stehen für Bruun Larsen nur Kurzeinsätze als Einwechselspieler zu Buche. Eine unbefriedigende Situation. Der 21-jährige denkt aktuell dennoch nicht daran, Dortmund für mehr Spielzeit zu verlassen.

BVB gegen Gladbach: Bruun Larsen als Alternative für den Sturm

Im Pokalspiel am Mittwoch (30. Oktober) gegen Borussia Mönchengladbach könnte Bruun Larsen nun von der Verletzung Paco Alcacers (26) profitieren. Einen weiteren Mittelstürmer als Ersatz hat der BVB, dessen Fanclub mit den Schalke-Ultras abrechnet, nämlich weiter nicht im Kader. Einer von vielen Fehlern, die zuletzt auf dem Transfermarkt gemacht wurden.

Mario Götze (27), Julian Brandt (23), Marco Reus (30) oder Thorgan Hazard (26) – die Liste der Spieler, die sich auf dieser Position bisher versuchten ist lang. Einzig Jadon Sancho, der wohl mit einem Wechsel zu Manchester United liebäugelt, hat diese Position noch nicht gespielt.

Alle Alternativen stellten sich allerdings als wenig erfolgreich heraus. Im Derby versuchte sich zuletzt Mario Götze auf dieser Position. Dieser musste allerdings verletzt ausgewechselt werden, der BVB gab mittlerweile die Diagnose bekannt.

Schlägt nun die Stunde von Bruun Larsen? Der Däne spielte diese Position in der vergangenen Saison bereits, auch 15 Minuten gegen Inter Mailand. Was er den anderen Alternativen voraus hat: Er bietet viele Läufe in die Tiefe und sorgt so für Präsenz im Strafraum. Etwas, was dem BVB zuletzt sehr gefehlt hat. Übrigens vor der Begegnung nahm Gladbach-Boss Max Eberl BVB-Trainer Lucien Favre in Schutz.

Formschwäche und Belastung: Wie stark rotiert Favre im DFB-Pokal gegen Gladbach?

Nicht nur Bruun Larsen könnte gegen Gladbach seine Chance bekommen. Viele Spieler sind außer Form, einige zudem angeschlagen. Die Grippe greift um sich beim BVB. Der zuletzt angeschlagene Roman Bürki (28) ist aber wohl wieder fit.

Nico Schulz (26) oder Raphael Guerreiro (25)? Thorgan Hazard oder Achraf Hakimi (20)? Möglich wären auch Julian Weigl (24) oder Manuel Akanji (24). Es gibt viele Fragezeichen, was die mögliche Aufstellung des BVB im DFB-Pokal, wo am Sonntag (3. November) die Achtelfinals für Schalke und Borussia Dortmund ausgelost werden, angeht. Auch dass Spieler wie Mahmoud Dahoud (23) nochmal eine Chance bekommen, ist denkbar.

Mit Bruun Larsen im Sturm: So könnte der BVB im DFB-Pokal gegen Gladbach spielen

Lucien Favre (61) ist nicht nur aufgrund der Formschwäche vieler Spieler, sondern auch wegen der hohen Belastung in den letzten und nächsten Wochen zur Rotation gezwungen.

RUHR24 und die Buzz09-App würden folgende BVB-Aufstellung für das Pokalspiel gegen Gladbach wählen: Bürki – Piszczek, Akanji, Hummels, Schulz – Witsel, Weigl – Sancho, Reus, T. Hazard – Bruun Larsen